Schreibe eine Bewertung

Go West Diving Curacao

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
GO WEST Diving Playa Kalki Westpunt E5 Curacao - Niederländische Karibik
Telefon:
+ 599 9 864 0102
Fax:
+ 599 9 864 3042
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

calestyoCMAS***, IANTD TEC

Dieser Bericht behandelt zwei Urlaube, einen einw ...

Dieser Bericht behandelt zwei Urlaube, einen einwöchigen der 2012 statt fand (hier fing ich an zu Tauchen) und dann noch einmal einen 2013 für zwei Wochen:

Untergebracht waren wir in den AllWestAppartments, welche mehr oder weniger mit GoWestDiving zusammen gehören.

Da das Ganze ja schon etwas länger zurück liegt, hier nur kurz eine Zusammenfassung jener Punkte, welche besonders stark im Gedächtnis blieben.

Abläufe - Tauchbasis vs. Appartments:
Wie schon erwähnt, GoWestDiving und AllWestAppartments gehört mehr oder weniger zusammen (rechtlich wohl selbstständig, wird aber von den gleichen Leuten verwaltet).
An der Basis gibt es mehrmals täglich Bootstauchgänge (wobei ich da aber nie einen mitmachte), ansonsten Buchen sich die meisten Kunden wohl einfach unlimited shore diving.
Flaschen kriegt man direkt an der Basis sowie direkt an den Appartments. Leere Flaschen werden vom Personal mehrmals täglich gefüllt.

Die Basis liegt bereits auf Meereshöhe und man geht über nen Steg hinein.
Die Appartments sind zwar direkt am Meer, aber man muss über eine Treppe ca. 7-10m Höhe überwinden, danach geht man entweder direkt über das Ufer hinein, oder über den Steg der Fischer.


Facilities Basis:
An der Basis gibt es einen kleinen Shop mit dem Allernötigsten (Getränke, Snacks, Masken, Schnorchel, Karabiner, Flossen, paar Bücher und sonstiger Krimskrams - größere Ausrüstung konnte man denk ich nicht kaufen).
Direkt neben der Basis gibt es ein kleines Strandrestaurant mit Sandwiches/Burgers/etc. und auch einen Strand.
Es gab ein paar überdachte Bänke, zum Waschen zwei Beton-Bottiche und ein paar kleinere Plastik-Tanks.
Ausrüstung wurde tagsüber im Freien aufgehanen, es gab wenn ich mich recht erinnere *keine* persönlichen Spinde.
Außerdem gab es noch ein WC, und 1-2 Frei-Duschen.
Sowie einen recht minimal ausgerüsteten Werkstattraum (größere Reparaturen/Revisionen, sollte man wohl eher nicht erwarten).
Füllanlagen der Basis bekam ich nicht zu Gesicht.

Facilities Appartments:
Extra WC/s gab es keine mehr (denn jeder hat ja sein Zimmer in der Nähe).
Im Erdgeschoss war ein größerer Nassraum (ebenfalls ohne persönliche/abschließbare Spinde) mit ebenfalls zwei Beton-Wasserbehältern und allerlei Zeugs zum Aufhängen der Wetsuits/Jackets/etc.
In diesem Raum lagerten auch die vollen/leeren Flaschen.
Jeder Gast bekommt einen Schlüssel zu diesem Raum, es gab ein paar Plastik Gartenstühle (keine Tische um mal irgendwie Zeug ablegen zu können) sowie eine Sitzbank mit Flaschenhalterung zum Anlegen der Ausrüstung. Außerdem eine einzige Dusche.
Auf den Zimmern gibt es WLAN, wobei das lokale Internet immer wieder mal ausfiel.

Man hört schon ein wenig raus, dass das alles durchaus besser ausgestattet sein könnte.

Deutlich kritischer anzumerken ist, dass es mindestens eine höchst gefährliche Sache gab, nämlich ein zerbrochener Lichtschalter (sowie schon mal nichts für Nassräume, sprich Schalter mit ner Silikon-Manschette oder so) an mein Buddy (er war trocken) tatsächlich einen Stromschlag bekam.

Erste Hilfe Koffer und O2 Kit waren, wenn ich mich recht erinnere, vorhanden.

Hausriff(e):
Sowohl die Tauchbasis (welche in einer kleinen malerischen Bucht liegt) als auch AllWestAppartments, haben eigenen Hausriffe mit vorgelagerten Sandbänken.
Diese sind sehr einfach zu betauchen (wir hatten praktisch nie merkliche Strömung) und es gibt eine Unzahl an Fischen und allerlei sonstigem Leben.
Oktopusse, Kalmare, Löwenfische, Trompetenfische, und vieles Mehr.
Grade am Hausriff der Appartments, wo sich auch ein kleiner Anlegesteg der lokalen Fischer (also mehr so in der Größe von Ruderboten) befindet und wo diese öfters Beifang ins Meer werfen, hat man immer sehr gute Chancen auf Schildkröten.


Kurse:
Ich hab damals als völliger Frischling den PADI OWD gemacht.
Auch im Nachhinein würde ich sagen, dass die Ausbildung gut war alle wichtigen Konzepte (sowohl Theorie als auch Praxis) für nen PADI OWD wurden gelehrt.
Es gab eigentlich nur eine negative Sache:
Gleich beim ersten Discover Tauchgang, hatte ich wohl nen Trommelfellriss. Klar war das einerseits sicher meine Schuld (ich hätte auf nem Abbruch bestehen sollen, als ich schon Schmerzen hatte)... aber wir waren in ner Gruppe und nachdem ich schon mehrmals dem Lehrer angezeigt hatte, dass ich Probleme hab, hätte vielleicht auch er irgendwo mal die Notbremse ziehen können/sollen.
Aber wie gesagt, das war sicher auch einfach meine Schuld.. deswegen will ich jetzt das hier nicht als negative Wertung verstanden wissen.
Ansonsten gibt es nen kleinen klimatisierten Raum, in dem sie die PADI DVDs vorführen, und es gibt im Freien schöne überdachte Bänke and der malerischen karibischen Bucht, wo man Theorie machen kann.
Der klare Fokus lag auf PADI - ich würde mal schätzen, wenn man was anderes will, hängt das davon ab, ob zufällig grade ein passender Instruktor da ist.


Leihausrüstung:
Über den Zustand der leihbaren Ausrüstung kann/will ich so viele Jahre danach nicht mehr was zu aussagen, bzw. mir fehlte damals einfach auch Wissen/Erfahrung, als dass ich groß was hätte beurteilen können.

Was allerdings bereits deutlich auffiel, waren die Flaschen:
Zumindest rein äußerlich waren diese doch überwiegend in einem Zustand, dass man sie meiner Meinung nach längst hätte ersetzen müssen.
Der Großteil der Flaschen war für INT Anschlüsse und (gefühlt) eher schon bei jeder 2. als seltener, war der O-Ring sichtlich beschädigt.
Nicht selten mussten wir dann bereits angeschlossene Flaschen wieder durch andere austauschen.
Das sollte halt eigentlich nicht vorkommen.

Ausstattung Umgebung:
Es gibt mehrere brauchbare Restaurants in Westpunt (u.a. Rancho El Sobrino, eines in der Kura Hulanda Lodge, Landhuijs Mischje, noch eines dessen Namen ich grade vergessen hab und Sol Food (welches aber nur am WE offen hat).
Außerdem gibt es einen gaaaanz kleinen Supermarkt (etwas größere gibt es erst in den nächsten Orten).
Sonst ist Westpunt ziemlich am vom Schuss... was allerdings durchaus auch als Vorteil gewertet werden kann.

In der Hauptstadt (Willemstad) gibt es mindestens einen ´größeren´ Tauchshop.

Alles in allem waren das zwei sehr schöne Urlaub und taucherisch waren sie ebenfalls super.
Die Mängel bei den Flaschen und der Ausstattung kosten aber dennoch Punkte, weswegen ich hier mal nur 4 Flossen vergebe.
Allerdings darf man sich denk ich nicht täuschen lassen, denn es scheint mir eher so, als wäre das einfach allgemein so in der Karibik der Fall.
Mehr lesen
CulRescue-Diver

Vorweg gesagt: Die Go West Diving-Basis in Westpu ...

Vorweg gesagt: Die Go West Diving-Basis in Westpunt liegt an einem Riff, das relativ einfach zu betauchen ist, aber trotzdem viel Schönes bietet. Es wäre schwer, dort verloren zu gehen, gute Sicht, so gut wie keine Strömung, klare Orientierungsmöglichkeiten - zumindest, als wir dort waren.

So gesehen ist ein gewisses Easy Going verständlich. Und ich persönlich mag es auch, wenn man es nicht komplizierter macht, als es sein muss. Nun sollte man aber auch wissen, dass das Vertrauen hier enorm weit geht - zumindest gegenüber denen, die keine Kurse belegen. Das bedeutet: Anfangs kurz die Zertifizierung gecheckt, kurz das Flaschenlager und den Steg gezeigt, und alles weitere blieb einem dann voll und ganz selbst überlassen.

Zum Beispiel hat sich niemand dafür interessiert, ob man Nitrox-Flaschen testet oder nicht (falls man sich zu Nitrox entschliesst), oder ob man was einträgt in die Nitrox-Liste. Als ich es vergessen habe, ist es keinem aufgefallen, dass Einträge und gebrauchte Flaschen nicht zusammenpassen. Karibisch lässig hatte die Basis hatte auch null Überblick, wer gerade wie lange und mit wem im Wasser war. Sehr viele Flaschen standen bereit, fast immer sehr gut voll, manchmal auch nicht ganz voll, wurden genommen und ggf. zurückgestellt. Nummern hatten die meisten ohnehin keine.

Ich bin kein Fan von Listen. Aber von eigentlich allen anderen Basen mit freiem Tauchen kenne ich es so, dass Flaschen mit Nummer und Uhrzeit ein- und ausgeloggt werden. Dann hat die Basis eine Chance zu sehen, dass da ggf. jemand fehlt. Hier wäre es garantiert niemandem aufgefallen. Und das hat mich unterm Strich etwas irritiert, weil hier waren auch unerfahrene Taucher alleine im Wasser.

Da mit eigener Ausrüstung unterwegs kann ich zum Leihequipment wenig sagen - es sah ok aus. Die Bootstouren waren eher auf der teureren Seite, und auch hier machte man sich es einfach, drum gab es auch keine Tafeln beim Superkurz-Briefing. Ich bin halt einfach rein und hab gewartet, was unten passiert - wie gesagt die Bedingungen waren einfach.

Aber freundlich waren sie schon alle!
Mehr lesen
AndiKneipAOWD / Eco-Diver

Vom 09.07. bis 22.07. waren meine Frau, meine Toc ...

Vom 09.07. bis 22.07. waren meine Frau, meine Tochter und ich in den Blue View Appartments in Westpunt. Von hier aus sind es ca. 1,4 km bis zur Basis, die an einem der schönsten Tauchplätze auf Curacao. dem ´Alice in Wonderland´ an der Playa Kalki liegt.

Bei Eignung ist ein absolut freies Tauchen mit Buddy jederzeit möglich. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich, die Einrichtungen sauber und zweckmäßig- wir haben uns hier sehr wohl gefühlt. Ein Flaschenreservoir steht auch für die Gäste im Rancho el Sobrino bereit, hier sollte man aber die Flaschen vor dem verladen prüfen, da diese schon mal länger dort stehen können und Druck verlieren.Weitere empfehlenswerte Tauchplätze im Nordwesten:´The Valley´ bei Porto Marie (Hier kann die Tauchbasis auf höfliche Nachfrage kostenlos mitbenutzt werden, dort hängt auch eine ausführliche Karte zu Tauchplatz)Sowie Playa Lagun (Nur rechte Seite empfehlenswert, Riff etwas weiter draussen).

Die Preise sind moderat bis sehr günstig. Die Leihausrüstungen (Cressi) in einwandfreiem Zustand, man bekommt sogar bleiintegrierte Westen.
Mankos/Verbesserungsmöglichkeiten:
Organisation- hier kann ein um 08:30 Uhr angesetzter Bootauchgang auch schon mal erst um 10:00 Uhr starten. Die Bootstouren werden mit kleinen Booten durchgeführt, auf denen nicht viel Platz ist. Hier wird es dann eng, und es ist Rudeltauchen angesagt, besonders bei den begehrten Tauchplätzen wie ´Watermula´.
Ausbildung: meine Tochter machte hier ihren OWD- es sollte aber eigentlich klar sein, dass bei 2 1/2 Tagen vom Schnuppertauchen bis zur Prüfung keine umfangreiche Ausbildung möglich ist. Hier sollte man sich vielleicht mehr Zeit nehmen um auf wichtige Punkte und Übungen näher einzugehen.
Alles in allem eine wirklich schöne und modern ausgerichtete Basis, bei der sich besonders Taucher, die hier zwanglos tauchen wollen, sehr wohl fühlen werden. Das Hausriff ist gut und gerne 5-6 Tauchgänge wert- wir sahen hier jeden Tag Adlerrochen, Schildkröten, Barrakudas, Skorpionfische, Muränen u.v.m., die Sichtweiten waren extrem hoch.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen