Schreibe eine Bewertung

Steinberger See - Tauchplatz Rutsche

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Steinberger See
Örtlichkeit / Einstieg:
Rutsche
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
40
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchschule Steinbergersee www.tauchen-steinbergersee.de ---------------- Sporttauchclub Oberpfalz www.tauchen-oberpfalz.de
Tauchregulierung:
Verordnung des LRA SAD
Nächster Notruf / Kammer:
Druckkammer Regensburg Notruf: 19222
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Tauchen im Sommer 2012 am Steinberger SeeWir habe ...

Tauchen im Sommer 2012 am Steinberger See
Wir haben im Sommer 2012 insgesamt 9 TG am Steinberger See beim Schwandorf absolviert. Wenn man rechts zur Rutsche hin taucht gibt es zwischen 1 und 8 Meter Tiefe sehr viele Barsche und manchmal auch Hechte zu sehen. Links rum haben wir bei unserem Nachttauchgang Barsche gesehen und ein kleiner Hecht auf der Jagd nach ihnen. Das Highlight schlechthin waren bei 2 vorletzten TG´s ein Schwarm riesiger (bis über 1 m Länge) Karpfen. Es waren um die 12 Stück, sehr scheue Tiere.
Mehr lesen

Ein spontaner Tauchgang am Freitag 15.04.2011 am ...

Ein spontaner Tauchgang am Freitag 15.04.2011 am frühen Abend - mal nicht im uns bekannten Starnberger See (1 Std. Anreise) sondern genau in der anderen Richtung.

Den Tauchplatz erreicht man von Mainburg (nähe A93) aus bequem in 1 Std.. Der Parkplatz für die Taucher lässt sich mit dem Navi schnell und einfach finden. Am frühen Abend waren wir die einzigen Taucher und konnten den so beschränkten Parkbereich voll auskosten.

Nach der oberflächlichen Tauchplatzbesichtigung bei der wir eindeutige Hinweise auf den Einstieg gesucht hatten, haben wir uns für die goldene Mitte zw. Pumpenhaus zur Linken und der Brücke zur Rechten, entschieden und sind bei einer kleinen Bucht eingestiegen.

Im Einstiegsbereich wirbelten wir etwas Schlamm auf, was die Sicht hier rasend schnell verschlechterte. Im Bereich von 10m vom Ufer weg, bewegten wir uns langsam tiefer gehend nach rechts in Richtung Rutschn. Die Sicht im Scheinwerferlicht betrug zw. 2 und 5 Metern, die Temperatur war überraschen hoch, bei 8 Grad auf 10m. Vorbei an der etwas futoristisch wirkenden Mondlandschaft, mit vereinzelten Bewuchs und ein paar, durch unsere Lampen aufgeschreckten Fischen erforschten wir das uns neue Tauchgebiet. Außer dass es hier, nicht nur durch die Uhrzeit (20.30Uhr) etwas dunkleres Wasser gibt, erinnerte uns der Tauchplatz sehr an den Starnberger See - am Paradies.

Unser Fazit:
Wir kommen sicher wieder - auch mal tagsüber, auch mal mit der ganzen Familie zum family-dive. Ein einfacher, aber nicht zu unterschätzender See, in dem man sicher gut ausbilden/lernen kann, oder wie wir unseren ersten eigenen Nachttauchgang starten kann. Es gibt für uns hier sicher noch einiges zu erkunden und auch mal die beschriebenen Punkte (Highlights) zu betauchen. Das nächste Mal auch mit Camera.

Den Beschreibungen zu diesem See hier im Taucher.net möchte ich für unsere Erstinformationen danken.



Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen