• 3774 Fotos
  • 23 Videos

Tauchen in der Türkei

Tauchen in der Türkei heißt einerseits Schnuppertauchen für Massentouris, andererseits aber eine kostengünstige Möglichkeit spannende Tauchgänge zu erleben. Großfisch findet man an den Küsten kaum noch, dafür aber glasklares Wasser und jede Menge Kleingetier. An den zerklüfteten Felsküsten werden zahlreiche Grotten und Höhlen betaucht, einige Wracks und historische Tauchspots wie Amphorenfelder sind weitere Highlights.

Aktuellste News Türkei

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Türkei

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war im Juni 2017 zum zweiten Mal zum Tauchen bei Mavi Diving in Kas. Wie schon beim letzten Mal hat mich der sehr persönliche, familiäre Umgang begeistert. Es handelt sich um eine relativ kleine Basis, wo man sich schnell untereinander kennenlernt und nach dem Tauchen noch bei einem "Dekobier" zusamensitzen kann. Hanne sorgt für alles, vor allem auch dafür, dass man sich sofort sehr wohl fühlt. Sicherheit wird dort groß geschrieben. Ohne tauchärztliche Bescheinigung kommt man nicht ins Wasser, man kann sie sich aber vor Ort von einem Tauchmediziner noch ausstellen lassen. Notfallausrüstung steht auf dem Boot zur Verfügung und bei jedem Tauchgang hängt einen Sicherheitsflasche auf 5 Meter Tiefe. Das Briefing vor jedem Tauchgang ist anschaulich und ausführlich und Hanne hat immer wieder gute Tipps, wo man mal genauer inschauen sollte. Auch wenn sie selbst mal nicht dabei ist, kann man dann unterwasser viel entdecken. Es steht auch Leihequipment zur Verfügung. Ich hatte zwar meine eigenen Sachen dabei, aber was ich gesehen habe, machte einen guten und hochwertigen Eindruck. Standard sind 12 Liter Stahlflaschen mit Pressluft oder optional Nitrox gegen geringen Aufpreis. Für "Massenluftvernichter" wie mich gibt es aber auch 18 Liter-Stahlflaschen. Das Boot, mit dem man zu den Tauchpläten gebracht wird, ist geräumig und komfortabel. Es verfügt über eine Toilette und eine Teeküche. Man hat ausreichend Platz zum sitzen, stehen und für das Equipment. Außerdem kann man sich zwischendurch auf das Sonnendeck wahlweise in die Sonne oder unter das Sonnensegel auf Matratzen legen. Die Besatzung ist kompetent, hilfsbereit und ausgesprochen nett. Man kommt gut ins Wasser und über eine Leiter problemlos wieder rein. Nach dem Tauchgang stehen immer kostenloser Tee und Kekse bereit. Es handelt sich hier um eine VDST-Basis. So sind hochwertige, deutschsprachige Ausbildungskurse gewährleistet. Regelmäßig finden dort auch TL-Prüfungen und Apnoekurse statt. Das Tauchgebiet ist sehr ergiebig. Es gibt sehr viele Wracks zu betauchen. Teilweise wurden sie für Taucher versenkt, teilweise sind sie aber auch real gesunken. So kann man einen Baumwollfrachter entdecken, der auf ein Riff aufgelaufen ist und gesprengt werden musste. Außerdem kann man ein altes Küstenwachboot betauchen, das auch eine deutsche Weltkriegs-Vorgeschichte hat. Eine DC3 (2-motoriges Propellerflugzeug) und neuerdings auch einen Panzer (wer´s braucht...) wurde für Taucher versenkt. Man muss nicht suchen, um antike Amphoren oder Steinanker zu finden. Kas hat einen schönen Unterwassercanyon, Kamine, Höhlen und vieles mehr im Angebot. Neben verschiedenen Zackenbarschen findet man auch Stachelrochen, Calmare, Schildkröten, Drückerfische, Bernsteinmakrelen, Rotfeuerfederfische, Flötenfische, Barrakudas, Bärenkrebse, Tritonshörner, schöne Schnecken...usw. usw. Zur Zeit kommen wegen der politischen Lage nur sehr wenig insbesondere deutsche Taucher dort hin. Das hatte zur Folge, dass ich zwar eine sehr persönliche, teilweise 1:1 Betreuung hatte, für die Tauchbasis ist das aber ein großes Problem! Trotzdem war von schlechter Stimmung nichts zu spüren. Wer wie ich in der Kombination Taucher/Nichttaucher reist, für den bietet Kas auch ein attraktives Umfeld. Der Ort ist sehr schön und atmosphärisch und lanschaftlich wunderbar gelegen. In nicht allzu weiter Entfernung findet man auch archäologisch, kulturell und landschaftlich interessante Orte. Auch dabei hilft Hanne mit Rat und Tat immer gern. Wer in der Türkei den idealen Tauchplatz und eine tolle Basis mit wirklich fairen Preisen sucht, der wird bei Mavi Diving fündig!

Spitzenklasse

uwekalischewski
Also ich bin schon sehr viel auf der Welt herum gekommen (auch in der Türkei habe ich schon so einige Tauchbasen kennengelernt) aber so eine Top-Basis habe ich selten kennengelernt. Bayram und Hasan sind die Inhaber der Basis und jederzeit für alles ansprechbar. Katja ist eine superfreundliche Mitarbeiterin die trotz geringer Deutsch - und Englischkenntnisse immer freundlich und hilfsbereit ist. Ein absolut perfektes Team. Ich hatte zwar meine eigene Ausrüstung mit, jedoch sind die Ausrüstungen dort in einem sehr guten Zustand und auf jede Wassertemperatur ausgelegt. Das Boot ist Spitzenklasse und die Organisation und Abläufe gut durchdacht. Für Wünsche und Anregungen von Tauchern haben sie immer ein offenes Ohr und versuchen möglichst alles umzusetzen. Das Tauchgebiet (drei Inseln) beinhaltet jede Menge guter Tauchplätze die sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Taucher interessant sind. Ich betauche die 3 Inseln seit über 10 Jahren und entdecke immerwieder Neues dort. Also, was soll ich noch dazu sagen, ich bin rundherum zufrieden. Das Hotel Marti Myra ist zwar mit 5 Sternen belegt, entspricht jedoch derzeit eher einem 3 Sterne-Standard. Ich persönlich habe den Eindruck, dass man sich dort verstärkt auf russische Gäste konzentriert. Die allgemeine Meinung über das Benehmen dieser Gäste wird dort wiederlegt. Ich habe mich zu keiner Zeit über diese Gäste geärgert oder sonstiges. Meine zunächst negative Einstellung habe ich geändert. Aufgrund der Tauchbasis komme ich auf jeden Fall wieder. Sollte sich Jemand für mehr Details interessieren, so kann man mich gerne anschreiben. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spass dort.
Zum 11. Mal war ich in diesem Sommer in Kas und bin zum 11. Mal mit Likya Diving getaucht - das spricht für sich! Das war wie immer: schöne Tauchgänge und Tagesfahrten, Wassertemperaturen von 26-29°, gute Sichtweiten, tolles Tauchboot - und alles wie immer sehr gut organisiert von Volkan, der sehr viel Wert auf Tauchsicherheit legt, unterstützt von Ann-Kathrin als Divemasterin in spe und Recep und Oughzan als Bootscrew, die sich sehr aufmerksam und freundlich um die Gäste kümmern. Das ist neu: das Boot hat einen neuen Liegeplatz und liegt nun direkt im Hafen an der Seite von Mole & Leuchtturm. Die in den letzten beiden Jahren eingewanderten Rotfeuerfische kann man inzwischen an fast allen Tauchspots finden. Die Lage in Kas: in Kas ist die Lage ruhig und die Menschen sind wie gewohnt freundlich. Man sieht im Straßenbild deutlich, dass weniger europäische Touristen kommen. Auch Likya Diving bekommt dies schmerzhaft zu spüren: die Buchungen sind enorm eingebrochen und selbst Stammgäste bleiben Kas fern. Bei den Investitionen, die Volkan & Murat in den letzen 2 Jahren getätigt haben - neues Boot, neue Kompressoren, neue Alu-Flaschen - ist das bitter. An vielen Tagen waren wir nur 6-8 Taucher an Bord, nie waren es mehr als 15. Dabei brauchen Likya Diving und die Menschen in Kas "uns" jetzt mehr als zuvor, denn der Tourismus und das Tauchen sind ihre Existenzgrundlage. Deshalb: lasst euch nicht abschrecken, sondern überzeugt euch davon, dass Kas nach wie vor mehr als eine Reise wert ist. Und: taucht bei Likya Diving :)
Ich war im Juni 2017 zum zweiten Mal zum Tauchen bei Mavi Diving in Kas. Wie schon beim letzten Mal hat mich der sehr persönliche, familiäre Umgang begeistert. Es handelt sich um eine relativ kleine Basis, wo man sich schnell untereinander kennenlernt und nach dem Tauchen noch bei einem "Dekobier" zusamensitzen kann. Hanne sorgt für alles, vor allem auch dafür, dass man sich sofort sehr wohl fühlt. Sicherheit wird dort groß geschrieben. Ohne tauchärztliche Bescheinigung kommt man nicht ins Wasser, man kann sie sich aber vor Ort von einem Tauchmediziner noch ausstellen lassen. Notfallausrüstung steht auf dem Boot zur Verfügung und bei jedem Tauchgang hängt einen Sicherheitsflasche auf 5 Meter Tiefe. Das Briefing vor jedem Tauchgang ist anschaulich und ausführlich und Hanne hat immer wieder gute Tipps, wo man mal genauer inschauen sollte. Auch wenn sie selbst mal nicht dabei ist, kann man dann unterwasser viel entdecken. Es steht auch Leihequipment zur Verfügung. Ich hatte zwar meine eigenen Sachen dabei, aber was ich gesehen habe, machte einen guten und hochwertigen Eindruck. Standard sind 12 Liter Stahlflaschen mit Pressluft oder optional Nitrox gegen geringen Aufpreis. Für "Massenluftvernichter" wie mich gibt es aber auch 18 Liter-Stahlflaschen. Das Boot, mit dem man zu den Tauchpläten gebracht wird, ist geräumig und komfortabel. Es verfügt über eine Toilette und eine Teeküche. Man hat ausreichend Platz zum sitzen, stehen und für das Equipment. Außerdem kann man sich zwischendurch auf das Sonnendeck wahlweise in die Sonne oder unter das Sonnensegel auf Matratzen legen. Die Besatzung ist kompetent, hilfsbereit und ausgesprochen nett. Man kommt gut ins Wasser und über eine Leiter problemlos wieder rein. Nach dem Tauchgang stehen immer kostenloser Tee und Kekse bereit. Es handelt sich hier um eine VDST-Basis. So sind hochwertige, deutschsprachige Ausbildungskurse gewährleistet. Regelmäßig finden dort auch TL-Prüfungen und Apnoekurse statt. Das Tauchgebiet ist sehr ergiebig. Es gibt sehr viele Wracks zu betauchen. Teilweise wurden sie für Taucher versenkt, teilweise sind sie aber auch real gesunken. So kann man einen Baumwollfrachter entdecken, der auf ein Riff aufgelaufen ist und gesprengt werden musste. Außerdem kann man ein altes Küstenwachboot betauchen, das auch eine deutsche Weltkriegs-Vorgeschichte hat. Eine DC3 (2-motoriges Propellerflugzeug) und neuerdings auch einen Panzer (wer´s braucht...) wurde für Taucher versenkt. Man muss nicht suchen, um antike Amphoren oder Steinanker zu finden. Kas hat einen schönen Unterwassercanyon, Kamine, Höhlen und vieles mehr im Angebot. Neben verschiedenen Zackenbarschen findet man auch Stachelrochen, Calmare, Schildkröten, Drückerfische, Bernsteinmakrelen, Rotfeuerfederfische, Flötenfische, Barrakudas, Bärenkrebse, Tritonshörner, schöne Schnecken...usw. usw. Zur Zeit kommen wegen der politischen Lage nur sehr wenig insbesondere deutsche Taucher dort hin. Das hatte zur Folge, dass ich zwar eine sehr persönliche, teilweise 1:1 Betreuung hatte, für die Tauchbasis ist das aber ein großes Problem! Trotzdem war von schlechter Stimmung nichts zu spüren. Wer wie ich in der Kombination Taucher/Nichttaucher reist, für den bietet Kas auch ein attraktives Umfeld. Der Ort ist sehr schön und atmosphärisch und lanschaftlich wunderbar gelegen. In nicht allzu weiter Entfernung findet man auch archäologisch, kulturell und landschaftlich interessante Orte. Auch dabei hilft Hanne mit Rat und Tat immer gern. Wer in der Türkei den idealen Tauchplatz und eine tolle Basis mit wirklich fairen Preisen sucht, der wird bei Mavi Diving fündig!

Spitzenklasse

uwekalischewski
Also ich bin schon sehr viel auf der Welt herum gekommen (auch in der Türkei habe ich schon so einige Tauchbasen kennengelernt) aber so eine Top-Basis habe ich selten kennengelernt. Bayram und Hasan sind die Inhaber der Basis und jederzeit für alles ansprechbar. Katja ist eine superfreundliche Mitarbeiterin die trotz geringer Deutsch - und Englischkenntnisse immer freundlich und hilfsbereit ist. Ein absolut perfektes Team. Ich hatte zwar meine eigene Ausrüstung mit, jedoch sind die Ausrüstungen dort in einem sehr guten Zustand und auf jede Wassertemperatur ausgelegt. Das Boot ist Spitzenklasse und die Organisation und Abläufe gut durchdacht. Für Wünsche und Anregungen von Tauchern haben sie immer ein offenes Ohr und versuchen möglichst alles umzusetzen. Das Tauchgebiet (drei Inseln) beinhaltet jede Menge guter Tauchplätze die sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Taucher interessant sind. Ich betauche die 3 Inseln seit über 10 Jahren und entdecke immerwieder Neues dort. Also, was soll ich noch dazu sagen, ich bin rundherum zufrieden. Das Hotel Marti Myra ist zwar mit 5 Sternen belegt, entspricht jedoch derzeit eher einem 3 Sterne-Standard. Ich persönlich habe den Eindruck, dass man sich dort verstärkt auf russische Gäste konzentriert. Die allgemeine Meinung über das Benehmen dieser Gäste wird dort wiederlegt. Ich habe mich zu keiner Zeit über diese Gäste geärgert oder sonstiges. Meine zunächst negative Einstellung habe ich geändert. Aufgrund der Tauchbasis komme ich auf jeden Fall wieder. Sollte sich Jemand für mehr Details interessieren, so kann man mich gerne anschreiben. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spass dort.

Tauchbasen in der Türkei

Zeige alle Tauchbasen in der Türkei

Tauchsafaris in der Türkei

Zeige alle Liveaboards in der Türkei

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen