Schreibe eine Bewertung

Gardasee - Riva (Porto San Nicolò)

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Richtung Porto San Nicolo fahren, auf dem Hafenparkplatz parken, Parkschein nicht vergessen
Örtlichkeit / Einstieg:
Über Stahlleiter oder großem Schritt vom Steg
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
20m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

FactionCMAS*

Guter Tauchplatz. Geeignet für Anfänger

Hallo zusammen,
ich war im September 2015 zuletzt am Gardasee und dann auch gleich am Porto San Nicolo tauchen. Wie von meinem Vorgänger beschrieben befindet sich dort eine große Jesus-Statue, die man leicht erreichen kann. Die Sicht war ganz gut und es waren sehr sehr viele Barsche, einige Hechte und ein paar große Karpfen unterwegs.

Der Einstieg erfolgt am besten mit einem großen Schritt vom Steg aus, da es bei "Wellengang" über die Leiter für Einsteiger etwas schwierig sein kann.

Der einzige Nachteil an dem Tauchplatz ist, dass man vom Parkplatz bis zur Wiese am Steg ganz schön schleppen darf, außer man hat einen Handwagen oder ähnliches.

Die nächste Füllstation ist etwa 15 - 20 Min. entfernt, so zumindest meine Info. Wie der Ort heißt, weiß ich leider nicht mehr, werde aber nachberichten, wenn ich es rausgesucht habe ;)
Mehr lesen

Ich war am 04.08.2015 am Tauchplatz Porto San Nic ...

Ich war am 04.08.2015 am Tauchplatz Porto San Nicolo tauchen.

Der Tauchplatz ist leicht erreichbar indem man der Beschilderung Porto San Nicolo folgt und auf dem Parkplatz des Hafens (Porto) parkt. Parkschein nicht vergessen!

Danach läuft man etwa 400m an der Festung des Hafens vorbei Richtung See. Dort ist eine kleine Wiese. Der Einstieg erfolgt über eine Stahlleiter oder mittels Großen Schritt vom selben Steg. Es gilt aber auf die Brandung und den Wasserstand zu achten, Vorsicht!

Das Highlight des Tauchplatzes ist eine etwa 3m hohe Christusstatue (verlgeichbar mit der in Rio). Weiterhin gibt es eine Grotte und im flacheren Bereich Wasserpflanzen wo sich der ein oder andere Fisch versteckt.

Im Bereich von 3m-10m Betrug die Sicht etwa 10m. Zwischen 10m-20m in etwa 3m, ab 20m war es dann maximal 1m. Oberflächentemperatur 24°C, bei 20m war es mit 16°C frischer. Aus subjektiver Sicht: ein 7mm Semidry war ok.

Mehr lesen

am 21.08.2003 von klausfit 26.04.2002 von Rüp ...

am 21.08.2003 von klausfit 26.04.2002 von Rüpl
Gardasee - Riva (Porto San Nicolò)

Ich muss mal zu den Berichten Gardasee - Riva (Porto San Nicolò)
von Klausfit 21.08.2003 und Rüpl 26.04.2002 Stellung nehmen.

In „Riva del Garda“ ist keine Tauchbasis, sondern ein ganz normaler Tauchverein „Gruppo Sommozzatori F.I.P.S.“ Dieser Verein beschäftigt für die Sommerzeit (9.00 - 12.30 Uhr) einen Schüler/Studenten, damit die interessierten Taucher die Möglichkeit haben ihre Flasche zu füllen. Mehr darf aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht angeboten werden. Außerhalb dieser Zeit gibt es die Möglichkeit direkt in Riva im Sportgeschäft „Morandi“ V.le S. Francesco 12, über Nacht seine Flaschen zu füllen.
Dieser Tauchplatz ist einer der schönsten am Gardasee und bestens in meiner Erinnerung. Vor fast fünf Jahren war für mich die Gelegenheit bei Aldo (Tauchlehrer CMAS***) von „Gruppo Sommozzatori“ meine Tauchpraxis zu erweitern. Seit dieser Zeit fahre ich zu unterschiedlichen Jahreszeiten an den Gardasee. Der Tauchplatz ist ohne Boot und ohne Probleme zu erreichen und bei diesem gleichzeitig Steilwandtauchen und flache Tauchgänge gemacht werden können.
Es gibt nur einen Einstieg, den man über eine Treppe und einem Steinplateau erreicht, von hier führen mehrere Seile (an denen man sehr wohl ohne Probleme wieder zurück finden kann) in verschiedene Tiefen bis 40 m (max. Tiefe hier 94 m). Eine sehr gute Karte hängt im Vereinsheim aus, auf Wunsch wird auch eine Kopie ausgehändigt. Jeder kann nach seiner jeweiligen Tauchausbildung seinen Tauchgang planen. Es hängt auch eine Tafel aus, auf der die Gardasee-Temparaturen der letzten 20 - 25 Jahre abgelesen werden können.
Zum Glück ist der Gardasee nicht so kalt, wie „Rüpl“ meint, dann könnten hier keine Palmen wachsen und es wäre kein mediterranes Klima. Im Sommer liegen die Wassertemperaturen bei teilweise 24°, allerdings kann sich dieses durch die wechselnde Strömung unter Wasser schnell ändern.
Die Sichtverhältnisse verändern sich genauso schnell wie die Strömungsverhältnisse; ich hatte schon Sichtverhältnisse, das ich meinte, ich wäre im Roten Meer, beim nächsten Tauchgang waren es dann nur noch 2-3 m.
Meine Tauchgänge gehen erst nach links an eine Steilwand, in der viele Aale, Aalquappen, sowie Granaten zu finden sind. Bei 30 m kommt das von „Rüpl“ beschriebene Rohr. Aus dem Rohr kommt geklärtes Wasser aus einer Kläranlage in Trinkwasserqualität (die Bestimmungen sind so streng wie in Deutschland), es sieht wie bei uns, etwas trüb aus. Hier stehen tatsächlich die Gardaseeforellen, um das sauerstoffreiche Wasser zu genießen. Übrigens wird hier das Gardaseewasser durch eine Messleitung, von dem - im gleichen Haus ansässigen biologischen Institut untersucht. Aufpassen sollte man, um sich nicht in dieser Leitung zu verheddern. Der Rückweg geht automatisch um einen Felsvorsprung in Richtung Madonna. Hier tauche ich nach links in Richtung Ufer (Hafeneinfahrt), um dann im 3-5 m Bereich wieder zurück zum Ein/Ausstieg zu tauchen. Dabei schwebe ich über riesige Wasserpflanzenteppiche, in denen sich große Schwärme Fische und mehrere Hechte aufhalten.
Wer jetzt noch nicht genug gelesen hat, der kann mit einem Klick auf unsere Homepage www.tsv-espelkamp.de kommen und da weiter lesen.


Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen