Schreibe eine Bewertung

Grevelinger Meer

4 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Im PKW
Örtlichkeit / Einstieg:
Erst über den Deich und dann mit großem Schritt vom Steg.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Im Ort ca. 5min vom Tauchplatz entfernt.
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Handy oder andere Taucher. Alternativ eines der vielen Cafes in Strandnähe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Auch in diesem Jahr waren 3 Freunde und ich im Gr ...

Auch in diesem Jahr waren 3 Freunde und ich im Grevelinger Meer tauchen.
Gewohnt haben wir in einem Mobilheim auf dem Campingplatz ´Vacantie Park´ in Renesse.
Getaucht haben wir in Scharendijke ´De Kappelaar´, Den Osse und Dreishor.
Für die Jahreszeit (Anfang Juni) hatten wir sehr angenehme Wassertemperaturen, selbst in 20 m Tiefe noch kuschelige 15°.
Zu sehen gab es jede Menge Hummer, Taschenkrebse, Strandkrabben und Seesterne. Aber auch Anemonen, Kaltwasserkorallen und Schwämme konnte man bei jedem Tauchgang bewundern.
Erstaunlich war für mich wieder einmal die perfekte taucherische Infrastruktur an den Tauchplätzen. Feste Stege mit guten Einstiegsmöglichkeiten, ordentliche Tauchplatzkarten und jede Menge Füllstationen.
Emphehlen kann ich auch die beiden Tauchshops Witte Boulevard in Renesse und den in Scharendijke (Name leider vergessen). Hier wird einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden und man kann zu erschwinglichen Preisen einkaufen.
Mehr lesen

Ich war vom 01. -07.09. zum Tauchen im Grevelinge ...

Ich war vom 01. -07.09. zum Tauchen im Grevelinger Meer und war überrascht über die gute Tauch-Infrastruktur.
Getaucht habe ich in Dreishor, Den Osse und Scharendijke Hafen.
Die Tauchplätze sind sehr gut zu erreichen, alle mit Parkplatz und Toiletten oder Dixis.
Tauchplatzkarten mit Tiefen-und Richtungsangaben und Hinweise über Flora und Fauna sind selbstverständlich.
Über feste und gut ausgebauten Treppen und Stege ist es dann nur noch ein Kinderspiel, um ins Wasser zu kommen.
Teilweise wurden an den Tauchplätzen verschiedengroße ´Reefballs´ versenkt, die mittlerweile sehr schöne Biotope gebildet haben.
Auch die Wracks sind mit Bojen gekennzeichnet und sehr gut, bei Tiefen von 9, 12 und 25 Metern, zu erreichen.
Zu sehen gibt es sehr viele Hummer in allen Größen, Taschenkrebse, Krabben und Garnelen, schöne Tangwälder mit Anemonen und Korallen, Seesterne und Seeigel, kleinere Schwärme von Jungfischen und mit etwas Glück einige Dorsche.
Die Sichtweite liegt bei einer Wassertiefe von 5-10 Meter bei etwa 4-5 Meter.
Die Wassertemperatur lag zum Reisezeitraum (Anfang September) zwischen 17 -und 20°.
Praktisch ist auch, das es an den meisten Tauchplätzen sehr günstige Füllstationen (0,50 € für ca. 400 l) gibt, also tauchen, aufpumpen und wieder tauchen.
Wichtig ist auch die richtigen Parkplätze zu nutzen und auch einen Parkschein zu ziehen, die Niederländer sind da etwas empfindlich und es drohen hohe Geldbußen oder Abschleppen.

Mehr lesen
water-girlSDI/TDI AOWD

Wir waren voheriges Wochenende in Scharendijke am ...

Wir waren voheriges Wochenende in Scharendijke am Grevelinger Meer tauchen. Da wir eher Kurzfristig unterwegs waren haben wir und knapp außerhalb auf einem Campingplatz ein Chalet gemietet. Dies kann ich nur empfehlen da die Ruhe einfach traumhaft war und sich hier am ohnehin günstigen Reisepreis noch sparen lässt.
Nun aber zum wichtigen Teil, dem Tauchen. Leider gibt es an den Parkplätzen, die sich aber in wunderbarer Nähe zum Deich befinden, keine Windgeschützten Umkleidemöglichkeiten, so das wir als Halbtrockentaucher beim Umziehen ganz schön im kalten Wind gefroren haben. Aber bei der Klettertour über den Deich wird einem wenigstens wieder schön warm. Die ersten Tauchgänge haben wir an Tauchplatz 16a gemacht. Leider war die Sicht hier mehr als nur bescheiden. Unterhalb der 7m marke betrug sie wohl weniger als einen Meter. ohne Lampe hätten wir hier wohl nicht einmal die allseits gelobten Riffballs gefunden.Doch dank Lampe war es trotz und vielleicht auch wegen der vielen Quallen trotzdem ein schöner Tauchgang. Zum Ende hin sind wir das zum Tauchplatz De Osse gewegselt. Und hätten uns Ohrfeigen können, dass wir es nicht früher getan haben. Traumhafte sichweiten von bis zu 3m. Krebse in hülle und fülle, Seesterne und das superschöne Riff. Wir werden sicher wieder hierher zum Tauchen fahren. dann allerdings mit besseren Lampen ;).
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen