Schreibe eine Bewertung

Liberty Lodge and Dive, Apo Island

9 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Liberty Community Lodge PO Box 1 Dauin, Negros Oriental Philippinen, 6217
Telefon:
+63 35 4240888
Fax:
Basenleitung:
David Lewis
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(9)

nikvoegtliCMAS*** TX100 1000TG

Apo Island hat die Reputation, einige der spektak ...

Apo Island hat die Reputation, einige der spektakulärsten Rifftauchgänge in den Philippinen zu bieten. Da es auf der Insel nur wenige Unterkünfte und nur zwei Tauchbasen gibt, pendeln die meisten Taucher von Dauin nach Apo. Liberty´s Lodge and Dive (ehemals: Paul´s diving and Liberty´s Lodge) ist bei weitem die grösste Basis und Unterkunft auf der Insel. Die Zimmer sind eher einfach und ohne fliessend Wasser (Duschen mit der Schöpfkelle), haben aber eine super Aussicht auf die Bucht. Und das Restaurant ist vortrefflich, auch wenn der Service manchmal ein wenig langsam ist.

Schildkröten und Seeschlangen gibt es im Überfluss, und auch Thunfische und Makrelen sieht man oft. Da oftmals mässige bis starke Strömungen vorherrschen, werden viele Drift Tauchgänge durchgeführt. Korallen / Schwämme etc sind vielfältig und intakt (ausser auf der Ostseite im Flachbereich, welche vom Taifun in 2013 arg in Mitleidenschaft gezogen wurde).

+ Lage der Basis: Wunderschön gelegen, und Toptauchplätze nur einige Minuten Bangka-Fahrt entfernt.

+ Nette Guides, speziell Arnold (hat auch ein gutes Auge für Kleinzeug)

+ Einfache Organisation, man trägt sich einfach auf der Schiffertafel für die Tauchgänge ein (8.00 / 11.00 / 14.00 / 18.00)

+ Gutes und relativ neues Leihequipment

+ Tauchzeiten 50-60min, auch mit weniger erfahrenen Taucher (halt ein wenig flacher)

+ keine minimale Anzahl Gäste. Ein Taucher genügt, um den Tauchgang durchzuführen

+/- Gute Briefings zum Tauchgang, aber fehlende Instruktion für Notfälle

- Nur Strandschuhe statt richtige Booties, und nach nur wenigen Schritten im Meer, um das Bangka zu erreichen, sind die Schuhe voller Sand. Mit richtigen Füsslingen wäre dies kein Problem.

- Keine Waschmöglichkeiten für Kameras (diese werden im Becken mit Regs/BCD und Masken gereinigt)

- Etwas unorganisierte Basis, jeder Guide legt z.B. Werkzeuge/Schreibmaterial/Schulungsunterlage etc an anderen Orten ab, sodass manchmal weder die Gäste noch die anwesenden Guides wissen, wo was zu finden ist.

Weitere Fotos aus Apo: http://www.travelholic.ch/image-galleries/asia/philippines-apo-island/


Liberty Lodge and Dive


Schildkröte

Mehr lesen

Apo Island - wunderschönes Tauchen. Irrsinnige Vi ...

Apo Island - wunderschönes Tauchen. Irrsinnige Vielfalt an Korallen, relativ viel Fisch, netter Nachttauchgang.
Paul´s Dive kann ich nur empfehlen. Eine Super Tauchbasis, perfekter Service, flexibles Team, Superbetreuung. Sehr gut ist ein personalized Tauchgang. Da kann man gegen einen Aufpreis von 250 Pesos pro Tauchgang, einen Diveguide für 2 Personen buchen. Besonders empfehlenswert für Nachttauchgänge. Wir waren sehr, sehr zufrieden.

Gewohnt haben wir im Libertys Resort. Die Zimmer sind in Ordnung, das Restaurant zur Zeit nicht empfehlenswert. Das kann sich aber mit einem Kochwechsel schnell ändern. Da die Elektrizität sehr eingeschränkt ist, ist es ein sehr erholsamer und schlafreicher Aufenthalt.
Mehr lesen

Wir waren für 3 Nächte in der Liberty Lodge, die ...

Wir waren für 3 Nächte in der Liberty Lodge, die Pauls Diving auf Apo-Island angeschlossen ist. Zusammenfassend kann man sagen, dass es von unseren sonstigen philippinischen Spots die besten waren. Durch das Schutzgebiet sind die Fisch echt noch zahlreicher und die Korallen wahnsinnig vielfältig. Ansonsten viel Strömung, nix für Anfänger, macht aber auch wirklich Spaß. Und wenn man mal so unter einem Jackfish-Schwarm saß, das vergisst man so schnell nicht.

Für die einmalige Lage und die Qualität des Tauchens muss mann je Dive inkl. Inselgebühr mit rund 25,00 Euro rechnen (Kurs 57 Pesos = 1 Euro). Und da ist die Ausrüstung, die wir teilweise geliehen hatten, schon mit drin. Das fanden wir für die Lage noch recht günstig. Auf Panglao-Island war es auch nicht billiger, höchstens bei einer koreanischen Basis. Und wenn man sich mal die Thailandpreise vor Augen hält ...

Das Equipment war soweit in Ordnung und hat gefunzt. Die Guides sind Philippinos, alle sehr nett und erfahren. Der Basisleiter David, ein Engländer, kommt jeden Abend ins Resortrestaurant und bespricht mit jedem Taucher den Tag und die nächsten Dives und Anfangszeiten des nächsten Tages. Wir tauchten immer zu zweit mit einem Guide und konnten uns die Anfangszeiten aussuchen.

Wenn man auf Apo wohnen will, hat man noch die Möglichkeit im Dorf ein Zimmer zu mieten. Kostet nur 400 Pesos im Steinhaus, WC und Wassertonne auf dem ehemaligen Balkon, alles sauber, aber halt noch etwas schlichter. Bei Liberty ist es ca. 3 x so teuer, aber auch schöner. Das Resort ist ein echter Hingucker und sehr schön gestaltet. Die Zimmer sind alle mit Meerblick und durch die Bauweise auch schön luftig. Moskitonetze sind in Ordnung und praktisch am Bettgestell befestigt und nicht irgendwelche von der Decke abgehangenen Teile, die einem im Gesicht rumhängen. Einrichtung spartanisch-zweckmäßig, aber hübsch.

Von 18 bis 21 Uhr gibt es Strom. Frühe Nachtruhe ist dadurch garantiert. War echt das ruhigste Schlafen auf den Philippinen, auch weil die Dorfhähne weit genug weg sind! Und dadurch kannst Du halt auch nächsten Morgen um 6 Uhr aufstehen und um 8 Uhr tauchen gehen.

Das Bad war für uns erst mal etwas gewöhnungsbedürftig. Kein fließend Wasser, sondern Regenwasser aus einem kleinen Becken mit einem Schöpfnapf über sich kippen oder zum Spülen ins Klo. Aber ein Waschbecken zum Zähneputzen gibt es, aber halt auch ohne fließend Wasser. Das gibt es in der Dorfunterkunft übrigens nicht. Stellt Euch drauf ein, dann ist es auch ganz schnell Routine. Jeden Morgen wurde das Wasser im Becken nachgefüllt, gab also keine Engpässe.

Samstags gab es eine Dorfdisco auf dem Sportplatz. Absolut empfehlenswert wegen der netten Menschen! Da trifft sich das ganze Dorf von jung bis alt. Der Sound ist schrecklich, die Lebensfreude der Leute ansteckend. Bier wird nur warm verkauft von einigen Jungunternehmern, die irgendwie daran so gut wie nix verdienen wollen. Der Liter für 45 Pesos. Das Dorf an sich ist sehr gepflegt und wirkt für philippinische Verhältnisse irgendwie aufgeräumt.

Wir sind auf gut Glück nach Apo gekommen, ohne Reservierung. Von Malatapay auf Negros aus kann man sich mit einem sogenannten Pumpboat übersetzen lassen. Das ist für philippinische Verhältnisse recht teuer. Kostet für Hin- und Rückfahrt, die man gleich zusammen bezahlt, so um die 30 Euro. Wenn man sich von der Basis abholen lässt, ist es etwas günstiger. Die Bootsfahrer haben eine Vereinigung gegründet, so dass es da wohl ein gewisses Monopol gibt und keiner den anderen mehr unterbietet. Naja, sollen die ruhig auch mal Geld verdienen, haben ja große Familien Bei der Landung muss man noch mal eine Landungsgebühr bezahlen. 4 Euro oder so.

Im Rückblick war Apo-Island von unseren 5 Stationen die schönste. Aus unserer Sicht ein kleines Extraabenteuer und absolut empfehlenswert!


Pauls Diving, Terrasse vor der Basis


Ein typisches Tauchboot mit denen zu den Spots gefahren wird.


Apoisland mit Dorf, Blick den Strand entlang


Das Pumpboat für die Überfahrt zur Insel (hinten). Ziemlich nasse 30 Minuten.

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
Spülbecken Ausrüstung:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
5 m
Hausriff:
NIcht spezifiziert.
Aufenthaltsraum:
NIcht spezifiziert.
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
Schnuppertauchen:
NIcht spezifiziert.
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen