Homepage:
https://www.watersport-beach-resort.com/
Email:
dream-divers@t-online.de
Anschrift:
Looc, Santander Cebu Island Philippines
Telefon:
0177-4195371
Fax:
Basenleitung:
Dirk Hesse
Öffnungszeiten:
Ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
dream-divers
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Tauchen im Watersport Beach Resort

Wir hatten 14 Tage abwechslungsreiches Inselhüpfen Cebu / Negros / Bohol gebucht. Leider machten aktuelle Anschläge der Terrorgruppe Abu Sayyaf einen Besuch von Siquior und Bohol unmöglich, so dass sich das Tauchen auf Cebu Süd, Apo und Negros beschränkte und das gebuchte Programm sehr dezimiert wurde.

Das gesamte Resort ist sehr sauber und ansprechend gestaltet. Es gibt genügend Liegen, der Pool ist gechlort und wird jeden Morgen per Roboter gereinigt. Die Tauchbasis ist noch eine Baustelle, die Flaschen werden extern gefüllt. Ab dem dritten Tauchtag gab es gegen 4 Euro Aufpreis Nitrox, schwankend 25% bis 35% O2, die Flaschen waren meist gefüllt mit 190 bis 200 bar, ein paar Mal auch nur mit 150 bar.

Die Resort-eigene bequeme und fürs Tauchen umgebaute Banka hat bisher nur die Genehmigung für die Riffe in Cebu von Santander bis Oslob, für alle anderen Gebiete wird eine kleinere, sehr laute Banka angemietet. Die Ausfahrten dauern bis zu 2 ½ Stunden. Die Bootsbesatzungen waren stets sehr hilfsbereit und freundlich. Ein einheimischer Guide, der die Tauchplätze genau kennt, war nur an zwei Tauchtagen dabei. Sonst waren wir meist mit dem deutschen Basisleiter unterwegs. Erik ist seit zwei Monaten auf den Philippinen und im Resort für wirklich alles zuständig. Deshalb kennt er die Tauchplätze nicht so gut wie ein erfahrener einheimischer Guide. Die Sicht unter Wasser betrug fast immer nur einige Meter, nach sechs, sieben Meter war absolut nichts mehr zu erkennen. Das nährstoff- und bakterienreiche Wasser hat bei einigen Tauchern zu Entzündungen der Gehörgänge geführt. Es gibt in dieser Region auffallend wenig Fische, vermutlich, weil Tag und Nacht viele Fischer mit ihren kleinen Booten unterwegs sind.

Den Transfer zwischen dem Resort (bei Flut ab Resort-Treppe, bei Ebbe im knietiefen Wasser ca. 100 m weiter draußen) und der Banka hinter der Riffkante in ca. 250 m Entfernung vom Resort übernimmt das Boot mit Außenborder. Für Hausriff-TG wird ebenfalls dieses Boot benötigt. Early-Morning-TG und Nacht-TG sind nicht vorgesehen.

Nachdem wir festgestellt haben, dass die drei Spülbecken unten verbunden sind und somit das Wasser von den sandigen Booties und oft verpinkelten Anzügen zu den Becken für Masken und für Automaten läuft und auch das stets hilfsbereite Personal die Automaten mitsamt offener erster Stufe komplett untergetaucht haben, haben wir unser Equipment nach dem Tauchen selbst gewaschen. Der Waschbereich ist unbeleuchtet, im nachts abgeschlossenen Trockenraum gibt es keinen Ventilator.

Zu den Tauchpreisen, die auf der Homepage als „Final Price“ ausgewiesen sind, kommen noch Zuschläge für Tauchgenehmigungen, teilweise unterschiedlich mit / ohne Kamera, was sich bei 11 Tauchtagen je nach angefahrenen Tauchspots auf Zusatzkosten von über 120 Euro pro Person summiert. Ein Hausriff-TG kostet incl. Gebühren 1.700 Peso, gemäß Umrechnungskurs im Resort 34 Euro, mit Nitrox 38 Euro.
Das Essen im Restaurant war für uns gewöhnungsbedürftig. Nach Einbruch der Dunkelheit außerhalb des Resorts zu essen war aufgrund der weiten Entfernung zum Ort keine Alternative. Im Resort gibt es kein TV, kein WLAN und nur unzuverlässigen Handyempfang.

Vor einer Tauchreise in die Region Visayas sollte man unbedingt die aktuellen Reisewarnungen für die Philippinen zur Kenntnis nehmen. Ratsam ist auch die nochmalige Bestätigung von Ankunftstag und -zeit einige Tage vor Reiseantritt per E-Mail, damit der Transfer (3 ½ bis 6 Stunden vom Flughafen Cebu) nicht vergessen wird.

Iris und Gerhard
Mehr lesen

Wir haben in Santander eine Perle gefunden

..... Gratulation, zu diesem wunderschönen Resort. Wir durften als erste Gäste im Restaurant miterleben wie deutsche Gastfreundlichkeit auf den Philippinen gelebt wird. Wir waren immer willkommen, obwohl ihr noch richtig Stress hattet und der Eröffnungstermin vor der Tür stand. Macht weiter so, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

I shall return

Klein aber sehr fein, rundum versorgt!

Von Anfang an gut versorg waren wir schon ab unserem Transfer von CEBU int. Airport!
Eine etwas anstrengende und lange Fahrt mit dem privaten Shuttle was aber dem Sonntag geschuldet war, alle Einheimischen auf den Beinen und meist auf 3-Rädern! In jedem Dorf viel los bei den Hahnenkämpfen! Ein kleiner Imbiss-Stopp und die Aircon im Auto machten es aber erträglich.
Das Resort ist noch im Aufbau aber schon fast fertig und die ausstehenden Arbeiten am Divecenter stören überhaupt nicht. Der Tauchbetrieb ist sehr gut organisiert und auch das Equipment sehr gut sortiert und alles ist da. Auch für unförmige Personen wie mich (1,71m bei 86kg) war alles vorhanden.
Unsere Tauchausflüge am Hausriff einfach genial, der geilste Drift den ich je erlebt habe! Auch die Ganztagesfahrten nach Sumilon und Apo-Island sowie nach Oslob waren atemberaubend! Auf der Fahrt nach Apo hatten wir einen grandiosen Walhai, ganz zu schweigen von den vielen Walhaien bei Oslob! Tauchboot mit viel Platz und sehr aufmerksame Crew die immer behilflich ist und mit der man Spaß haben kann. Es macht schon einen Unterschied wenn man erfahrene und ortskundige Diveguides wie den Resort-Inhaber „Dirk Hesse“ dabei hat, fast alles was bei den guten Briefings angekündigt war haben wir auch gesehen, na ja meistens war es Dirk der es zuerst gesehen hat…
Leider hat mir eine Mittelohrentzündung ab dem 6. Tag einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber auch hier wurde mir geholfen. Arzt und Hospital waren schnell organisiert und mit den nötigen Medikamenten versorgt wurde auch für uns „Kranken Taucher“ ein tolles Programm auf die Füße gestellt. Wir haben so wenigstens Land und Leute kennen gelernt und haben 2 Wasserfälle besucht und sind auch geklettert und hatten einen super Tagesausflug zu einem Canyoning bei den Kawasan-Falls.
Alles in allem fühlt man sich gut versorgt, die Unterkunft in dem kleinen familiären Resort ist sehr empfehlenswert, Essen war auch immer lecker egal ob Frühstück, Abendessen oder die Lunchboxen an Bord. Zimmer einfach aber gut ausgestattet mit Dusche warm/kalt, Aircon, Minibar, Tresor und Sitzgelegenheit draußen vor dem Zimmer. Wir haben aber auch schöne Abende zusammen an der Bar verbracht bei kaltem Bier und leckeren Coctails! Wenn nun noch das eigene neu gekaufte Tauchboot fertig ist fehlt einem hier überhaupt nichts mehr!
Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch im Watersport Beach Resort!
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
eigenes Tauchboot mit sehr viel Platz
Entfernung Tauchgewässer:
direkte Strandlage
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
24
Marken Leihausrüstungen:
Apex, Suunto, Sea Quest
Alter Leihausrüstungen:
neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
60
Flaschengrößen:
4l 6l 8l 12l 15l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI SSI
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cebu
Nächstes Krankenhaus:
Dumaguete

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen