Schreibe eine Bewertung

Nusa Tenggara, Sumbawa-Rinca

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Reiseziel: Nusa Tenggara Tour (Bali Rinca), Ind ...

Reiseziel: Nusa Tenggara Tour (Bali <-> Rinca), Indonesien


Reisezeit: 15. September - 26. September 2003 auf der "Pindito"


Wetter: Luft 27-35°C, Nachts meist angenehm (25°C),
Herrliches Wetter, um Bali eher bewölkt aber warm.
Kaum Wind, nur in der Straße von Lombok stärkerer Seegang, (empfolen Akkupunkturarmbänder mitnehmen)danach war das Wasser fast immer spiegelglatt.


Wasser: Temperatur zwischen 23-24°C (Rinca, Horseshoe Bay) und 27-28°C (Moyo bis Gili Lawa). Für den Anfang der Reise reicht ein 3mm Anzug, später taucht man am besten mit 5-7mm und Kopfhaube.
Die Sicht schwankte zwischen 10m und 30m.


Boot: MV Pindito

Einen detaillierten Plan und viele Fotos der Pindito gibt es auf www.pindito.ch.

Reisebericht 2001 unter:
http://www.dive.snoack.de/Pindito2001/g_report.html
Dem schließen wir uns an jedoch folgende Sachen wie wir es empfunden haben:
Bäder:
Renovierung könnte mal erfolgen, ansonsten sauber und praktisch.Das Bad hat inzwischen eine Klobürste allerdingst ist die Spülung so gut, dass man sie nicht benötigt


Kojen:
Hier fehlen m. E noch ein paar mehr ablage Flächen und wer mit großen Tauchtaschen anreisst kann diese nur auf dem Boden stehen lassen. Stört nach einer weile nicht mehr.


Media Center:
zu dem bereits erwähnten, steht jetzt bereits ein seperates Laptop zur Verfügung, hier können die Gäste Ihre Fotos abspeichern.


Bettwäsche und Handtücher wurden nur einmal gewächselt. Leider drei Tage vor Ankunft.

Zusätzich hat jedes Zimmer zur Klima einen Ventilator, allerdings sitzt man eh die ganze Zeit an Deck, so dass die Klima am Tag ruhig ausgestellt werden konnte.

Essen
Wer zum 8h Tauchgang geht bekommt in der Regel ein "Spezial" zum Frühstück, welches sich allerdings Wiederholt. Auch das Frühstück um 9h besteht jeden Tag aus Salami und Scheibletten, da das auf den meisten Safaris so ist, kann man hier Vorbeugen, wenn man Schmierwurst in Dosen im Reisegepäck und dunkles Brot hat (PS freut sich auch mal die CREW drauf
Mittag- und Abendessen sind Molukkisch (indonesisch) für Europäer.
Es gibt immer Fisch, Fleisch, Nudeln, und Reis (Salatesser haben hier schlechtere Karten).Gut fand ich, dass Vegetarisch vorbnestellt werden konnte und wer kein Schweinefleisch mochte bekam halt Huhn.

Nachtisch besteht immer aus fischem Obst.

Leider hatten zwei von uns Verdauungsprobleme, aber wer weiter als Malle reist mus damit halt rechnen, Kohletabletten haben dabei gut geholfen.

gefreut haben wir uns riesig über die Wiskey, Rum Gin, Wodka Theke,(Bei diesen üppigen Gerichten unverzichtbar:_) als I-Tüpfelchen fehlte das Tonic


Tauchen:
es gibt inzwischen NItrox Tauchen auf der Pindito allerdings plus Aufpreis von ca 200$ für die 12 Tage.
Die Tauchcrew besteht jetzt aus Edi, Joe und Steffen. Alle drei super liebe Leute und ich fühlte mich selbst bei Strömung, welche wir kaum hatten, immer gut aufgehoben.(Selbst wenn wird peinlichst darauf geachtete wie die Gruppe tauchen möchte, wenn kein Strömungsstress aufkommen soll, dann halt umdrehen.)

Ist auch kein Problem da die Zodiacs die ganze Zeit draußen bleiben und alles super beobachten. Ich verlor hier zum ersten mal die Angst, dass ich zum "Propheten" muß nach meinem TG

Es gab ein Tiefenlimit 40m. Was bei Nitrox ja auch sinvoll ist.Mann konnte jedoch nach Absprache mit den Guides am letzen Tag etwas aushandeln

Das Briefing fand leider ohne Karten statt, da wir uns aber immer sicher fühleten, ignorierten wir es bald.

Malaria:
Wir hatten so eine Panik vor Malaria, und hatten alle Malarone dabei. Edi erklärte uns jedoch, dass in der Trockenzeit von 05-10 nicht mit Moskitos zu rechnen ist. Selbst als wir auf Komodo waren, war außer Binen Nester kein Moskito in Sicht.

Komerzielles:
Edi ist ein ausgesprochener guter UW Filmer, Er bitet am Ende der Reise seinen Film für 50$ an, was wir als überteuert fanden. Unsere Idee, jedem ein Video als Erinnerung als Give away und ggf den Urlaubspreis auf 25$heraufsetzenhaben wir angemerkt.

Alles in allem jedoch nach 13 Jahren Tauchen, das schönste was ich bisher erlebt habe!!!!!

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung