Schreibe eine Bewertung

Habitat – H2O

7 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Tulamben , Bali Indonesia
Telefon:
0062 8123638529
Fax:
Basenleitung:
Beate Goldschmidt
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

Auch Wir haben durch eine kleine Anzeige in der L ...

Auch Wir haben durch eine kleine Anzeige in der Lahrer Zeitung und Freunde und Nachbarin, Bea (Beate Goldschmidt) kennengelernt, die wir zunächst per Internet und Mail und dann auf einen ihrer Besuche in ihrer Heimat ( 10 Km. von unserem Wohnort entfernt )auch persönlich getroffen, bevor wir dann bei ihr gebucht haben. Meine Frau und ich waren dann vom 12 bis 30 Mai 2014 mit Bea auf Bali

Bea hat eine Rollende Tauchbasis , das heißt sie ist sehr Flexibel (mit ihrem geräumigen Mini-Bus und eigenem Fahrer) und Fährt die Tauchgäste je nach individuellen Wünschen von Tauchplatz zu Tauchplatz umher und guided dann die Tauchgänge. Da ihre ´Reisegruppe´ immer nur aus 2 bis max. 4 Tauchern besteht, ist es sehr angenehm, gemütlich und ganz ohne Stress. Wo findet man noch so etwas ?

Unsere Tour umfasste 1 Nacht auf Bali in Seminyak in der Nähe des Flughafens, 3 Nächte in der Nähe von Menjangan, 5 Nächte in Tulamben und 4 Nächte in Padang Bai und als Abschluss nochmals 3 Nächte allein in Seminyak zum Abklingen.
Der Fahrer ( Kadhek )von Bea hat uns in Denpasar vom Flughafen abgeholt und zum Schluss wieder nach Seminyak zurück gefahren , sie hat alle Transferfahrten , Tauchgänge und Besichtigungen organisiert und durchgeführt und nach Absprache über unsere Wünsche und unser Budget hat sie uns vor Ort superschöne und preiswerte Unterkünfte vorgeschlagen, Wir bräuchten uns um nichts zu kümmern , individueller geht es wirklich nicht .

Wir haben insgesamt 24 Tauchgänge gemacht und das Tauchen war Super und ohne Zeitlimits , da wir wenig Luft gebraucht haben , ( auch für Bea sehr angenehm da es auch viel Luftschlucker gibt , aber wir waren alle mal Anfänger)

Im Nordwesten gibt es wenig touristisch erschlossenen Naturschutzgebiet zum einen die Secret Bay (Landtauchgang vom Strand aus), wo es in relativ flachem Brackwasser so gut wie keine Korallen, aber spektakuläre kleinere Fische gibt – eine echtes Makroparadies: Geisterpfeifenfetzenfische, Schaukelfische, Anglerfische, Schnepfenmesserfische, seltene Krebse, malerische Garnelen, ein Babysteinfisch, ein juveniler Fledermausfisch, Seenadeln, aber auch wahre Wolken von Welsen, ein paar Fledermausfische sowie die längsten Seegurken der Welt! uns hat es nach 2 TG auch weitergezogen zur Insel Menjangan. Und die Bootstauchgänge dort haben uns sehr gefallen.
Hier sieht man noch eine völlig intakte Unterwasserwelt mit wunderschön bewachsenen Riffen, einer unglaublichen Vielzahl von Weichkorallen, Hartkorallen, riesigen Gorgonien und allen vorstellbaren Rifffischen.
Es wurde wirklich alles geboten, oft extrem gute Sichtweiten. Atemberaubend war auch eine riesige Fläche voller Sandaale, die nicht allzu scheu und darum gut zu beobachten waren. Darüber hinaus hat Bea uns drei Pygmäen Seepferdchen, es gab Sepien, Drachenköpfe, Springkrebse, bunte Garnelen, Schaukelfische, Langusten und etliches mehr. Über Wasser konnte ich außerdem an der Küste der Insel zu einer Höhlen voller Fledermäuse schwimmen. An fast jedem Tauchplatz waren wir alleine, so dass wir die faszinierenden Tauchgänge auch entspannt genießen konnten.

Schweren Herzens sind wir nach ein paar Tagen nach Tulamben im Norden weitergefahren, um vom Lavastrand aus das wirklich sehenswerte Wrack der Liberty sowie ein paar weitere Tauchplätze in der Nähe zu Betauchen. Auch dort gab es Unterwassersehenswürdigkeiten satt! Einen Thresher Shark ( Gemeiner Fuchs Haie ), Büffelkopfpapageienfische, ein Pygmäen Seepferdchen, einen Langnasenbüschelbarsch, einen Geisterpfeifenfetzenfisch, Schaukelfische, weiße Gorgonien, wahnsinnig viele verschiedene Anemonen mit ihren Nemofischen, Nacktschnecken bis zum Abwinken, Garnelen, Krebse Geisterpfeifenfetzenfische, Rotfeuerfische, Drachenköpfe, viel Schwarmfisch, riesige Schwämme .
Sowohl hier bei Tulamben als auch vorher bei Menjangan war das Wasser sehr warm ( Außer die Secret Baie ) da genügte einen 3 mm-Anzüge. Strömung hatten wir hier so gut wie gar nicht ( bis auf einmal da war eine Abwärts Strömung ) und das Meer war meist spiegelglatt.

Am Manta-Point sind wir ca. 46 Minuten lang mit ca.12 Mantas getaucht, es war unsere erste richtig nahe Begegnung mit Mantas in dieser Entfernung , es war unvergesslich : , am zweiten Tauchgang ( Drift ) War ein super schönes und unberührtes Korallen Riff , es gab viele freischwimmende Federhaarsterne, mehrere Sepien, große Drachenköpfe, Muränen Tunas, Makrelen .

Ohne Bea hätten wir einen Großteil dieser faszinierenden UW-Welt sicher nicht bemerkt oder nicht so genießen können. Bea ist immer ausgeglichen und nicht hektisch, gibt gute Briefings, stellt sich auf jeden Taucher entsprechend seinen Fähigkeiten ein und ihr sicheres Auge sowie die Insiderkenntnisse jedes Tauchplatzes garantieren, dass keinem Taucher auch das allerkleinste Fischchen entgeht. Beas reibungslose Organisation und ihr perfekter Service haben uns einen superbequemen Urlaub gewährleistet, in dem wir lediglich getaucht sind und uns erholt haben. Sie kann bei Bedarf alles Tauchequipment leihweise zur Verfügung stellen und bringt an den Tauchtagen außerdem kostenlos Softdrinks und Kekse mit. Bea hilft auf Wunsch jederzeit mit Tipps für einen rundum gelungenen Urlaub, sie spricht die Landessprache und vermittelt auch gerne bei Sonderwünschen (oder eventuellen kleineren Missverständnissen).
Ihr hoher Anspruch an Sicherheit und Professionalität einerseits gepaart mit ihrer absolut herzlichen und humorvollen Art andererseits schaffen eine jederzeit entspannte und glückliche Atmosphäre, so dass der Abschied schließlich schwer fällt.

Fazit: Das Tauchen im Norden und Osten Balis hat uns sehr gefallen. Auf Bali bekommt man vom Tauchen abgesehen außerdem eine grandiose Landschaft, ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und riesig viel Abwechslung geboten.

Allen Tauchern, die Lust auf individuelle Touren in kleinsten Gruppen haben, können wir Bea nur wärmstens empfehlen!!! Bea’s Homepage: http://www.dive-bali.de

(Teile dieser Bewertung habe ich Übernommen weil sie zu 100 % mit unseren Eindrücken übereinstimmen)
Mehr lesen

Mein Vater und ich waren vom ersten bis am fünfze ...

Mein Vater und ich waren vom ersten bis am fünfzehnten Oktober in Bali auf Tauchsafari mit Beate Goldschmidt, auch Bea genannt.
Wir flogen von Zürich aus über Doha und Singapur nach Denpasar. Dort wurden wir von Beas Fahrer Kadhek am Flughafen abgeholt. Er brachte uns ins erste Hotel wo wir Bea trafen. Nach einem Begrüssungstrunk und dem Verstauen des Tauchgepäcks im Kleinbus, fielen wir müde ins Bett.
Der nächste Tag startete mit einer langen Fahrt nach Menjangan zum Tauchen in der Secret Bay. Auf der Fahrt dorthin legten wir einen Zwischenstop ein um unser Auto segnen zu lassen, damit die Götter uns eine unfallfreie Tour ermöglichen.
An der Secret Bay erwartete uns ein schöner Einstieg für unseren ersten Balitauchgang:
Ein Brackwassertauchgang mit vielen kleine Tierchen (Japanischer Leierfisch, Kardinalbarsch, Diademseeigel, Sepia, Scherenmesserfisch) und einer Maximaltiefe von 9 Metern. Zwei Tauchgänge später sassen wir wieder im Auto auf der Fahrt zu unserem zweiten Hotel in Menjangan. Von dort aus machten wir mehrere Tauchgänge im Naturschutzgebiet Menjangan Island wo wir Haie, Zackenbarsche, Makrelenschule, Sepias, Hornhechte, eine Schildkröte und einen grossen Tuna sahen. Die Unterwasserwelt war farbig und dicht bewachsen, sogar das Austauchen auf 5 Meter über all den Korallendächern war faszinierend. Ein Wrack ist ebenfalls zu besichtigen.
Wir unternahmen auch ein zweistündiges Dschungeltrekking. Dort begegneten wir den für Bali üblichen Affen sowie eine spezielle schwarze Affenart.
Nach 4 Tagen fuhren wir weiter nach Tulamben. Auf dem Weg hielten wir in Puri Jati wo wir zwei Tauchgänge machten. Wir sahen div. Nacktschnecken, Geisterpfeifenfetzenfische, einen Frogfisch, je einen Mimikoctopuss und Kokosnussoctopuss, Skelettshrimps und eine Porzellankrabbe.
In Tulamben brachte uns Bea in einem wunderschönen Hotel gleich in der Nähe der U.S. Liberty unter. Die Tauchgänge beim Wrack und der dazugehörende Makrelenschwarm waren super. Auch hier waren die Riffe wieder farbig, doch nicht ganz so bewachsen wie in Menjangan Island . Wir beobachteten eine Spanische Tänzerin, einen haarigen Anglerfisch, einen Riesenzackenbarsch, einen Riesennapoleon, eine Schildkröte, Büffelkopfpapageienfische und eine Geistermuräne.
Hier unternahmen wir auch drei Nachttauchgänge. Eine Wanderung durch den Dschungel zu einem Wasserfall lag zeitlich auch noch drin.
4 Tage später waren wir in Padang Bai. Von dort aus fuhren wir mit dem Boot all die bekannten Tauchspots wie der Manta Point und Gili Mimpang an. Wir hatten das grosse Glück beim Tauchgang in Gili Mimpang drei prächtigen Mola-Molas (Mondfische) zu begegnen. Auch Haie hatten wir beim Tauchen in Padang Bai Ferry Channel . Das absolute Highlight war aber der Manta Point. Sieben Mantas auf einmal schwammen um uns herum. Einzig der dauernd nötige Druckausgleich war mühsam.
Nach dieser zweiwöchigen Tour mussten wir leider wieder zurück in die Schweiz. Das Tauchen in Bali war sehr schön und bot viel Abwechslung. Hat man dann noch so einen super Guide wie Bea dabei, kann man sich sowieso nicht beklagen. Sie kennt jede Besonderheit der Tauchplätze. So hatten wir auch das Glück, sogar ein Pygmäenseepferdchen zu beobachten.
Alles war super organisiert und klappte reibungslos.
Es war wirklich toll mit Bea. Sie ist offen und sehr sympathisch und immer bemüht, es ihren Kunden so angenehm wie möglich zu machen. Sie geht auf alle Anliegen ein und ermöglichte uns so einen super Tauchurlaub der keine Wünsche offen liess.
Mehr lesen
JacoPADI Rescue

Eine Tagestour mit Beate Goldschmidt zum Wrack de ...

Eine Tagestour mit Beate Goldschmidt zum Wrack der Liberty kann ich nur empfehlen!
Tauchlehrerbegleitung
Transport
Ausrüstung
Organisation -> Alles war zur vollsten Zufriedenheit!
Wichtig -´Kein Massentauchen´

Der Tauchplatz in Tulamben ist eine Reise wert. Er hat alles was das Taucherherz höher schlagen lässt.
Auf den Artenreichtum kann man sich freuen.

Vielen Dank - habitat h2O Bea!


Liberty

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
12
Flaschengrößen:
12l
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
SSI
Ausbildung bis:
Rescue
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Denpasar Bali
Nächstes Krankenhaus:
Sanglah Hospital

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen