Schreibe eine Bewertung

Umbria - Wingate Reef

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Mehrtagestour Safariboot Tagesboot (Port Sudan)
Örtlichkeit / Einstieg:
Safariboot Zodiak
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
38 m
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Diveguide Buddyteam
Nächster Notruf / Kammer:
nicht bekannt

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

UMBRIA Wrack

Die Umbria gilt als eines der bekanntesten Wracks des Roten Meeres im Sudan, so dass man hier im Gegensatz zu anderen Riffen selten allein ist . Neben der interessanten Geschichte ihres Unterganges, war es Hans Hass, der sie bekannt machte. Hans Hass war einer der ersten Taucher, der die Genehmigung erhielt in diesem Wrack mit seiner explosiven Ladung zu Tauchen. Seine Filme und Fotos trugen zum Bekanntheitsgrad des Wracks erheblich bei.
Die Umbria liegt am Wingate Reef in ruhigen Gewässer. Die Minimaltiefe beträgt 5m, Maximaltiefe 38m. Sie liegt sehr schräg zur Backbordseite geneigt. Der sandige Untergrund, die unmittelbare Lage zur Hafeneinfahrt, sowie die geringe Strömung sind Ursachen für die teils verminderte, etwas trübe Sicht.
Hier sollten 2 Tauchgänge eingeplant werden.
Im ersten Tauchgang kann man bequem die Umbria in ihrer gesamten Länge von 155 m betauchen. Man beginnt am Heck an der Steuerbordschraube mit großem Ruderblatt, dann folgt man rechte Schulter dem Wrack . Das Wrack ist mittlerweile sehr schön bewachsen und lässt den Fotografen immer wieder neue Motive finden. Auf dem Sandboden lassen sich noch die Ladebäume, Schornsteinreste und die Rettungsboote erkennen. Auf dem Rückweg vom Bug her kann man die Reeling und die Aufbauten durchtauchen. Hier findet man noch die Badewanne, WC ….Die einfallenden Licht strahlen bewirken ein schönes Lichtspiel.
Den Tauchgang kann man mit einem Sicherheitsstopp auf 5 m sehr gut auf der Steuerbordseite durchführen und die Seenadeln, die hier ein Zuhause gefunden haben betrachten.
In einem weiteren Tauchgang sollte man sich die Laderäume systematisch vornehmen. Achtung das feine Sediment lässt die Sicht sehr schnell auf Null sinken. Lampe erforderlich! Die Laderäume sollten daher immer in kleinen Gruppen und mit äußerst vorsichtigem Flossenschlag betaucht werden. In den Laderäumen des Mittelschiffes findet der Taucher die Zementsäcke, Weinflaschen, Kabelrollen, Marmeladengläser…. Der meist betauchte Laderaum ist der Laderaum 3 (von Bug her). Durch einen schmalen Durchlass (Achtung Lampe erforderlich!) re Schulter rein gelangt man zu den 3 geparkten Fiat 1100 Lunga! Man kann die Laster umrunden (li Schulter)und kommt wieder zum Ausgang! Hier sollten wirklich kleine Gruppen in Abständen durchtauchen, denn das Sediment ist sehr fein und durch die Aufwirbelungen reduziert sich die Sicht erheblich.
Zum Abschluss nimmt man sich noch einmal die Aufbauten und die Reeling vor, findet die 2 Räume mit den Badewannen und WC und taucht dann gemütlich wieder auf der Steuerbordseite aus.
Das Wrack ist an sich für Anfänger geeignet, beim Betauchen der Laderäume sollte eine gute Tarierrung und angemessener Flossenschlag ein Muss sein!!!!
Die Umbria hatte eine sehr explosive Ladung an Bord und deshalb sollte äußerste Vorsicht beim Anfassen von Gegenständen geboten sein!
Die Sammelwut so mancher Besucher hat seine Spuren auch hier hinterlassen, trotzdem ist die Umbria ein sehr interessantes und sehenswertes Wrack!
Mehr lesen

Die Umbria ist ein Schiffswrack im Roten Meer und ...

Die Umbria ist ein Schiffswrack im Roten Meer und war ein Schiff der italienischen Marine. Die Umbria wurde 1911 in Hamburg als Bahia Blanca fertiggestellt und diente in den 20er-Jahren in Argentinien. 1935 wurde das Schiff von der italienischen Regierung gekauft, umbenannt und zum Truppenschiff umgebaut. Der Kapitän versenkte sein Schiff während des zweiten Weltkrieges im Juni 1940. Der Frachter war auf dem Weg nach Kalkutta und war beladen mit 360 000 Bomben, Geländefahrzeuge, Geschützen und weiterem Kriegsgerät. Ferner waren tausende von Flaschen Wein und Zement an Bord. Vor Port Sudan sollte das Schiff durch die Engländer kontrolliert werden. Da der Kapitän kurz vorher erfahren hatte, dass Italien an der Seite der Deutschen in den Krieg eingetreten war, entschloss er sich für eine Versenkung, da die Ladung nicht in die Hände der Feinde fallen sollte. Das intakte und wundervoll bewachsenen Wrack der Umbria liegt in den geschützen Gewässern vor Port Sudan im Roten Meer am Wingate Reef in flachen Gewässern und erfreut seit vielen Jahren jener Sporttaucher, die den abenteuerlichen Weg dorthin auf sich nehmen.

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen