Schreibe eine Bewertung

Dive In, Soma Bay

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Dive In Hotel Palm Royale, Soma Bay Ägypten
Telefon:
+39.06.58335918
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Tolles Dive Center und tolles Hotel!

Soeben sind wir von unserem Urlaub in Ägypten zurückgekehrt und schwelgen noch in den schönen Erinnerungen an das Hotel SENTIDO Palm Royale Soma Bay. Gerne möchten wir hiermit unsere Bewertung für das Hotel kundtun, damit auch andere davon profitieren können.
Beim Palm Royale handelt es sich um ein Hotel, welches die 5 Sterne unserer Meinung nach voll und ganz verdient hat, weshalb wir dieses Hotel bereits zum zweiten mal besucht haben (2014 & 2016).

Direkt nach der Ankunft wurden wir beim Check-In freundlich Empfangen und erhielten einen „welcome drink“ bis das Check-In als solches erledigt war. Wir wurden persönlich und direkt nach Ankunft über das Hotel und dessen Angebote informiert (kein „muss Termin“ mit dem Veranstalter am Folgetag zu einer unmgölichen Zeit). Direkt danach wurden wir auf unser Zimmer begleitet, das Gepäck wurde von freundlichem Personal übernommen. Als wir im Zimmer angekommen waren, wurde uns alles ausführlich erklärt – Minibar, Klimaanlage, Lichtbedienung, wie man Frühstück aufs Zimmer bestellen kann etc. etc. Das Zimmer selbst, war äusserst sauber, die Bettwäsche ebenfalls. Ebenso entsprach unser Zimmer zu 100% dem Katalogbild und war sehr schön. Ein Kingsize-Bett machte das Schlafen abermals sehr angenehm. Morgens nach Verlassen des Zimmers, wurde dieses stets perfekt gereinigt und aufgeräumt. Jeden Tag hatten wir eine schön gefaltete Figur aus Tüchern auf dem Bett wenn wir vom Tauchen zurückgekommen sind. Dies mag nicht wichtig für eine Bewertung sein, dennoch ist es hübsch und man freut sich darüber.

Das Frühstück wird im Hauptrestaurant gereicht. Hier kann man nach Lust und Laune drinnen oder draussen frühstücken. Die Auswahl ist gross, inklusive diversen Säften, live cooking (Omeletten, Spiegeleier etc.). Das Büffet ist stets aufgeräumt und wird sauber gehalten, das Schlachtfeld wie man es aus anderen Hotels kennt, gibt es hier nicht. Ebenfalls kann man Mittagessen und Nachtessen in diesem Restaurant einnehmen. Die Speisen sind meist sehr abwechslungsreich und sind unseres Erachtens sehr lecker. Natürlich erwischt man auch mal etwas, was nicht so schmeckt, aber dies ist völlig normal in einem nicht heimischen Land.

Abends kann man wie erwähnt im Hauptrestaurant essen (Buffet) und trinken (Getränke werden am Platz serviert) oder, und hier ein riesen Plus, in einem der vier Spezialitätenrestaurants essen. Diese müssen am besten 24 Stunden nahe der Rezeption reserviert werden. Dies dauert in der Regel 2-3 Minuten und ist völlig unkompliziert. Zur Auswahl stehen, ein Libanese (unser Favorit), ein Asiate (unser Platz 2), ein Grieche und ein Italiener. Diese Restaurants können während des Aufenthaltes mehrfach besucht werden (auch während einer Woche). In diesen Restaurants kann man jeweils aus einer Vorspeise, einem Hauptgang und einem Dessert wählen. Die Auswahl ist sehr gross und macht es einem nicht einfach sich zu entscheiden (im positiven Sinne gemeint). Die Speisen sind sehr lecker was wohl an den internationalen Köchen liegt. Beim Italiener kocht ein italienische Koch und so weiter. Einzelne Gerichte kosten extra, zum Beispiel wenn man sich für Hummer entscheidet – dies richtet sich nach Saison und Angebot. Die Preise für diese Gerichte sind, der etwas höheren Kategorie, aber man leistet sich ja im Urlaub auch mal etwas. Sollte man Kosten in diesen Restaurants verhindern wollen, ist dies absolut kein Problem, dann wählt man aus den vielen inkludierten Menues (die Auswahl ist gross!). Importierter Wein und Internationale Spirituosen kosten extra. Aber auch hier möchte ich sagen, dass der im Preis inbegriffene Hauswein lecker ist, nicht so wie in anderen Hotels around the world. Das Personal in diesen Restaurants ist sehr gut geschult und professionell. Speisen und Getränke werden am Tisch reserviert und schön präsentiert. Die Atmosphäre war jeweils sehr schön, die Restaurants sehr edel. Aufgrund der aktuell geringen Auslastung des Hotels, hatten jeweils zwei solcher Restaurants sowie das Hauptrestaurant geöffnet – man konnte somit problemlos abwechslungsreich essen und trinken. Allfällige Extrakosten für Speisen und Getränke werden bequem auf das Zimmer gebucht.
Nebst diesen Möglichkeiten sich zu verköstigen, verfügt das Hotel ebenfalls über eine Snack-Bar wo einfache aber dennoch gute und frisch gekochte Speisen gereicht werden.

Am sehr schön gelegenen Strand gibt es eine Strandbar, wo man Getränke zu sich nehmen kann. Softgetränke, Bier, einige Cocktails sowie Wasser sind inklusive. Internationale Spirituosen, kosten auch hier extra, allerdings ist die Auswahl an inkludierten Getränken gross und für jeden etwas dabei. Die Getränke werden einem an der Liege serviert. Der Strand ist sehr schön und sauber. Saubere Tücher können kostenfrei direkt am Strand bezogen und retourniert werden. Die liegen haben einen angenehmen Abstand zueinander, da kommt kein Gefühl des „Massengrillieren“ auf. Das Meer ist dort sehr flach und somit auch für Kinder geeignet. Lästige Strandverkäufer gibt es keine (was wir sehr angenehm finden). Man wird zum Teil von Personen der Hoteleigenen Einrichtungen angesprochen ob man Interesse an einer Massage, an einem Haarschnitt oder einer Beauty-Behandlung hat. Dies aber nicht aufdringlich und auch ein „Nein“ wird hier kommentarlos akzeptiert. Weiter kann man nach Wunsch auf einem Pferd oder Kamel reiten (auf das Strandgebiet begrenzt), was eventuell für Kinder ein Erlebnis sein kann.

Abends kann man in dem Hotelinternen „Irish Pub“ oder der wunderschönen Hotel Lobby, den Abend ausklingen lassen. Es gibt auch eine Disco, welche aber aufgrund der Auslastung kaum besucht war. Diese Disco ist aber super ausgerüstet und sehr schön und aufwändig gestaltet.

Ausflüge können ebenfalls via das Hotel gebucht werden, hier haben wir allerdings keinen Gebrauch davon gemacht, da wir zum Tauchen dort waren.

Alles in allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub, haben das Essen und Trinken sowie das stets freundliche und gut gelaunte Personal sehr genossen. Auch die öffentlichen Toiletten, der Barbereich im Innern des Hotels sind in einem sehr gut gepflegten Zustand. Selbst nach langem Überlegen, können wir nichts finden, was uns in irgend einer Weise unangenehm war oder nicht gefallen hat!
Wir möchten hier auch festhalten, dass wir uns immer sicher und wohl gefühlt haben. Die aktuelle Situation auf der Sinai ist keinesfalls mit Hurghada zu vergleichen! Wir können es bis heute nicht verstehen, weshalb dieses tolle Land und auch dieses tolle Hotel aktuell dermassen unter der angespannten Situation leiden (Wenn man zu Hause in das Auto steigt oder die Strasse überquert, ist das Risiko massiv höher, dass einem etwas passiert).

Wir werden wohl demnächst unseren nächsten Tauchurlaub im Herbst 2016 oder im Frühjahr 2017 in diesem Hotel planen.
Nun ist es uns als Taucher noch ganz wichtig, auf das dem Hotel angeschlossenen Dive-Center einzugehen. Wie bereits erwähnt, hatte ich hier im Sommer 2014 bereits getaucht und meine Weiterbildung zum AOWD abgeschlossen (in der Heimat ging dies aufgrund gesundheitlicher Gründe nicht). Alleine schon der Fakt, dass wir mit Freude wieder zum Tauchen gekommen sind, spricht für sich.
Meine Partnerin hatte sich nun im Vornherein entschieden, den Tauchschein zum OWD hier zu machen. Die Ausbildung war äusserst professionell, was ich anhand unserer gemeinsamen Tauchgänge nach dem Abschluss Ihrer Ausbildung feststellen konnte. Auch sie war sehr zufrieden mit der Ausbildung und hat den Instructor „Tarek Awad“ (PADI no. 529327) in den höchsten Tönen gelobt für seine Geduld, die ruhige Art und seine stets gute Laune. Auch wenn es mal mit einer Übung haperte, wurde diese in Ruhe und mit grosser Geduld wiederholt, bis diese beherrscht wurde.

Ich selber hatte mich für 10 Tauchgänge entschieden und konnte bereit am Tag nach unserer Ankunft tauchen gehen. Das Equipment ist in einem guten Zustand und war 100% funktionstüchtig. Es ging jeweils morgens um 09h00 mit dem eigenen Speedboat zu den Verschiedenen Tauchplätzen. Die ganze Woche über konnten wir in einem sehr kleinem Team tauchen, was es natürlich wahnsinnig angenehm machte (drei Tage, Guide, ich und eine Mittaucherin, sowie zwei Tage mit zusätzlich Probetauchern). Selbst mit den Probetauchern war es sehr angenehm, da man sich nach deren Beendigung des Tauchgangs noch alleine im Buddy-Team das Meer erkunden konnte sofern man noch genug Luft hatte und sich traute ohne Guide zu Tauchen.

Die ersten Tage war ich mit „Anna Gaidar“ (Instructor) zum Tauchen, was sehr schön war. Anna hatte uns schöne Tauchplätze und Meeresbewohner gezeigt, welche wir ohne Sie wohl nicht gesehen hätten (z.B. Schnecken, Skorpionfische, Steinfische etc.). Mit Ihr hat es riesig Spass gemacht zumal Sie eine sehr erfahrene Taucherin ist und „die schönen Ecken“ hier kennt.

An dieser Stelle unser grosses Dankeschön an Anna und Tarek für die unvergessliche Zeit mit und bei Euch – wir kommen wieder!
Nebst dem einwandfreien Equipment, verfügt das Dive Center auch über Waschbecken wo dieses nach dem Tauchen gereinigt werden kann. Zum Trocknen kann man alles aufhängen. Am Folgetag findet man das Equipment jeweils schön vorbereitet auf dem Speedboat vor, nur noch ins Jacket schlüpfen, das Blei anlegen, die Flasche aufdrehen und los geht’s. Sanitäre Einrichtungen wie Dusche und Toilette sind auch hier vorhanden und sehr sauber. Sollte man sich für einen Kurs oder ein Probetauchen interessieren, kann man dies auch gleich im Center vor Ort unkompliziert buchen und absolvieren. Auch ein eigenes Theorieunterrichtlokal ist vorhanden.

Auch wichtig für uns ist, dass man hier nicht Taucher Nummer 10‘879 ist, sondern im kleinen familiären Rahmen tauchen geht. Das heisst man taucht nicht in 10-Personen Gruppen oder mehr. Auf Wünsche wie Tauchplätze wird nach Möglichkeit eingegangen (Wetter auf See wie z.B. Wind). Dennoch wünsche ich mir, dass hier auch in Zukunft mehr Taucher kommen um das Dive-In Soma Bay zu geniessen – es lohnt sich aber mal!

Hiermit noch der Link vom Hotel und dem Dive Center

http://www.palmroyaleresort.com/de/

http://www.diveintravelonline.com/centri-sub/soma-bay/divein-soma-bay?lang=en
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Warum man über diese gute Basis so wenige Einträg ...

Warum man über diese gute Basis so wenige Einträge findet, kann ich nicht nachvollziehen!
Wir (meine Frau/Buddy)waren Mitte März für 1 Woche im Hotel Palm Royale und waren zuerst skeptisch, da nicht viel über die Basis zu finden war. Mit den grossen ´Platzhirschen´ an der Soma Bay wollten wir wegen der langen Transferzeit nicht tauchen aber wir sind ja einigermassen erfahrene Taucher und wissen was wir tun...
Also- selten so überrascht worden: Begrüssung/Dokumentecheck vorbildlich, Fragebogen ausgefüllt und die Anlage wurde vorgeführt: prima sanitäre Anlagen mit Dusche, Rödelraum mit Kisten und Platz für den Tauchrucksack - grosses 3-geteiltes Becken zum Ausspülen der Ausrüstung.
Wir hatten eigenes Gerödel mit und können wenig über die Ausrüstung sagen, aber andere Taucher, die mit uns fuhren nutzten neuwertige Jackets und Regler von Mares, also kein Schund.
direkt neben der Basis das Jetty für das eigene Speedboot (2x200 PS)mit dem man in Windeseile und viel Spass zu den Spots kommt.
Leider hatten wir an den meisten Tagen zu viel Wind (Beaufort 6-7) um zu den draussen gelegenene Sports wie Panorama-Reef zu fahren, aber es war auch rund um Abu Soma Reef ganz nett - War halt Wellness- Tauchen - keine Steilwand, kein schneller drifdive oder viel Strömung.
Gerödel wurde zum Zusammenbau bereitgestellt und anschliessend ins Boot gebracht. Klassische Two-Tank dives waren schwierig wegen der windbedingten Wellen - 1 Stunde rollendes Boot während der Oberflächenpause war nix für jeden - muss man auch nicht haben. Also daher morgens raus, Tauchen zurück, nachmittags 2. TG
war ganz gut gelöst - für die Wettersituation kann keiner was.
Die Guides waren aufmerksam und hatten gute Augen - Tariq und Anna hatten ja mit uns wenig zu tun, aber es war meist noch mindestens ein anderes Buddyteam dabei, die wurden prima betreut. Ein besonderes Lob an Käptn Ali - dem macht sein Speedboot wohl immer noch selber Spass.
Nun das wichtigste: Preis/Leistungsverhätnis:
selten so preiswert in Ägypten getaucht - auch mit kleinem Aufpreis für Nitrox (das man meiner Meinung nach bei 1 TG vor - und 1 TG nachmittags nicht braucht) war das ein echtes Angebot! Bei max 6 Tauchern auf dem Boot auch nie zu viel Gewusel (mag in der Hochsaison anders sein)
Fakt ist: wir kommen im September wieder in das Hotel und freuen uns schon auf das Tauchen mit der Dive In Crew
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Ich war im Februar 2015 für eine Woche in Soma Ba ...

Ich war im Februar 2015 für eine Woche in Soma Bay im Hotel Palm Royale. Da lag es nahe, im Divecenter Dive In direkt auf dem Gelände meine Tauchgänge zu machen. Ich hatte mich voher im Internet kundig gemacht und hatte auch mit dem etwa 35 Autominuten entfernten Orca-Dive-Club Soma Bay Email-Verkehr. Ich entschied mich jedoch für das Dive In, da mir die täglichen 70-80 Minuten Transfer nicht wirklich gefielen.

Zu allererst einmal bin ich überaus nett empfangen worden. Man hat mir dort alles gezeigt und die Räumlichkeiten, wie sanitäre Anlagen und Trockenräume sind vorhanden und auch entsprechend dimensioniert. Drei große Becken zum Auswaschen des Equipments sind vorhanden.

Der Hafen mit dem Divecenter-eigenen Speedboot ist in 50 Schritten erreicht und das Boot hat uns in kurzer Zeit zu den Tauchspots gebracht (zum Vergleich: Salem Express mit einem herkömmlichen Boot 3 Stunden, mit dem Dive-In-Speedboot: 35 Minuten).

Die Guides strahlen Ruhe aus und führen dich hervorragend durch die Spots. Absolut topp!

Leider gibt es auch etwas negtives zu berichten, was leider auch nur zu einer Bewertung von 5 Flossen führt. Jedoch möchte ich ausdrücklich betonen, das daran nicht das Dive In Schuld ist. Das Hotel verfügt leider über kein Hausriff. Jeder Tauchgang muss vom Boot aus gemacht werden. Dies stellt wahrscheinlich für fast alle Leser kein Problem dar, jedoch hatte in der Woche, in der ich in Soma Bay war, die Küstenwache für drei Tage die Häfen gesperrt. Das hieß, dass kein Boot (auch kein kleines Speedboot) rausfahren durfte. Somit hätte ich drei Tage auf dem Trockenen gesessen. Die Tauchbasis begründete die Sperrung mit zu starkem Wind, jedoch habe ich mit ein paar Einheimischen aus dem Hotel gesprochen und es lag wohl eher an der politischen Situation, da Ägypten einen Tag vor Sperrung der Häfen, Angriffe auf Lybien geflogen hatte.

Nun ja, wie gesagt, kein Verschulden des Dive-Centers, aber doch eine hohe Abhängigkeit wegen des fehlenden Hausriffs.

Nichts desto trotz würde ich dort wieder hinfahren, wenn ich wieder in der Nähe bin.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen