Schreibe eine Bewertung

Side-Türkische Riviera

7 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
15
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

Hallo, war dieses Jahr in Colakli/Side und bin tr ...

Hallo, war dieses Jahr in Colakli/Side und bin trotz der negativen Berichte über die angeblich schlechten Tauchgebiete in/um Side bei der Tauschule Scuba Side direkt in Colakli (Hotel Süral Resort) getaucht. Keine Ahnung wo einige tauchen waren, aber ich kann nur sagen Rochen, Wasserschildkröten, Baracudas, Zackenbarsche, Octupusse, 100te von Brassen und und und...alles gesehen. Das Hausriff von 12 m Tiefe liegt nur 1 Km vor der Tauchschule Scuba Side. Weiterhin haben sie noch Tauchplätze von 15m und 18m in unmittelbarer Nähe. Das Team ist deutschsprachig und wird von Volkan und seiner Frau Nicole geleitet. Die verstehen ihre Arbeit und ich fühlte mich einfach nur Pudelwohl. Täglich bieten sie Schnuppertauchgänge an und meine Kinder von 11 und 13 Jahren haben dort nach ihrem Schnuppertauchen ihre Ausbildung zum Scuba Diver gemacht. Volkan ist die Ruhe selbst und nimmt sich alle Zeit der Welt. Das Equipment ist sehr gepflegt und da lohnt es sich nicht das eigene mit zu schleppen da auch die Preise völlig im Rahmen sind. Ganz witzig ist noch der Slogan von Scuba Side ´shut up & dive´ und das kann ich jedem nur empfehlen dort mal vorbeizuschauen und abzutauchen. In diesem Sinne ´shut up & dive´


Baracudas


Wasserschildkröte


Brassen


Fütterung

Mehr lesen

Hallo Diver´sIch habe zu den voherigen Berichten ...

Hallo Diver´s
Ich habe zu den voherigen Berichten etwas zu sagen.Wir waren im Juni 2006 für 3 Wo.im Hotel Aspendos Beach,liegt im Ort Gündogdu.Bis zur Tauchbasis
Scuba Side läuft man ca. eine halbe Std.zu Fuß am Strand entlang.Scuba Side ist die Basis die ich
nur weiterempfehlen kann.Sie liegt direkt am Strand neben der Snack Bar vom Hotel Süral Resort.Nach den ersten Gespräch mit Volkan und seiner Frau Nicole ( beide Supernett )war für mich klar,bei denen tauche ich.Ich hatte zwar mein eigenes Gerödel mit aber das dortige Mares Equipment ist ebenso gut und sehr gepflegt. Auch der Preis von 30,- bis 35,- Euro pro TG -Packete sind günstiger-war akzeptabel.Jedem TG ging ein Briefing vorraus und alles war immer sehr entspannt und relaxt was mir als Anfänger sehr geholfen hat.Für Neulinge wurde immer erst im Hotelpool geschnuppert die dann bei Intresse ihren ersten TG im Meer machen konnten.Sie hatten
ihren eigenen Guide was viel Sicherheit bringt.Jeder meiner TG`s war super wir haben viel Fisch gesehen-Brassen,Zackis,Barakudas,Papageienfische,Schildkröten,beim Nacht-TG Oktopusse und schlafende Fische,heilight war mit Abstand der Rochen mit ca.2,5m Spannweite,das war schon ein Erlebnis.Deshalb kann ich nicht verstehen das die Berichte vorab so schlecht ausgefallen sind.Sicherlich ist die Riviera nicht mit Ägypten zu vergleichen aber wenn man nur einen od.zwei TG`s macht und nicht viel sieht,so denke ich,ist eine Meinung nicht objektiv.So,ich bin sicher der eine oder andere kann damit etwas anfangen und versucht es dort (noch-)mal,ich jedenfalls bin nächstes Jahr wieder bei Volkan und Nicole-an dieser Stelle einen lieben Gruß- um dort entspannte Tauchgänge zu machen.In diesem Sinne-SHUT UP AND DIVE!!!
Mehr lesen

War Anfang September 2006 mit Familie in Colakli. ...

War Anfang September 2006 mit Familie in Colakli. Das liegt so ca. 8 km von Side Richtung Antalya. Da wir unbedingt Tauchen wollten und nicht über die Hotels oder so einen ´Reiseveranstalter´ vom Basar buchen mochten, sind wir nach Side in den Hafen gefahren. Ein Deutscher, der selbst Schnorcheltouren anbietet (Mario), hat uns an die Happydivers verwiesen und den Kontakt hergestellt. Das Boot und die Ausrüstung sahen ganz o.k. aus. Wir haben dann für zwei Taucher und drei Begleitpersonen zum Schnorcheln 160.-- Euro incl. Equipment bezahlt. Nicht gerade ein Dumpingpreis. Dafür sollte das Boot aber auch nur mit uns rausfahren (am nächsten Tag kam noch ein sehr netter Schwede dazu). Ausgemacht waren zwei Tauchgänge und Transfer vom/zum Hotel. Am nächsten Tag erfolgte die Abholung pünktlich. Allerdings mit einem Auto, das auch unter türkischen Gesichtspunkten nur noch als eingeschränkt fahrtüchtig zu bezeichnen sein dürfte. Auf dem Boot selbst war neben Kapitän und der Chefin (Alif oder so)noch ein Deutscher, der dort seinen Tauchlehrer macht. Ca. eine halbe Stunde haben wir dann mit GPS einen Tauchplatz mitten im Meer angesteuert. Nach einem Briefing auf Englisch das den Namen eigentlich nicht verdient, gings ins Wasser. Dwer vorherige Check der Leihausrüstung wurde als Beleidigung empfunden (´das paßt schon, das machen wir für euch, da könnt ihr euch drauf verlassen´). Bei meiner Frau war im ersten Anlauf natürlich gleich der O-Ring defekt. Haben wir allerdings erst selbst beim Check bemerkt. Beim Auswechseln flog er dann auch sofortin den großen Mülleimer neben dem Schiff wo natürlich auch alle Zigarettenkippen landeten. Unter Wasser alles tot. Und das jetzt nicht im Vergleich zum Roten Meer. Wir waren im Frühjahr auf Elba tauchen und wissen schon, daß im Mittelmeer nicht alles bunt ist. Die Gruppenführung von Alif machte einen völlig unprofessionellen Eindruck. Das gleiche beim zweiten Tauchgang. Sollte laut Briefing ein Strömungstauchgang sein. Hat auch fast gestimmt. War nur leider mehr ein Wettpaddeln gegen die Strömung. Nach etwas mehr als 30 Minuten mussten wir auftauchen, weil Alif die Luft ausgegangen war !!! Meine Frau hatte noch 90 und ich 110 bar Die ´Highlights´ wärend des zweiten Tauchgangs waren ein handfester Streit von Alif und ihrem deutsche Tauchlehrerschüler unter Wasser und als sich Alif in der Leine der mitgeführten Boje verwickelt hatte. Zurück im Hafen konnte sich die Dame auch nicht mehr an den ausgemachten Rücktransfer zum Hotel erinnern. Sie sei doch kein Taxiunternehmen. Die Dolmus stehen am Rande der Stadt. Leider hatten wir schon bezahlt. Nachdem die Tauchgänge in Alanya im letzten Jahr auch eher ein teurer Witz waren, scheint es wohl doch zu stimmen: Tauchen in der Türkei geht vielleicht woanders aber ganz sicher nicht an der türkischen Riviera. Wenn ihr ins mehr wollt und was sehen möchtet, nehmt die Schnorchelflossen und die Maske mit. Alles andere wäre Verschwendung.
Nächstes Jahr gehts nach Ägypten. Da gibts zwar auch Ausreißer bei der Qualität der Guides, aber die Unterwasserwelt ist noch schön anzuschauen und nicht so völlig tot wie in der Türkei. Nur für den Fall, daß ich mich in ein paar Jahren nicht mehr dran erinnern kann, hab ich mir gleich ins Logbuch NIE WIEDER TAUCHEN IN DER TÜRKEI geschrieben.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen