Schreibe eine Bewertung

Marsa Shagra Ecolodge, Marsa Alam

29 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
+20 23 3371833
Fax:
+20 23 7494219
Basenleitung:
Ahmed Maher
Öffnungszeiten:
tägl. 06:00 - 22:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Redsea Divingsafari
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(29)

Meine Schwester und ich waren vom 18.-25.06.15 im ...

Meine Schwester und ich waren vom 18.-25.06.15 im Marsa Shagra Village.
Wir haben im Royal Tent übernachtet und wollten unbedingt in der ersten Reihe schlafen, damit wir direkt aufs Meer blicken (wir haben mit offener ´Tür´ geschlafen). Und es war jeden Morgen TRAUMHAFT!!! Das Royal Tent verfügt über einen Ventilator, den wir selten benutzt haben, und über einen Kühlschrank, der sich für uns als sehr wichtig herausgestellt hat. Selbst, wenn man nur die Sonnencreme reinstellt Das Zelt war zudem super geräumig - kurzum: Es war wundervoll darin zu wohnen! Tagsüber war es zugegeben etwas heiß, aber wir waren an nur einem Nachmittag mal drin...sonst ist man ja tauchen oder entspannt bei der Cafeteria.

Die sanitären Anlagen sind eher spartanisch sage ich mal, aber es reicht völlig! Wir haben das Leitungswasser natürlich vermieden. Es gibt aber an fast jeder Ecke Wasserspender! Das war super konfortabel! Schnell Flasche auffüllen und Zähne putzen gehen Auch ausreichend trinken sollte man nie vergessen! Es war schon ziemlich heiß als wir dort waren...aber der Wind hat es erträglicher gemacht. Der Wind war auch so ein bisschen problematisch für manche Ausflüge via Speedboat. Wir haben es die ganze Woche nicht geschafft nach Sharm Abu Dababb zu fahren (dort gibt es kleine ´Höhlen´ und die Strömung wäre hierfür zu stark gewesen). Es wurde aber immer Alternativen angeboten und so waren wir in Shaab Abu Dabab, was wirklich super schön war!!! Dort gab es auch ein ´Cave System´, ein kleines Wrack und wunderschöne Korallen und viel Fisch! Wir waren zudem noch in Abu Dabab, Marsa Egla (hier haben wir jeweils leider keine Sehkuh gesehen, aber einige Schildkröten und Gitarrenrochen), Marsa Assalaia (Adlerrochen), Elphinstone (imposante Steilwand, aber leider keine Haie gesichtet, dafür einen Napoleonfisch), Nemo City und natürlich am wunderschönen Hausriff!!! Es ist wirklich jedes Mal einen Tauchgang wert, vor allem weil es keine Strömung gibt! Es gibt einen Nord- und einen Südriff. Man kann sich zudem noch per Boot (die sagen war Zodiac, aber eigentlich sind das die Speedboote) rausfahren lassen und entweder zurücktauchen oder sich wieder abholen lassen (Boje nicht vergessen!). Das Tauchen war erstklassig! Aber das war auch mein erstes Mal im Roten Meer, habe also keine anderen Erfahrungen. Die Orga dort im Camp ist auch erstklassig übrigens. Man kann jeweils am Vortag einfach am Computer im Dive Center die Ausflüge buchen, die man gerne machen möchte. Man erhält eine Box für die Tauchsachen und hat genug Platz sich anzuziehen und die Sachen aufzuhängen. Allerdings waren ´nur´ etwa 65 Taucher als wir dort waren...das Maximum beträgt 260 oder so...ich glaube hier ist es nicht mehr so angenehm sich auf dem Areal zu bewegen. Man sollte jedenfalls beim Hausrifftauchen aufschreiben, wann man etwa aus dem Wasser ist, da sonst die Mitarbeiter dort nach einem suchen. Das finde ich persönlich sehr gut - vor allem für die Nachttauchgänge. Das Taucherlebnis wurde durch nichts gestört!

Das Essen war ok im Camp. Wenn man mal herausgefunden hat, was einen schmeckt, dann wird das Essen auch immer besser :D Es gibt mittags Obst dazu und abends ne Menge Nachspeisen! Wir haben zwar gelesen, dass man rohes Obst und Gemüse lassen sollte, aber ein deutsches Paar, das seit 15 Jahren nach Marsa Shagra fährt, sagte uns, dass man dort alles essen könne. Somit habe ich mich auch an den Salat gemacht - ohne Beschwerden

Das Personal ist der Hammer. Super zuvorkommend und lustig! Vor allem die Guides und die Jungs vom Dive Center sind für jeden Spaß zu haben! Sie versuchen wirklich auf alle Wünsche einzugehen.

Der Urlaub war einfach perfekt! Die eine Woche war aber für uns auch ausreichend. Man kann zwar noch Ausflüge unternehmen, aber 2 Wochen tauchen wäre uns etwas zu lang. Ab etwa halb 10 ging übrigens die Musik der italienischen Hotelanlage los. Mich persönlich hat es nicht so gestört, da ich immer schlafen kann. Und da die Sonne in Ägypten im Sommer schon um 5 aufgeht, ist es gegen 19 Uhr stockdunkel, sodass man gegen 21/22 Uhr getrost schlafen gehen kann Außer man sitzt noch gemütlich zusammen. Wir haben dort sehr nette Leute angetroffen und uns super amüsiert!

Sehr empfehlenswert!!!


Weitere Rahmeninfos:
Vorab haben wir uns Angebote von folgenden Reiseveranstaltern eingeholt:
- Beluga Reisen
- SamTour
- ExtraTour
- Sub Aqua
- Tourmare
Das günstigste Angebot erhielten wir von ExtraTour, was aber sicherlich abweichen kann, da wir den Flug selbst gebucht haben (es gab zu der Zeit eine Aktion von Condor). Wir haben übrigens sehr kurzfristig gebucht.

Wir waren noch nie zuvor in Ägypten und wurden beim Visakauf erstmal erschlagen. Am Ende haben wir für 28€ bei einem Flughafenangestellten das Visum erhalten - eine andere Frau erzählte uns später, dass sie mit ihm 26€ verhandelt hatte...irgendwie sind die da unten schon alle etwas korrupt ^^ Selbst auf der Flughafentoilette ist man nicht sicher vor dem Personal, das Trinkgeld einfordert! Das ist echt nervig! Im Camp war das zum Glück gar nicht der Fall! Dort stehen Trinkgeldboxen im Restaurant, Dive Center und an der Rezeption, wo man gerne freiwilig was hergibt!
Mehr lesen

Ich war vom 26.04. bis zum 03.05.2015 zum vierten ...

Ich war vom 26.04. bis zum 03.05.2015 zum vierten Mal in Marsa Shagra. Geschlafen habe ich wieder im Zelt. Bei Windstille war es mittags unangenehm heiß im Zelt. Nachts waren die Temperaturen perfekt. Ich habe in der Zeit 22 Tauchgänge am Hausriff und 2 Tauchgänge in Elphinstone gemacht. Vielen Dank an alle Buddies die in dieser Zeit mit mir tauchen waren.
Das Hausriff ist wunderbar für entspannte und abwechslungsreiche Tauchgänge geeignet. Zwischen 06:00 und 20:30 steht den Tauchern das Hausriff zur Verfügung. Von 06:00 bis 17:00 gibt es einen Zodiakservice am Hausriff. 4 bis 5 Tauchgänge pro Tag sind am Hausriff problemlos machbar. Die Anlage ist ganz auf Taucher ausgerichtet. Kein Pool und keine Animation sind für mich ein großes Plus der Anlage.
Der Tauchbetrieb ist super professionell organisiert. Nur das Informationsmanagement bei der Absage von Ausflügen wegen schlechter Wetterverhältnisse könnte besser sein…
Jeder muss für sich selbst herausfinden, wie er am liebsten Urlaub macht. Ich fühle mich in Marsa Shagra sehr wohl und willkommen. Viele der Besucher sind Wiederholungstäter. Ich werde sicherlich in der Zukunft wieder in Marsa Shagra tauchen.
Mehr lesen

Vom 27.05.2014 bis zum 03.06.2014 waren wir als G ...

Vom 27.05.2014 bis zum 03.06.2014 waren wir als Gruppe mit 7 Tauchern zu Gast in diesem Hotel. Wir sind alles erfahrene Taucher mit bis zu 1000 TG. Wir sind ursprünglich reine Safaritaucher, wollten aber mal was anderes machen. Gebucht haben wir über SAMS Reisen in Neuwied und hier wurde uns dieses Hotel empfohlen. Vorab muss man feststellen, dass die Planungen auch von hier aus wieder perfekt waren. Wir haben zum 2. mal über dieses Büro gebucht und es hat wieder alles gepasst. SAMS Reisen kann man uneingeschränkt empfehlen.
Die Marsa Shagra Ecolodge ist ein reines Taucherdomizil ohne viel Schnickschnack. Hier geht es nur um das Tauchen. Das Essen ist völlig ok und auch schmackhaft und alle Sorgen bezüglich der nur 2 Sterne, die dieses Domizil nur hat, sind völlig unberechtigt. Normale Cola, Sprite, Fanta und Wasser sind kostenlos, alles, was light ist kostet extra und das Bier kostet aktuell 3,30 €. Teilweise also schon teurer, als in Deutschland.

5 von uns waren untergebracht in den Chalets und 2 hatten das Zelt gebucht. Auch hier gibt es nichts zu beanstanden, wenn man sich einfach nur darüber klar ist, dass man sich in einem Tauchercamp befindet. Alles sauber, aber eben kein Luxus. Keine Pool, keine Animation und keine Strandliegen. Leider gibt es zu wenig schattige Plätze zum ausruhen, wenn das Camp ausgebucht ist.

Die Tauchbasis selber ist recht groß und gut durch organisiert. Jeder, der ins Wasser geht muss sich auf einer Tafel mit ungefährer Tauchzeit eintragen und, ob man mit Boot oder eben zu Fuss ins Wasser geht. Wer wieder raus kommt, muss sich gleich wieder austragen, um Suchaktionen zu vermeiden.

Das Hausriff gehört sicherlich zu einem der schönsten Riffe im Süden, jedoch ist es auch wenig anspruchsvoll. Es gibt einen nördlichen und einen südlichen Teil. Vertauchen ist eigentlich unmöglich und selbst mit dem Zodiak raus und auch wieder rein birgt null Gefahren. Entweder hat man das Riff auf der linken oder eben auf der rechten Seite. Man taucht immer automatisch in die Ausgangsbucht oder setzt eben eine Boje. Strömung ist selten und wenn, dann nur schwach. Bei starkem Wind hat es eben auch eine entsprechende Dünung, die auch unter Wasser zu spüren ist und durch Ebbe und Flut ist leider auch die Sicht für ägyptische Verhältnisse oft nur mäßig. Fotographen dürftern hier ihre liebe Not haben ein klares Foto ohne hinreichend Partikel zu bekommen.
Zu sehen gibt es reichlich Blaupunktrochen, Barsche, Rotfeuerfische, Garnelen, Schildkröten, Otopusse, Krokodilsfische, Skorpionfische usw. Kleingetier ist eher Mangelware.

Fazit:
Schöne erholsame Tauchwoche mit Freunden mit einem tollen Riff. Für erfahrene Taucher wird es aber sehr schnell langweilig, weil einfach das Anforderungsprofil fehlt. Nach 3 Tagen kennt man das Riff recht gut. Wie so viele Hausriffe ist auch dieses hier eher was für Anfänger, die zunächst einmal ihre Fähigkeiten ausbauen möchten und auf Kompliziertes verzichten wollen. Man kann zwar andere Spots hinzu buchen und betauchen, aber so wirklich Lust darauf mit dem Auto stundenlang rum zu kurven hat kein Taucher. Hier sollte man sich die Frage stellen, ob es nicht grundsätzlich besser wäre ein größeres Boot für mehr Tagesausflüge anzuschaffen, zumal das Tauchen in den außen liegenden Spots anspruchsvoller und viel schöner ist. Das Wasser ist zudem viel klarer. Zwar wird auch das auch für ein paar wenige Spots angeboten, aber die Preise haben es in sich. Das Sicherheitsdenken auf der Basis ist recht groß, aber auch nervig. Aufkommender Wind führt oft gleich dazu, dass man Angst hat die Taucher mit den Zodiaks etwas weiter raus zu fahren.
Die Woche war schön, aber wir werden nicht wieder kommen und wir können auch nicht verstehen, wie man 2, 3 oder gar zum 10. mal hier her kommen kann. Eine Woche reicht völlig aus. Wir werden wieder das Boot bevorzugen, da es einfach anspruchsvoller, schöner und am Ende auch erholsamer ist.


Blick von der Terrasse

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer Mariner und Btrox
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Tagesboote und Schnellboote (RIBs)
Entfernung Tauchgewässer:
3 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
100
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Aquata
Alter Leihausrüstungen:
0-2 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
500
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
10
Anzahl Guides:
10
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, IDEA, SSI
Ausbildung bis:
Assistant Instructor
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Hausriff, Pool
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
mehrere O2 Flaschen auf Booten
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Direkt in Shagra Village
Nächstes Krankenhaus:
30 Min.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen