Schreibe eine Bewertung

Phuket Scuba Club / Kata Noi

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Phuket Scuba Diving Club Co. 241 Koktanod Road, Kata Beach Phuket 83100 Thailand
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Hallo zusammen,Erlebnisse und Eindrücke bezüglich ...

Hallo zusammen,
Erlebnisse und Eindrücke bezüglich des Phuket Scuba Club.
Ich war vor ca. 10 Jahren zum ersten mal in Thailand/Phuket tauchen.Reiner zufall das ich im Scubaclub gelandet bin.Es war der Anfang ihrer Tauchbasis. Chantal+Kevin aus Südafrika. Sehr nettes Personal, alle hilfsbereit, man fühlte sich wie in einer Großfamilie pudelwohl.Jeder kümmerte sich um einen, egal welche Probleme.Das Tauchen vor Koh Pu und am Hausriff war einfach super. Meistens nur zu dritt oder viert auf dem Longtail. total relaxed, kein Stress oder Hektik, man hat ja Zeit.
Für Tagestouren zum Sharkpoint, Anemonreef ect. fuhr man auf den großen Tauchbooten
der großen Anbieter mit. Es wurde alles prima organisiert von Chantal+Kevin.Mein Simillantrip buchte ich auch über den Scubaclub.Simillans ist natürlich erste Sahne in Thailand.
Zurück zum Scubaclub. Abends war natürlich die ganze Großfamilie auch noch zusammen.
Essen und trinken macht ja gemeinsam mehr spaß.
Kurz und knapp: alles war super
Dieses Jahr fuhr ich kurz entschlossen zum 2ten mal in den Scubaclub, was soll ich sagen
Kevin und Chantal imer noch genauso freundlich, angestellte natürlich nicht mehr dieselben, aber auch alle super gut, vor, beim und nach dem Tauchen. Sind alles Divemaster oder Instructors. Jetzt gibts auch einen 2ten Shop am Karonbeach.
Fürs tauchen in Phuket kann ich den Scubaclub nur wärmstens empfehlen.Glück auf und weiter so
Mehr lesen

Meine Freundin und ich waren Anfang Februar für e ...

Meine Freundin und ich waren Anfang Februar für ein paar Tage auf Phuket. Im Vorfeld hatte ich mit dem Phuket Scuba Club schon ein paar Mails gewechselt, die alle sehr schnell und ausführlich beantwortet wurden.
Wir sind dann zwar nicht am geplanten Tag zum Tauchen gewesen, sondern erst später, aber das war alles kein Problem.
Einfach zur Basis, ein wenig gequatscht, Equipment aus dem Fundus gesucht und schon konnte es losgehen.
Wir haben nur einen Tauchgang zum eingewöhnen gemacht, bevor wir nach Koh Phi Phi übergefahren sind.
Es ging zur Insel Koh Pu, die dem Kata Beach vorgelagert ist.
Mit der kleinen Gruppe hatten wir auf dem Longtailboat der Basis keine Probleme in die gut gewartete Ausrüstung zu kommen.
Der Guide hat uns einige interessante Tiere am Tauchplatz gezeigt und immer genug Freiraum und Zeit für Fotos gelassen.
Alles lief absolut entspannt ab, so dass wir die erste Begegnung mit der Adamanensee in Ruhe genießen konnten.
Nach dem Tauchen wurde die Ausrüstung hinter der Basis in frischem Süßwasser gespült und ein Debriefing abgehalten.
Bei der Bezahlung wurde für uns beide der günstigere Preis einer 2 Tank Tour gebucht und somit war alles auch wirklich top.
Hier würde ich auf alle Fälle wieder tauchen gehen.
Allerdings hat mir Phuket auf der Thailand-Rundreise so wenig gefallen, dass ich leider nicht mehr hinkommen werde, höchstens noch als Startpunkt für eine Similan Safari. Dann auch gerne mit dem Phuket Scuba Club.
Mehr lesen

Ich möchte euch von unseren guten Erfahrungen ber ...

Ich möchte euch von unseren guten Erfahrungen berichten, die wir mit dem Phuket Scuba Club von Kevan F. Thompson gemacht haben.
Eigentlich wollten wir ausschließlich mit Sea Bees los, zu denen ich übrigens auch einen Bericht geschrieben habe, aber wir entschlossen uns dann doch, auch ein paar kleine Trips direkt vor Kata Beach im Süd-Westen Phukets zu machen.

Eigentlich ist die Basis englischsprachig, doch wir waren hoch erfreut, auch einen Landsmann zu treffen, Detlef Sarrazin, der in der Basis arbeitet.
Ganz unbürokratisch wurde unserer Frage, einen Tauchgang zu machen mit der Antwort begegnet „Klar, wir machen einen Tauchgang um elf und einen um drei, seit eine halbe Stunde vorher da und ihr könnt mit!“

Direkt der Bucht vorgelagert liegt eine kleine Insel, Koh Pu. Nach einem 5-minütigen Trip mit einem kleinen Long Tail waren wir dann vor Ort und Detlef (Beef) machte das Briefing. Der Tauchgang führte bei guter Sicht und wenig Strömung an der mäßig ansteigenden Felswand lang. Gut, um gemütlich zu tauchen, allerlei Fische zu betrachten und ein paar Fotos zu schießen.

Der nächste Tauchgang fand einen Tag später auch ganz in der Nähe statt. Dieser Spot war klasse, ein Felsplateau auf 8 Meter, darum verstreut Felsbrocken, maximale Tiefe ca. 20 Meter. Man kann wunderbar durch Felsspalten tauchen, an den Felswänden halten sich beeindruckend große Fischschwärme auf, etliche Skorpionsfische und vieles mehr. Eines der Highlights war ein Schwarm Fledermausfische, die sehr zutraulich waren und einige Putzerfische, die sich ausgiebig Kevans anscheinend etwas veralgten Flossen widmeten und sich auch nicht durch Flossenschläge stören ließen. Ich habe mich schlappgelacht !

Toll war auch die Spontaneität der Mannschaft in der Tauchbasis. Eigentlich wollten wir einen Tauchgang mit Sea Bees bei Racha Noi machen. Leider wurden wir versetzt und schauten in die Röhre.
Da wir nur noch wenige Tage da waren, hatten wir wenig Hoffnung noch eine Alternative zu finden. Dennoch, wir fragten Beef und der setzte alle Räder in Bewegung und organisierte für uns eine Mitfahrt bei der japanischen Tauchbasis Marine Project. So kamen wir doch noch zu unserem Racha-Tauchgang und waren überglücklich und haben sogar noch Geld gespart.

Zusätzlich habe ich gute Tips von Beef bekommen und zwar komplett kostenfrei und sehr effektiv. Ich habe auf allen Tauchgängen meine Sea&Sea MX-10 mitgenommen und munter Bilder geschossen. Leider waren alle immer sehr enttäuschend, ich war schön ganz entmutigt. Beef hat mir die richtigen Tips gegeben und prompt, nach dem nächsten Tauchgang, hatte ich super Bilder. Ein paar davon kommen vielleicht sogar auf die Homepage des Scuba-Clubs. Könnt ihr euch also gerne anschauen.
Die Homepage des Clubs: http://www.phuket-scuba-club.com

Selbstverständlich kann man auch Kurse absolvieren und größere Tauchfahrten mitmachen, bei einer meiner Meinung nach tollen Tauchbasis mit supernetten Leuten und familiärer Atmosphäre. Daher auch meine Beurteilung mit sechs Flossen
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen