Joes Diving Bali - Die Tauchburg, Tulamben

203 Bewertungen
Homepage:
http://www.joesdivingbali.de
Email:
joe@joesdivingbali.com
Anschrift:
Jl. Raja Tulamben, Kubu, Karangasem Bali, Indonesia
Telefon:
+62 (0)363 23552
Fax:
Basenleitung:
Simone
Öffnungszeiten:
24h
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
https://www.facebook.com/joesdivingbali/
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(203)

mirojoMSDT1400 TGs

nicht schlecht, aber...

nun, die meisten der bisherigen Einträge stammen von Anfängern oder Wenigtauchern, da kann man die 5-Sterne Bewertungen verstehen, haben ja noch nicht so viele Vergleiche und das eine deutsche Tauchlehrerin ihren Job gut macht, setzt man einfach mal voraus
geht man aber ein wenig ins Detail, aber der Reihe nach zu unserer Gruppenreise vom 23.05. - 09.06.2019:
Lage- nördlich der Hauptstraße, ca. 150 m vom Strand entfernt, also kurzer weg zum Haustauchplatz "Liberty"

Bungalows/ Zimmer- haben die übliche Größe, positiv sind die vielen Ablagemöglichkeiten und Steckdosen, extrem negativ die bescheuerten Türschließer an der Oberseite der Türen, für kleine Frauen schwierig zu öffnen und man ist als Paar gezwungen, wenn die Bungalowtür nicht offen stehen bleiben soll, immer gleichzeitig zu Bett zu gehen, sehr sehr nervig, und ja, offene Duschen/ Bäder sind ein netter Gimmick, aber wenn man sein großes Geschäft macht, ist der Nachbar hautnah dabei
Restaurant/ Essen- umfangreiche Karte, aber man merkt, wenn man schon das eine oder andere mal in Asien war, dass da eher einfach gekocht wird, es schmeckt, aber fantastisch?, vielleicht für den, der es nicht besser kennt, viel ungesundes mit Frittiertem und Löschpapierweißbrot, da gibt es schon Alternativen im Ort, z.B. beim deutschen Koch im Ocean Sun, bei dem selbst die indonesische Küche besser war und das man jeden Tag wieder aufs Neue nach Eis fragen musste, ist wirklich ein Armutszeugnis, ebenso der fehlende Kaffeeautomat, hallo, deutsche Tauchbasis mit vielen deutschen Tauchern, von denen die meisten morgens einen ordentlichen Kaffee oder Milchkaffee trinken wollen, irgendwer sprach hier von schwäbischem Geiz...

Ausstattung/ Tauchvorbereitung- ein Kompressor ohne Schallschutz nur 15 m von den ersten Bungalows entfernt geht gar nicht und auf die vorsichtige Frage nach genau diesem Problem als Antwort zu bekommen "unseren Kompressor hört man fast nicht", war schlicht und ergreifend gelogen; um sein Equipment aufzuhängen, gibt es ausreichend Möglichkeiten und die Logistik funktioniert, warum man aber bis zum Dropoff (knapp einen km entfernt) mit voller Montur, Blei und Ausrüstung in der größten Hitze laufen muss? keine Ahnung, warum es keinen Transport für die Taucher gibt, sondern nur für die Flaschen

Tauchplätze- das Wrack der Liberty ist fein, der Einstieg ist bescheiden, ähnlich auch bei den anderen "Hausriff"- Tauchplätzen, große Steine, hohe Verletzungsgefahr bei Welle, die 3-4-minütigen Ausfahrten mit den Booten sind witzig, die Tauchplätze auch schön, anders bei den Autofahrten, da gibt es Tauchplätze, die kann man gesehen haben, muss man aber nicht; sehr schön war Amed und eine tolle Alternative zu Tulamben und natürlich Padang Bay und die vorgelagerten Inseln
was es sonst noch zu bemerken gibt- es fällt für ziemlich alles eine Zusatzgebühr an
- Ausfahrten mit dem Auto für 6 €/ TG, hier wird in wenigen Minuten mit dem Pick Up ein Tauchplatz angefahren, für den andere Hotels einen kostenlosen Shuttle anbieten
- Ausfahrten mit dem Boot für 9 €/TG, Abfahrt vom am weitesten entfernt liegen Tauchplatz, zu dem man auch noch laufen muss (s.o.), dann wenige Minuten zum Tauchplatz und zurück geshippert, da sind 9 € bei einem Durchschnittsverdienst der Einheimischen von 60 € im Monat irgendwie nicht nachzuvollziehen
- Wasser, o.k., 20.000 IDR (ca. 1,35 €) / Tag für unbegrenzt ungekühltes Wasser sind nicht viel, es geht aber auch anders, z. B. auf den Philippinen , dort hatten wir einen Wasserspender mit Kühlung in jedem Bungalow inklusive
- warum die Preise im Restaurant als Nettopreise ausgewiesen sind, ist auch schleierhaft, so kommt auch immer noch die Steuer dazu

Management/ Staff- 22-26 Leute sind für eine Person im Management einfach zu viel, da kommt es schon mal zu Überforderungen, auch wenn bestimmte Dinge "zusätzlich" organisiert wurden, wie die Tauchtouren mit Auto und Boot, aber gehört das nicht zum Service?, Guides waren prima, danke Tanja und Nengah, Staff immer freundlich und hilfsbereit, wie man das in Asien kennt

Nochmal? Nein, wir sind keine Wiederholungstäter, dafür gibt es noch zuviel zu entdecken auf dieser Welt, über und unter Wasser. Bali kann man empfehlen, eher ist Amed die bessere Wahl oder auch andere Inseln, wie Komodo oder Sulawesi
Mehr lesen
Taucher328134IDA/CMAS**249 TGs

Eine "Burg" oder eher ein "Verlies"?!?!

War ich vom 25.05. bis 09.06.2019 an einem anderen Ort oder hat sich einiges nicht gerade zum Positiven gewandelt, insofern man den letztjährigen Berichten Glauben schenken darf.
Die Burg an sich, hat Charme keine Frage, so etwas findet man nicht so einfach irgendwo sonst. 4 Sterne dafür.
Auch die guten einheimischen Geister waren immer freundlich, zuvorkommend, hilfsbereit, einfach Klasse! Diese erhalten 5 Sterne.
Ob es jedoch am Personalmangel auf der Leitungsebene und/ oder auch dass der Chef aus Gründen nicht anwesend war, ließ spüren, dass die Anwesenden hier und da überfordert waren.
Für die Organisation der Ausflüge und Tipps nicht zum Tauchen gehörenden Aktivitäten gibt es den vollsten Respekt.
Jedoch merkt man die "schwäbische" Mentalität zum Ersten bei der Tauchbasis, ein Kompressor der ohne Schalldämpfer-Filter, auf der Ansaugseite, arbeitet,
Zum Zweiten gibt es kein "Nitrox (EAN) for free", wie vielerorts in der Welt seit Jahren zu finden und üblich, sondern kostet extra. Wie einiges anderen auch reichlich Aufpreis kostet, Nicht komplett verbrauchte Tauchgänge aus Tauchpaketen werden weder Gutgeschrieben, noch sind sie auf nicht Verwandte Tauchpartner übertragbar.
Zum Dritten sind die Einstiege sog. Hausriff Tauchplätze wie die USAT Liberty, Coral Garden und Drop off keinesfalls leicht. Bei den recht großen Kieselsteinen und bei entsprechend höherem Wellengang, sind Stürze und schwerwiegende Verletzungen geradezu vorprogrammiert.
Zum Vierten werden nur die Flaschen zu den Hausriff-Tauchplätzen gefahren, man läuft angezogen im Neopren mit seiner kompletten Ausrüstungen (incl. Bleigurt) zu den Plätzen. So kann man natürlich das Sporttauchen auch definieren.
Den ein oder anderen Tauchplatz hätte nicht anfahren müssen, wenn man sich im Vorfeld über die schlechten Sichtverhältnisse bei anderen Basen und oder Guides informiert hätte.
Einige Plätze sind am Spät-Nachmittag auch nicht so schön, weil auf Grund des Sonnenstandes, dass natürliche Licht geringer ist, besonders bei den dunklen Untergründen.

Als Fünftes, gehört es sich nicht für einen Guide in Personalunion als Resort-/Basen-Leitung nach einem "ersten, schlechten" Tauchgang, die Gäste verbal anzugehen. Ganz davon abgesehen dass es sich ebenso wenig anschickt, über sich Tauchgäste , die sich noch im Wasser befinden, gegenüber anderen auf einem Boot anwesende Tauchgäste, negativ zu äußeren! Anschließend wurden die betreffenden jedoch nicht mehr auf ihr "Fehlverhalten" persönlich angesprochen.
Dazu kommt außerdem, dass man sich nicht, beim Begleichen der Rechnung, über das Konsumverhalten andere Gäste äußert. Diskretion geht anders!
Davon abgesehen, herrschte eine Ein & Ausgangs-Kontrolle in Form einer Tafel, an dem die Name notiert werden müssen, falls die "Burg" verlassen wird. Nach der Rückkehr muss der Name wieder von der Tafel entfernt werden. Wenn alle wieder im Haus sind, wird das Tor verschlossen, mit dem einzig verfügbaren Schlüssel!

Ein Stern ist dafür noch geschmeichelt.

Als Resümee ist noch zu sagen, dass Bali eine schöne Insel mit vielen, zu entdeckenden Dingen incl. Tauchplätzen gibt und durchaus eine zweite Reise wert ist.
Aber nicht mehr dort hin. Möglicherweise war es etwas blauäugig, sich im Vorfeld gar nicht über das Resort etc. zu informieren.

Viel Spaß beim Tauchen und immer 50 bar in der Flasche

F.R.
Mehr lesen
Taucher325518AOWD4 TGs

Tauchunterricht auf sehr persönliche Art

Im April 2019 habe ich die Tauchburg sehr spontan und Dank Simones (Dive Instructor) Spontanität als Tauchschule in Anspruch nehmen und den AOWD machen können. Meine Intuition, als ich Simone kennenlernte, hat mich nicht getäuscht: Simone ist vor jedem Tauchgang sehr verantwortungsvoll alle Fragen mit mir durchgegangen und hat sich gewissenhaft davon überzeugt, dass ich die nötigen Themen auch wirklich verinnerlicht habe. Sie hat mir zu jeder Zeit vor, während und nach den Tauchgängen mit ihrem unerschöpflichen Rat zur Seite gestanden. Mit großer Souveränität und Verantwortung für mich als Tauchschülerin, für das Meer, seine Bewohner und die U.S.A.T. Liberty hat Simone mir unvergessliche Tauchgänge geschenkt, wofür ich ihr unendlich dankbar bin! Ich hoffe sehr, dass ich in der Zukunft Gelegenheit haben werde, wieder mal in der Tauchburg zu sein und mit Simone tauchen zu können.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
2 Coltri
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
150 m Luftlinie
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 15
Marken Leihausrüstungen:
Mares, Aqualung
Alter Leihausrüstungen:
Neuwertig
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
ca. 60
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, SSI
Ausbildung bis:
PADI Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Denpasar
Nächstes Krankenhaus:
BMC in Denpasar (ca. 2 h)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen