Schreibe eine Bewertung

Höhle - La Cueva ´El Chicho´, Bayahibe

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

mario-diverRescue/EAN<40/Deep UW-Archäologie I

Nach mehreren ´Easy Dives´ am Küstenriff vor Baya ...

Nach mehreren ´Easy Dives´ am Küstenriff vor Bayahibe und 2en an der St George kann es vorkommen, dass die Basis, die einen dann als tariersicher, ruhig und gefestigt einschätzen kann, einen besonderen Tauchgang anbietet; Süßwasserhöhlentauchen im Nationalpark etwas außerhalb von Bayahibe/Dominicus.
Am 21.11.2013 war es bei mir soweit. Per Kleinbus mit speziellem Guide, dem Herbert, gings im Kleinbus rd. 20 Min. über schmale Dschungelpfade auf und ab über manch arge Felsklumpen...armer Bus

Am Parkplatz (Moskitospray nicht vergessen!) erfolgt Breefing, Taucherreihenfolge festlegen und Equipment zusammenbauen und testen, insbesondere auch die Lampen (Redundanz!!!)
Ein paar Meter Weg, dann geht´s abwärts um etwa 25-30m über eine steile und z.T. rutschige Felstreppe bis zum Einstiegssee.
Bereits hier ist es ohne Lampenschein recht duster.
Das Wasser ist glasklar und ruhig, so dass man auf scheinbar trockenen Felsen plötzlich schon im Wasser (24 Grad frisch)steht.
(Einschub: Jacket mit Flasche wird gnädigerweise von einheimischen Trägern übernommen; Neoprenboots oder Trekkingsandalen sollten aber sein)

Das Tauchen dann ist schlicht überwältigend, zumindest für mich, gewesen, mein Buddy hatte bereits ´Blautopferfahrung´; Schweben im freien Raum, im Nichts; Stalaktiten von oben, -miten von unten, wird nahe am Führungsseil die rd. 350m bis zur Kathedrale auf und ab, kreuz und quer getaucht, um nicht anzuecken.
(max. etwa 13-14m TT; wenige Engstellen, meist etwa 5-10m breiter Korridor; nackter Fels, kein aufwirbelbares Sediment, Frogkick sollte aber trotzdem gut beherrscht werden.)
In der Kathedrale dann nach 20 Min. Auftauchen -Atmen ist möglich- und im Handlampenlicht die Tropfsteinformationen bewundern.
Dann 20 Min. Rückweg.


Ein grandioses Erlebnis!!!
Aber auch Achtung: die ehemals oberirdische Grotte ist bis auf Einstieg und Kathedrale voll geflutet, ein Aufstieg direkt keinesfalls möglich; 40 Minuten tauchen erfordern schon etwas mehr als einen Shorty; die die dort einen hatten, zitterten wie Espenlaub, mein Guide und Buddy hatten 7mm HT, ich kam mit langem Lavacore, Lycashirt drunter, Kopfhaube und Handschuhen so gerade hin...
Unfälle dürften -wie das Schild ausweist- doch schon öfter mal vorgekommen sein.
Als doch erfahrene und ruhige Taucher mit reichlich Luft und Redundanz und einem erfahrenen Guide, hier dem Herbert, war es Genuss pur!!! Nach der Kathedrale geht´s dann nur noch für echte Höhlentaucher (FullCave) weiter!

PS: Die Bilder sind halt mit internem Blitz und Fremdlampen zustande gekommen, daher Nachsicht bitte )


eintauchende Stalaktiten


FullCave-Fortsetzung nach Kathedrale


nuuuunjaaaa...

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen