Homepage:
http://www.blueabyssdiving.com
Email:
info@blueabyssdiving.com
Anschrift:
Panagsama Beach Basdiot Moalboal 6032 Cebu
Telefon:
+63 (0)32 474 3036
Fax:
+63 (0)32 474 3036
Basenleitung:
Deutsch/Schweiz
Öffnungszeiten:
8 am - 5 pm
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Blue Abyss
Facebook page:
mehr Infos

Diese Tauchbasis kann direkt gebucht / kontaktiert werden. Klicke auf den Buchungsbutton um mehr Möglichkeiten, Preisinformationen und/oder Verfügbarkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(72)

Besser geht nicht!

Ich habe die Tauchbasis das letzte Mal im März 2018 besucht. Die einigen wenigen negativen Bewertungen kann ich nicht ganz nachvollziehen, dazu später mehr.
Die Basis wird von Clemens (deutschsprachig) geleitet und ich wurde von ihm bei meiner Ankunft wie immer herzlich begrüßt.
Als einer der zahlreichen Wiederholungstäter wußte ich, um die Erledigung der Formalitäten im Office, das von Annabell geführt wird.
Bei anfallende Fragen oder Problemen, welcher Art auch immer, Annabell hilft mit Rat und Tat.

Mit der Ausrüstung an der Basis angekommen, wird jeden eine Box zugeteilt. Der Treffpunkt für die Tauchgänge ist kurz nach 8 Uhr.
DIe Basis ist sehr sauber und überdurchschnittlich gut für den eigentlichenTauchablauf aufgegliedert.
Jeder der mit halbwegs offenen Augen die Basis betritt findet sich dort auch ganz schnell zurecht.
So besteht nicht wirklich Bedarf dort von der Basenleitung an die Hand genommen zu werden, um in die Abläufe des Tauchbetriebes eingewiesen zu werden.
Aber selbst wenn es doch mal Fragen geben sollte, die Staff ist immer ansprechbar. Wer meint in einer solchen Situation hilflos umherzustehen, der hat dann echt was falsch gemacht.

Die Ausrüstung kann persönlich (oder wird auch von der Staff) zusammengebaut werden und wird dann auf das Boot verbracht.
Nur mit der ABC-Ausrüstung und dem Blei geht man dann selbst aufs Boot.

Ist man am Tauchplatz angekommen, bekommt man ein ausführliches Briefing, was aus max. Tauchzeitlänge, Richtung und dem Hinweis 100 und 50 Bar anzuzeigen besteht. Clemens begleitet oft die Tauchgänge und ist leidenschaftlicher Filmer, wer also Tipps zum Filmen braucht, ist bei ihm gut aufgehoben.
Darüber hinaus ist Clemens auch stets bereit und auch in der Lage zu helfen, zu reparieren, wenn es Probleme mit der Ausrüstung gibt.
Aber auch die Guides June und Gerry machen einen supertollen Job!
Das äußert sich darin, dass sie den tauchenden Gast unter Wasser soviel wie nur irgendwie möglich zeigen möchten und dabei dann auch noch die Kontrolle/Überblick über die Gruppe behalten.
Ihnen entgeht einfach nichts, selbst bei zeitweise etwas größeren Gruppen!

Tauchplätze sind zum Teil recht schön (Makro, Weich- und Hartkorallen). Wer Großfisch sucht, ist hier generell falsch, Schildkröten und Seeschlangen gibt es aber sehr oft zu sehen. Der schon "ortsansässige" Sardinenschwarm ist immer wieder beeindruckend. Bei machen Plätzen kann man die Folgen des früher praktizierten Dynamitfischens sehen. Die Insel Pescador ist schön und bedingt durch die Gezeiten mitunter auch spektakulär zu betauchen.
Die spanischen Tänzerinnen sind dort einfach der Hammer!
Die meisten Tauchplätz sind in ca. 15min zu erreichen und man ist recht schnell wieder zurück an der Basis, wo man seine Ausrüstung kurz auswaschen und den Anzug am Bügel aufhängen kann. Im Eingangsbereich und vor den Becken gibt es einen Sitzbereich, der für Gespräche genutzt werden kann. Kostenlos gibt es Wasser, Kaffee und Gebäck, wer etwas trinken und essen möchte.
In zahlreichen Gesprächen mit den anderen Gästen habe ich bestätigt bekommen, dass die Tauchbasis Blue Abyss alles richtig macht und es besser einfach nicht mehr geht.
Hier bin ich, und viele andere auch, gerne Taucher und Wiederholungstäter!
Zu dieser, meiner allerersten Bewertung überhaupt, sah ich mich wegen einiger kritischer Bewertungen der Tauchbasis "genötigt".
Von "zwiespältigen Eindrücken" zu sprechen, finde ich sogar realitätsfremd!!!

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Tolle Tauchbasis in Moalboal

Wir waren vom 25.03. bis 07.04.2018 im Marcosas Cottages Resort und haben mit dem Blue Abyss Tauchshop getaucht. Die Tauchbasis ist super ausgestattet, die Infrastruktur der Basis fand ich aussergewöhnlich gut und alle Mitarbeiter waren super freundlich. Bei der Tauchbasis stand Wasser, Kaffee, Tee und Gebäck umsonst zur Verfügung. Die Tauchgruppen wurden nach Erfahrung zugeteilt aber Buddy-Teams oder Buddy-Checks wurden nicht gemacht, ausser man hat schon seinen eigenen Buddy. Man taucht einfach dem Guide hinterher. Mich hat dies nicht gestört, könnte aber auch anders aufgenommen werden. Es wird täglich um 08:30 Uhr und um 13:30 Uhr ein Bootstauchgang und um 16:00 Uhr ein geführter Hausrifftauchgang angeboten. Bei Bedarf auch noch einen geführten Nachttauchgang. Zudem kann das Hausriff jederzeit selbstständig im Buddy-Team betaucht werden. Die Tauchplätze werden in maximal 20 Minuten erreicht.
Das Tauchgebiet ist sehr schön. Die meisten Korallen sind wirklich noch wunderschön und intakt. Hart- und Weichkorallen in allen Farben und Formen. Dazu noch grosse Schwämme. Mehrere Schildkröten sieht man praktisch bei jedem Tauchgang. Auch Fische gibt es für philippinische Verhältnisse relativ viele. Vor allem bei Pescador Island. Pescador ist wirklich ein fantastischer Tauchplatz mit den riesigen spanischen Tänzerinnen und den in allen Farben leuchtenden Weichkorallen bewachsenen Steilwänden. Der Sardinenschwarm ist beeindruckend aber wäre natürlich spektakulärer wenn da auch mal ein paar grosse Jäger wären. Auch das Hausriff ist super. Es hat ein wunderschönes Riffdach und auch Mandarinfische können am Hausriff bewundert werden. Grossfisch findet man aber im gesamten Tauchgebiet kaum.
Einen Stern Abzug gibt es für die doch ein Bisschen zu legere Art beim Tauchen.
Vielen Dank an Klemens, Lorenz und das gesamte Team. Es hat uns super gefallen bei Euch. Wir werden versuchen wieder zu kommen.
Flying Kiss von unserer Tochter Lynn an Lorenz. Sie hatte immer besonders viel Freude an Dir, Euren herzigen Welpen und den Katzen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Michael, Sabrina und Lynn
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Zwiespältiger Eindruck

Ich habe die Tauchbasis im Dez. 2016 besucht und ich kann leider die vielen Top Bewertungen nicht ganz nachvollziehen, dazu später mehr.
Die Basis wird von Clemens (deutschsprachig) geleitet und ich wurde von ihm bei meiner Ankunft kurz begrüßt. Da ich meine Ausrüstung noch im Resort hatte, wollte ich diese später in die Basis bringen und Clemens wollte dann mit mir eine kleine Basis Führung machen.
Zuerst wurden von Annabell, die das Office und das Administrative erledigt, meine Daten erfasst. Tauchtauglichkeit, Logbuch, wurde nicht geprüft, stattdessen musste ich einen Haftungsausschluss für die Tauchbasis unterschreiben, dass ich auf eigenes Risiko tauche.

Als ich zwei Stunden später wieder mit meiner Ausrüstung an der Basis angekommen bin, wurde mir eine Box zugeteilt, aber von einer Basisführung war dann nicht mehr die Rede. Treffpunkt für die Tauchgänge ist kurz nach 8h und aufgrund der fehlenden Basisführung stand ich erst mal relativ hilflos rum, da mir die Abläufe nicht mitgeteilt wurden. Die Ausrüstung muss selber zusammen gebaut werden und wird dann vom Staff auf das Boot getragen. Die Ausrüstung wird lose im vorderen Bereich des Bootes verbracht, Halterungen für die Flaschen sucht man vergebens.

Ist man am Tauchplatz angekommen, bekommt man ein kleines Briefing, was aus max. Tauchzeitlänge, Richtung und dem Hinweis 100 Bar anzuzeigen besteht. Clemens begleitet oft die Tauchgänge und ist leidenschaftlicher Filmer, wer also Tipps zum Filmen braucht, ist bei ihm gut aufgehoben. Das gleichzeitig geguided wird und Clemens auch noch während des guidings filmt, fand ich jedenfalls schon mal ziemlich ungewöhnlich. Außerdem macht hier anscheinend jeder was er möchte, Solo Tauchgänge auf 50m >kein Problem. Buddy Einteilung vom Guide > Fehlanzeige, Ausführliches Briefing mit Tauchplatz Beschreibung > Fehlanzeige. Auch ist es oft so, dass die Gruppe so zerfasert, das es mir unmöglich gewesen wäre, dem Guide meine 100Bar anzuzeigen, außer ich hätte unter Wasser einen Spurt hingelegt. Das die Guides (Gerry und June) die Gruppe etwas zusammenhalten um sie zumindest auf Sichtweite zu halten, scheint hier nicht üblich zu sein. Ich mache UW auch Fotos und ich wurde beim Nachttauchgang bei 6m am Ende des Tauchgangs komplett alleine gelassen, daran hat sich auch niemand gestört.

Tauchplätze sind zum Teil recht schön (Makro, Weich- und Hartkorallen), könnten aber etwas mehr Fisch vertragen. Wer Großfisch sucht, ist hier generell falsch, Schildkröten gibt es am Panagsama Beach aber sehr oft zu sehen. Kasay Wall ist eher ein Müllabladeplatz, aber der Sardinenschwarm ist schon beeindruckend. Bei machen Plätzen kann man die Folgen des früher praktizierten Dynamitfischens bewundern. Die Insel Pescador ist schön, aber nicht spektakulär.

Die meisten Tauchplätz sind in ca. 15min zu erreichen und man ist recht schnell wieder zurück an der Basis, wo man seine Ausrüstung kurz auswaschen und den Anzug am Bügel aufhängen kann. Im Eingangsbereich und vor den Becken gibt es einen Sitzbereich, der für weitere Gespräche und Logbuch Einträge genutzt werden kann. Kostenlos gibt es Wasser, Kaffee und Gebäck, wer etwas trinken und essen möchte.
Als ich Clemens beim Check Out auf die doch ziemlich laxe und lockere Handhabung angesprochen habe, hat er mir geantwortet, dass die Gäste es so wünschen würden. Eine Buddy Einteilung wird von den Gästen nicht angenommen und sonstige Vorgaben wie max. Tiefe usw., von den Gästen nicht umgesetzt. > you dive, at your own risk.

Somit hat die Tauchbasis bei mir einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen, wer maximale Freiheit sucht, ist hier bestimmt richtig.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1
Entfernung Tauchgewässer:
1-90m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
8
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Aqualung, Cressi, Oceani
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
30
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool, Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
2 L Flasche an Bord, 30 L in Basis
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cebu City
Nächstes Krankenhaus:
Badian

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen