Schreibe eine Bewertung

Qita al Banna

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Safari ab Port Sudan
Örtlichkeit / Einstieg:
Ein gewaltiger, auf 600 Meter abfallender Drop Off. Steilwandtauchen vom feinsten.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
40+m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Qita el Banna - SüdOstseite

Das Riff kommt wie eine Nadel aus der Tiefe und liegt im Norden des Sudanesischen Roten Meeres. Es wird im Rahmen der Nordtouren von Safaribooten angefahren.
Es hat eine ovale Form und das Riffdach reicht dicht unter die Wasseroberfläche. Zwei kleine, schön bewachsene Plateaus befinden sich auf der Nord- und Südostseite. Die Seiten von Qita 'el Banna fallen steil ab. Eine prachtvolle Artenvielfalt von Hart- und Weichkorallen, sowie von Riff- und pelagischen Fischen hat sich etabliert. Vor allem in grösseren Tiefen bestehen gute Chancen, verschiedene Haiarten, wie zum Beispiel Hammerhaie, anzutreffen.
Den Tauchtag auf meiner zweiten Seawolf-Sudansafari Nordtour starteten wir in Qita El Bana mit einem schönen Tauchgang an der Ostseite dessen runden Riffes. Das schmale Plateau ist auch hier durchzogen von Peitschenkorallen. Da die zweite Gruppe fast auf die Köpfe der Hammerhaie sprang und ins Blau entschwanden, waren die fünf Hammerhaie leider nur der ersten Gruppe vergönnt.
Viele Drahtkorallen zieren die bewachsene Wand. Der Absatz ist schmal aber am Ende (linke Schulter getaucht) ist eine kleine Nase unterhalb der Sporttauchgrenze mit einem ausgeprägten Wald von Peitschenkorallen. Leider war meine Nullzeit schon ausgeschöpft, und so blieb nur der Blick von oben.
Schöner Drifftauchgang, leider ohne Großfisch.
Mehr lesen

Steilwandtauchen vom feinsten

Qita'al Banna liegt weitab der Küste und auch weit entfernt von anderen Riffen, doch die Anfahrt lohnt sich. Hier kommen Freunde des gepflegten Steilwandtauchens voll auf ihre Kosten. Nahezu senkrecht fallen die Wände in gut sechshundert Meter Tiefe ab. Im „Tauchbereich“ dicht bewachsen, von Schwarmfisch nahezu bedeckt. Haie, u.a. Weißspitzen-Riffhaie, Silberspitzenhaie sind hier zu bewundern. Doktorfische und Schnapper, riesige Gorgonien, Barrakudas - und vieles mehr. Qita al Banna mag nicht so berühmt sein wie die bekannten Riffe des Sudan, ein herausragender Tauchplatz ist es auf jeden Fall. Ein Bericht über eine Sudan Safari findet sich in unserem Online Magazin DiveInside: https://taucher.net/diveinside-tauchsafari_mit_seawolf_im_sudan-kaz6578
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung