Schreibe eine Bewertung

Pondok Sari / Matahari, Diving Centers Werner Lau, Bali

68 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Diving Centers Werner Lau c/o Hotel Pondok Sari c/o Hotel Matahari Beach Resort & Spa beide in Pemuteran Singaraja Bali Indonesien
Telefon:
+62 8133 8518512
Fax:
+62 362 92337
Basenleitung:
Dieter Merz
Öffnungszeiten:
08:00-17:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(68)

Tauchen in Pemuteran Bali

Hi. Mein name ist Pierre.

Ich war im Februar in Pemuteran und habe dort bei Tauchlehrer Daniel meinen AOWD absolviert. Daniel ist ein zuverlässiger Tauchlehrer der gut auf meine Fragen eingegangen ist und mir die nötige Sicherheit vermittelte. Auch die lokalen Guides sind super und sehr hilfsbereit. Ihr geschultes Auge erkennen sogar die winzigsten Schnecken
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Im Sommer 2014 war ich zum Urlaub machen 2 Wochen ...

Im Sommer 2014 war ich zum Urlaub machen 2 Wochen auf Bali, im Nordwesten in Pemuteran. Das ist ein sehr kleines und übersichtliches Örtchen, man ist aber schnell in Singaradja (einer größeren Stadt) mit dem Auto.
In Pemuteran wollte ich unbedingt das Tauchen einmal ausprobieren und bin so auf die Werner-Lau-Tauchschule gekommen.

Mit einer Freundin zusammen hat die Ausbildung dann am 1. Tag begonnen. Unser Tauchlehrer war ein Deutscher, der erst vor Kurzem angefangen hatte, in der Schule zu unterrichten, die Gegend aber schon von vielen Urlauben und Tauchgängen kannte.
Meine Freundin und ich wollten zügig unsere Brevetierung und unser Tauchlehrer hat daraufhin in 4 Tagen ein zügiges, aber machbares Tempo an den Tag gelegt.

Erst einmal bekamen wir unser blaues PADI-Ausbildungsbuch, das die Grundlage unseres Unterrichtes wurde. Während der Theorie-Einheiten, die neben der Tauchschule am Strand mit tollem Blick aufs Meer stattfanden, haben wir dieses Buch Kapitel für Kapitel durchgesprochen und daheim dann selber nochmal durchgearbeitet und ausgefüllt.

Am 1. Tag hatten wir erst einmal eine Theorie-Einheit als Einführung in das Tauchen anhand der ersten 2 Kapitel im Manual. Die Atmosphäre während des Kurses war locker und wir haben uns alle gut verstanden und konnten jederzeit Fragen stellen. Danach haben wir die Ausrüstung kennengelernt und gelernt, uns anzuziehen und alles zu checken. Dann ging es endlich das erste Mal in den Pool zu den ersten Taucherfahrungen und Übungen unter Wasser. Nach einer Stunde ging es wieder raus, wir hatten eine kurze Nachbesprechung und anschließend eine Mittagspause.
Nachmittags ging es weiter wieder erst mit einer Theorie-Einheit, dann einem Schwimmbad-Tauchgang und einer Nachbesprechung. Damit war der Kurs für heute beendet.
Abends habe ich noch die Kapitel des heutigen Tages in dem Manual durchgearbeitet, was natürlich auch noch Arbeit war, aber schließlich wollten wir ja schnell vorankommen.

Am 2. Tag haben wir uns wieder morgens getroffen und hatten wieder erst eine Theorie-Einheit und konnten nochmal Fragen stellen. Daraufhin ging es endlich das erste Mal ins Meer tauchen am Pondok Sari Hausriff. Beim ersten Tauchgang war ich überwältigt von der Unterwasserwelt und den tollen Korallen an dem Riff. Ich war noch etwas überfordert mit allem, aber von Tauchgang zu Tauchgang wurde ich sicherer. Nach einer anschließenden Besprechung mit anlegen des Logbooks hatten wir wieder eine Mittagspause.
Nachmittags hatten wir erst einen Block Theorie, dann nochmal einen Schwimmbad-Tauchgang und dann noch eine Nachbesprechung.
Abends hieß es wieder fleißig büffeln, denn für den nächsten Tag stand die Prüfung an.

Am 3. Tag haben wir uns wieder morgens getroffen und hatten erst einen Tauchgang am Hausriff, bei dem Düde, der Leiter der Tauchschule dabei war und ein paar Unterwasser-Fotos gemacht, eine tolle Erinnerung! Anschließend gab es noch eine Nachbesprechung und eine Fragerunde und dann haben wir unseren Test geschrieben, der knapp eine Stunde dauerte. Unser Tauchlehrer hat ihn gleich ausgewertet und wir haben beide souverän bestanden...wuhuu!!
Nach einer Mittagspause hatten wir noch einen Tauchgang am Hausriff (natürlich vorher durchgerechnet mit dem Recreational Dive Planner). Die Tauchgänge waren eine gute Mischung aus den Pflichtübungen für die Brevetierung, wobei unser Lehrer genau darauf achtete, dass wir alles verstanden hatten und alles richtig übten und umsetzten und dem Kennenlernen der Unterwasserwelt mit genießen des Tauchens an sich.

Am 4. und letzten Tag unserer Ausbildung haben wir uns mittags für unseren letzten Tauchgang getroffen, der vom Boot aus stattfinden sollte. Die Angestellten der Tauchschule waren wirklich nett, hatten uns unsere Boxen schon gerichtet und halfen uns, unsere Ausrüstung zusammen zu bauen und aufs Boot zu bringen, das schon bereit stand. Nachdem wir dann alles zusammen hatten, haben wir noch zwei Taucher vom Matahari Resort abgeholt und es ging los zu dem Tauchplatz Close Encounter. Auf dem Boot herrschte gute und vorfreudige Stimmung. Meine Freundin und ich hatten mächtig Bammel vor unserem ersten richtigen Tauchgang, aber das Personal, unser Tauchlehrer und auch die anderen Tauchgäste haben uns ermutigt und nach erfolgreichem Briefing und Sicherheitscheck ging es endlich los. Der Tauchgang war ein voller Erfolg und wir kehrten gegen Nachmittag happy zur Schule zurück, füllten die Formulare aus und waren offizielle Open Water Divers!! :D

Zwei Tage später wollten wir unser Können gleich unter Beweis stellen und meldeten uns zu einem Tauchgang nach Menjangan an, eine Freundin von uns, die nur schnorcheln wollte, kam auch mit, was gar kein Problem war. Morgend half uns wieder das nette Personal, alles aufs Boot zu bekommen. Insgesamt waren auf dem Boot 3 Schnorchler und 6 Taucher mit meiner Freundin und mir. Mit dabei waren dann für uns alle ein einheimischer Guide, der sehr gut englisch sprach und unser Tauchlehrer auch als Guide. Erst einmal wurden Buddy-Päärchen gebildet. Da meine Freundin und ich noch etwas unsicher waren, hat unser Tauchlehrer gesagt, er taucht die zwei Tauchgänge mit uns beiden und die anderen vier Taucher tauchen mit dem anderen Guide, denn das waren alles schon viel erfahrenere Taucher. Wir haben nacheinander zwei Tauchplätze angefahren (Sandy Slope und Coral Garden) mit einer Stunde Oberflächenpause dazwischen, in der es Cracker und Tee für alle gab. Das Personal war wirklich freundlich und half allen mit der Ausrüstung, vor allem beim anziehen und dann beim aus dem Wasser steigen. Es gab auch zwischendurch genug Zeit für Sightseeing und Fotos knipsen der tollen Insel Menjangan
Die beiden Tauchgänge waren wirklich toll und wir haben viele Korallen, Fische, Krebse und Schnecken unter Wasser sehen können, sogar eine Schildkröte, das absolute Highlight! Danach sind wir nach einem erfolgreichen Tauchausflug zurück zur Tauchbasis gefahren.

Alles in allem kann ich wirklich nur zur Werner-Lau-Tauschule raten. Das Personal ist sehr freundlich und jederzeit hilfsbereit. Die Ausbildung dort ist wirklich gut, unser Tauchlehrer war sehr nett und ich hatte immer ein sicheres Gefühl bei meiner Ausbildung und fühlte mich nie überfordert, sondern Schritt für Schritt dem Tauchen näher gebracht. Das PADI-Ausbildungssystem ist international bekannt und anerkannt und man kann mit der Ausbildung überall auf der Welt tauchen gehen. Das Equipment der Basis ist neu und gut in Schuss und wird regelmäßig sehr gründlich gecheckt. Zwar ist die Schule im Vergleich zu manchen benachbarten Schulen etwas teurer, aber bei Werner-Lau hat Sicherheit den absoluten Vorrang, was bei den anderen Schulen nicht immer der Fall ist (haben wir von Freunden erfahren) und beim Tauchen ist einfach die Sicherheit unheimlich wichtig, dafür gebe ich gerne etwas mehr Geld aus!!

Der Leiter der Tauchbasis Düde und seine Frau Ines (sie hat in Pemuteran eine Grundschule für die dortigen Kinder aufgebaut, die wir uns auch anschauen durften, wirklich eindrucksvoll!!) sind sehr nette Leute, mit denen ich mich auf Anhieb gut verstanden habe und die wir auch jederzeit bei Fragen und für Tipps ansprechen konnten.

Ich kann jedem die Tauchbasis besten Gewissens empfehlen, der auf Bali einmal tauchen gehen möchte. Die Unterwasserwelt ist sehr eindrucksvoll, es gibt viele verschiedene Tauchorte, die von der Schule angesteuert werden und auch viele verschiedene Tauchangebote, wie Nachttauchen oder Höhlentauchen.

Das Tauchen bei Werner Lau hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht und das wird auf jeden Fall nicht mein letzter Tauchgang gewesen sein!!


Unser Tauchlehrer, meine Freundin und ich bei unserem Menjangan-Tauchgang

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Mitte November bis Anfangs Dezember durften wir e ...

Mitte November bis Anfangs Dezember durften wir eine sehr erholsame und schöne Zeit im Pondok Sari Beach Resort verbringen.

Die Anlage mit seinen vielen Bäumen und sonstigen Pflanzen wird sehr gut gepflegt und unterhalten. Da wir glücklicherweise zur genau zur richtigen Zeit dort waren, kamen wir in den Genuss von pflückfrischen Mangos aus unserem Bungalowgärtchen! Erwähnenswert ist sicher auch der SPA! Eine Wohltat für Körper und Geist. Wobei sich der Geist manchmal etwas lautstark erholte. Trotz der Ähnlichkeit des Geräusches, fanden sich nie Sägespäne unter den Massageliegen!

Das Restaurant im Resort pflegt eine sehr gute und schmackhafte Küche. Von kleinen Häppchen für eine entspannte Mittagspause bis zu Grillabenden mit Buffet findet jeder sicher das, was er gerne mag.

Putu Yasa, der indonesische Resort-Mangager, ist sehr um das Wohl der Gäste bemüht und spricht sehr gut Deutsch.

Die Tage verbrachten wir mit ausgedehnten Tauchgängen auf der Werner-Lau-Basisdie von Düde Merz geführt wird. Der Tauchbetrieb bei Düde ist wirklich sehr gut organisiert und läuft total entspannt ab. Die Infrastruktur der Basis und die Bauart der Boote tragen das ihre dazu bei.

Bali ist ja auch als Yoga-Insel bekannt. Wer Yoga gerne mal mit einem Tauchgang kombinieren möchte, ist bei Komang (der einheimische Guide) an der richtigen Adresse. Er führt die Tauchgänge souverän, ruhig und mit einem guten Auge für Makro-Fans.

Sowieso machten die Tauchgänge sehr viel Spass. Sei es im direkt vor der Basis gelegenen Bio-Rock-Projekt (Kleinstlebewesen bis zum stattlichen Barrakuda), den in 5 – 10 Minuten erreichbaren Tauchplätzen oder rund um die Insel Menjangan (Grossmaulmakrelen, Schwarzspitzenriffhaie etcetc.). Die Crew rund um Düde ist sehr hilfsbereit und jeder weiss was seine Aufgabe ist. Eine helfende Hand ist jederzeit da.

Danke für die schöne Zeit bei Euch!
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Wie alle Werner Lau Tauchbasen sind auch die beiden Dive Centers von Pemuteran speziell auf die Anforderungen und Wünsche der Taucher ausgelegt. Wir bieten für jeden Taucher vielfältige Tauchmöglichkeiten. Direkt vor der ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Der Schweizer Dieter Merz „Düde“ führt die beiden Tauchbasen, die sich direkt am Strand des Pondok Sari Beach & Spa Resorts und des benachbarten Matahari Beach Resort & Spa befinden. Die Resorts liegen an der touristisch ...
Mehr lesen
Angebot
Die lokalen Tauchplätze vor Pemuteran sind mit dem Boot innerhalb von 10 bis 20 Minuten erreichbar. Wir bieten außerdem regelmässige Bootsausfahrten zu den legendären Tauchplätzen vor Menjangan Island an, wo 2 Tauchgänge ...
Mehr lesen
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer Kompressoren
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
4 Boote, 1x 7 m, 3x 11 m)
Entfernung Tauchgewässer:
bis 50 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
50
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
gebraucht
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
60
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
5
Ausbildungs-Verbände:
SSI, IAC, PADI
Ausbildung bis:
SSI Divecon, CMAS ***, PADI Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool und Freiwasser
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Denpasar (Sanglah, General Hospital)
Nächstes Krankenhaus:
Denpasar