Schreibe eine Bewertung

Oostvoornse Meer

7 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Von Köln über Venlo, Eindhoven, Breda, Rotterdam nach Ostvoorne, ca. 300km
Örtlichkeit / Einstieg:
Wahlweise rechter Steg: Sprung von 1,0 m oder Leiter linker Steg: Links zu Fuß im seichten Wasser,rechts mittels Leiter
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
27 Meter
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Zwischen den beiden Stegen gibt es eine Tauchstation mit Nitroxservice, Verleih und Ausbildung vor Ort (bei vorheriger Anmeldung von Anfänger bis Trimix)
Tauchregulierung:
vermutlich keine, dort wurde noch nie jemand mit einer Tageskarte oder Ähnlichem gesehen. Die Polizeistreife kontrolliert auch nur hinsichtlich Wildcampern
Nächster Notruf / Kammer:
Sauerstoff gibt es in der Tauchstation, Notruf per Handy automatisiert.
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

Aloha,ich war mit meiner Lebendsgefährtin nun sch ...

Aloha,

ich war mit meiner Lebendsgefährtin nun schon das 7. mal dort (ca 30TG vor Ort),da dort alles anders ist als üblich in Mitteleuropa.
Es ist überall Sandboden,so das auch schlecht tarierte Taucher kein schlechtes gewissen haben.Die Navigation mit dem Kompaß fällt völlig weg,wenn man an den Reifenketten bleibt.Es gibt Umkleiden,Sanitäreinrichtungen und eine (Nitrox)Füllstation unmittelbar am Wasser.Die Karten sind überall im Internet(auch hier) zu finden.Es gibt keinerlei Strömung und kaum Wellen,hinzu kommen fast keine Sprungschichten oberhalb 12Meter.

Einzigstes Manko ist die weite Anfahrt als Tagesausflug und die hohe Anzahl Taucher an warmen Wochenendtagen.Zudem ist das eher ein kühles Gewässer mit stark abnehmenden Lichtverhältnissen ab 20 Meter aufgrund der Schwebstoffe.

Und wer behauptet,es gäbe kein Leben in dem Wasser,der sollte über optische Gläser nachdenken.Entfernt man sich von den Reifenstr. um ein paar dutzend Meter,so trifft man auf große Schwärme Regenbogenforellen,der Boden ist voll von Grundlingen bis 10cm.An den Amphoren sind diese dann bis 30cm zu finden.Nachts trifft man hin und wieder einen Aal oder sieht überall insbesondere an Bootswracks hunderte kleine Glasgarnelen.Von den muscheln mal ganz abgesehen.

Zudem sorgen rund 15 Attraktionen rund um die Reifenstraßen sowie 3 Ausbildungsplattformen zwischen 5 und 25 Meter für die nötige Abwechslung.

Ich kann jedem nur empfehlen,dort nicht hinzufahren,damit weniger los ist wenn ich wiedermal vor Ort bin.

Immerhin war am Anfang November schon 60cm Wasser raus,da der Wasserwechsel von Brackwasser auf Seewasser bis Mai abgeschlossen sein soll.

Mehr lesen

Hallo, wir sind vom 04.06-07.06.2007 zum Oostvoor ...

Hallo, wir sind vom 04.06-07.06.2007 zum Oostvoorne Meer gefahren.

Wir kamen dort an und sofort ab ins Wasser.

Wir fanden auch sofort die Reifenkette und tauchten beim ersten Tauchgang an dieser entlang. Wir fanden auch einige Attraktionen, wie VW-Käfer, Schiffswracks, Plattformen und eine Bubbelbox . In dieser konnte Man auftauchen.

Ich denke der See eignet sich wunderbar für Prüfungstauchgänge, OT usw. oder für einen TG zwischendurch, wenn man vorbei fährt.

Flora und Fauna leider nicht vorhanden
KEIN FISCH gesehen. Leider.

Zum Zeitpunkt unseres Besuchs war eine Organisation am See, die die Wasserqualität gemessen hat, da durch die Abdeichung das Salz aus dem See verschwunden ist, bzw. nur noch wenig vorhanden ist. Das hatte natürlich auch Auswirkungen auf Flora und Fauna. Nun wird überlegt, ob das Wasser nicht aufbereitet wird(Meeresqualität)

Die Tauchgänge in der Woche wurden natürlich mit wenigen, bzw keinen Mittauchern belohnt. Es war einigermaßen gute Sicht(5-10m).

Ein zweiter Tauchplatz befindet sich am Westufer des Sees, den wir leider nicht betaucht haben.
Fährt man die Strasse zum Stormvogel weiter, trift man nach ca. 2km an einen Parkplatz. Unterhalb diese Parkplatzes befindet sich der Große Sandstrand und das Meer.

Eine schöne Unterkunft bis zu 6 Schlafmöglichkeiten findet man ganz in der nähe des Sees. Ca.: 60€/Nacht für ein Doppelzimmer mit Frühstück. Badezimmer auf dem Gang. Möglichkeit um Tauchzeug zu trocknen ist vorhanden.

Residencial La Casa Blanca
Bed and Breakfast
Duinlaan 37
3233 EB Oostvoorne NL

http://www.oostvoorne.org/breakfast.html
Mehr lesen

Wir von der DLRG Minden waren auf dem Rückweg vom ...

Wir von der DLRG Minden waren auf dem Rückweg vom Grevelinger Meer bei de Kabelaar Scharendijke und dachten wir springen mal noch ins Oostvoornse Meer.Dies war nachdem wir am Stormvogel ankamen mit vielen Autos übersaet.Nach ein paar Wortwechseln mit ein Paar Holländern kamen wir zu dem Entschluss doch nicht mit den Wohnwagen oder Käferteilen zu tauchen,sondern eine Bucht am Ende anzufahren.
Dort waren zwar auch einige Taucher und wir fielen dort nicht bauf,aber der anschliessende Tauchgang hat uns für alles entschädigt.Die großen Wrackteile der "Archimedes" lagen bei 10m Sichtweite alle in einem Bereich um die 18m.Es waren dort au´ch noch einige andere kleinere Wracks zu besehen.(Lampe nicht vergessen).
Insgesamt ein toller Tauchgang.
Wer was essen oder trinken möchte kann an der kleinen Gaststätte essen und trinken.
Hier die Webside: www.fata-aquana.nl
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen