Schreibe eine Bewertung

Apo Island

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Anreise über CEBU oder Manila nach Dumaguete City mit Flugzeug, Fähre oder Buss möglich. Covesands.com
Örtlichkeit / Einstieg:
Mit dem Boot in ca. 20-40 Minuten von Negros aus zu erreichen. Die Bootstauchgänge sind sehr vielseitig. Flach oder tiefer, Strömung oder Korallengärten geeignet für Anfänger und Profis.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
In Apo selber oder gegenüber in Negros bieten alle Resorts Tauchgänge mit Luft, Nitrox oder zum teil Trimix (www.gik.ch)
Tauchregulierung:
Tauchen innerhalb Deiner Grenzen und Ausbildung.
Nächster Notruf / Kammer:
CEBU, besser DAN
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Gurgel11 Verbände bis Trimix Instructor

Berichtigung zu unten stehenden Aussagen

Also APO Island ist seit 2011 (Taifun) nur noch einseitig zu betauchen. Dort stauen sich nun alle Tauchboote an den wenigen Bojen und somit gibt es auch unter Wasser mehr Verkehr. Zudem gibt es mehr Tauchboote die um die Taucher kämpfen. So leidet auch die Qualität und der Service. Die Küste von Dumaguete bis in den Süden (Antulang) wurde von den Taifunen schwer getroffen und es gibt kaum mehr sehenswerte Korallenbestände. Für alle Makrogurus ist es ein Segen, denn nun ist es einfacher die kleinen Sachen zu finden. Dies nur dann wenn nicht gerade eine Horde Chinesen oder andere Asiaten den ganzen Untergrund aufgewirbelt haben. Die immer zahlreicher werdenden Resorts haben immer weniger Europäer und somit wird dies mit "chaos" Asiaten aufgefüllt. So verschwinden Tauchbasen unter Deutscher Leitung wie Negrosdivers & Co aber auch top Instruktoren & Guide wie der hier auch präsente GIK.ch wollen auf dem sinkenden Schiff nicht mit dabei sein. So fragt man sich ob diese Gegend noch etwas zu bieten hat ausser viel Verkehr, Lärm und Gestank. Die Lösung ist weiter in den Süden zu fahren. Dort gibt es auch Resorts die extreme ruhig sind und das Tauchen noch das bringt was man davon erwartet.
Mehr lesen

Hallo liebe Tauchfreunde! Wir waren das zweite Ma ...

Hallo liebe Tauchfreunde! Wir waren das zweite Mal auf den Philippinen, aber das erste Mal in Negros.
Zielflughafen ist Dumaguete. Das Hotel heißt Wellbeach Resort. Ist ein kleines überschauliches Resort mit schönen sechs Zimmern und einer supi Küche. Es wird von einem Schweizer geleitet u die Tauchbasis ist in deutscher Hand, Günter u Klaus sind da die Ansprechpartner. Es ist sehr familier u individuell, kein Wunsch blebit offen, in jeder Hinsicht.
Das Hausriff ist schon mal sehenswert mit viel Macro z.B. Marmorgarnelen, pinke Annemonen, Pegasus uvm. Als weiteres Highlight wird Apo Island angefahren, wo manTauchgänge ohne Ende machen möchte . Das ist ein so großes Gebiet mit allem, was ein Taucherherz sich wünscht, von Tieftauchgang bis Strömungstauchgang, Korallengarten, Schildkröten... um nur einen winzigen Eindruck zu vermitteln. Man taucht hier in einem Nationalpark, was das bedeutet muß ich keinem Taucher erklären, man sieht Dinge, die wo anders schon vergessen sind.
Auf der Basis gibt es zwei Tauchguides die eine perfekte Arbeit leisten. Man braucht sich um nichts zu kümmern als das man pünktlich zum Ablegen des Bootes da ist.
Es waren drei wundervolle Wochen mit vielen Erlebnissen.
Viele Grüße auch an Wolfgang, der 3. bei uns im Bunde war.
Vielen Dank für die gute Betreuung u tschüß bis nächstes Jahr.

Mehr lesen
GIKPADI/NACD/IART/TMX

In APO Island gegenüber der Insel Negros zu tauch ...

In APO Island gegenüber der Insel Negros zu tauchen ist wirklich super schön und erlebnisreich. Da ich ganz in der Nähe wohne (www.gik.ch) und in diversen Resorts (NegrosDivers.com, Aqua-Landia.com, Maxdumaguete.com, Sea-explorers.com usw) beim Tauchen aushelfe bin ich sicher 2-3x in der Woche dort zum Tauchen. Tja Tauchen ist eben mein Hobby und ich geniesse es!

Die Tauchpreise sind überall ziemlich identisch (günstig!!!), je nach Service pro Resort etwas angepasst. Aber für alle Taucher gleich sind die Auflagen für die lokalen Eintrittspreise der Tauchgebiete. Auf die eine Seite ist es gut dass etwas Geld zum angeblichen Riffschutz reinkommt, aber dass das Meiste irgendwo bei den Verantwortlichen und deren Familien (Grossfamilien!) versickert (grosse Häuser, Autos, Luxusgüter usw) ist nicht angebracht.

Auch kann ich täglich beobachten, dass jeden Abend hunderte die nicht vom Geldsegen profitieren können mit den selbstgemachten Harpunen alles aufspissen was sich bewegt. Dabei werden alle Steine und Korallen (wenn möglich) umgedreht. Mit Lampen werden die Fische angelockt und erlegt. Dabei ist es egal ob Schutzgebiet oder nicht. Hunger ist hunger und alle Mäuler wollen doch was abbekommen.

Spreche ich mit den Resortbesitzern, dann klagen alle über die hohen Eintrittspreise, die Korruption und die wilde Fischerei. Aber da jeder nur für sich schaut stehen diese nicht zusammen und so machen die lokalen was sie wollen.

Anbei eine Lister der Eintrittspreise nur für Apo!

OK, vielleicht sehen wir uns mal.... Babay






Immer zu bezahlen

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen