Schreibe eine Bewertung

TECS Reisen, Tauch-Träume, Inh. C. Schroer

24 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
TECS Reisen Carmen Schröer Am Sportplatz 12 86975 Bernbeuren Deutschland
Telefon:
+49 8860 9214030
Fax:
+49 8860 9214035
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(24)

Das war der letzte Versuch mit TECS

Seit einigen Jahren buchen wir sowohl unsere privaten als auch Gruppenreisen über Frau Schröer. Einige Reisen klappten wie gebucht und vorgesehen, aber die letzten Reisen waren immer wieder mit Schwierigkeiten verbunden, die nachweislich Frau Schöer zu verantworten hatte. Da half dann auch nicht ihr "Alles wird gut" Spruch. Was mich am meisten ärgert ist, dass Frau Schröer Beschwerden jeglicher Art mit einer Ignoranz, die schon erschreckend ist, abwickelt. Weder Entschuldigungen noch Erstattungen haben wir erhalten. Auf Emails wurde des öfteren gar nicht erst reagiert oder viel zu spät - auch bei unseren Tauchkollegen.

Beispiele:
Im Oktober 2015 haben wir für April 2016 eine Reise nach Roatan gebucht. Da ich sehr groß bin und keine Langstreckenflüge ohne XL Sitze mache, habe ich wie bei jeder Reise immer wieder darauf hingewiesen, dass sie bitte an die Buchung der XL Sitze denken soll, auch wenn dies mit Aufpreis verbunden ist. Schließlich buchen wir entsprechend rechtzeitig. Desweiteren wollten wir ein weiteres Gepäckstück buchen. Nach Auskunft von Frau Schöer sollte dies 200 Euro für den Hin- und Rückflug kosten. Das müssten wir aber am Check-In bezahlen. Wir hatten einen Stopover in Houston eingeplant. Frau Schröer sollte uns ein Hotel in Flughafennähe buchen, da wir den Weiterflug schon um 10 Uhr früh hatten und auch den vorher von ihr gebuchten Leihwagen mit Navi noch abgeben mussten. Fazit: gut 1 Woche vor Reiseantritt kamen nach vorheriger Erinnerung endlich die Reiseunterlagen. Da ich bereits mehrfach die Erfahrung mit Frau Schröer gemacht hatte, die Sitzplätze sicherheitshalber noch einmal zu prüfen, habe ich dies nun auch wieder gemacht. Wie so oft waren diese wieder falsch gebucht. Meine Frau und ich saßen in unterschiedlichen Reihen und hatten keine XL Sitze. Kommentar von Frau Schröer: "Ich habe nicht mehr aufs Ticket geschaut". Da die Zeit nun drängte, habe ich mich selbst bemüht und noch ein paar entsprechende Sitzplätze buchen können. Aufpreis rund 900 Euro. Nun habe ich mir auch die Buchungsbestätigung des Leihwagens angesehen. Dieser war ohne Navi gebucht. Ganz toll, wenn man als Fremder durch Houston kurvt! Somit habe ich den Autovermieter angerufen und einen Wagen mit Navi gebucht.
Am Check-In in Frankfurt erklärte man uns, dass das Ticket falsch ausgestellt ist. Für Reisen in die USA müssen die Namen wie im Reisepass aufgefürt sein. Laut Reisepass habe ich 3 Vornamen. Meine Rufname steht aber an 3. Stelle. Das Ticket war mit meinem Rufnamen ausgestellt und nicht wie im Pass mit den anderen Vornamen. Die Dame vom Check-In sagte, dass wir müssten eigentlich ein neues ausstellen lassen müssen, was aber mit erheblichen Kosten verbunden ist. Sie hat es aber dann mit dem Hinweis akzeptiert, dass wir möglicherweise in den USA dann ein Problem haben könnten. Kommentar von Frau Schröer: "Das wusste ich auch".
In Houston angekommen, Auto abgeholt, vom Verleiher das Navi mit der Hoteladresse einstellen lassen und losgefahren. Fahrweg fast 38 KM??? Die Adresse nochmals geprüft, stimmte aber. Nachdem wir an den zahlreichen Flughafenhotels vorbeigefahren sind, erreichten wir nach 45 Minuten endlich auch unser Hotel, ganz "in der Nähe des Flughafens". Da wir nun eine etwas weiter Anfahrt zum Weiterflug hatten, sind wir entsprechend früh - um 5 Uhr morgens - losgefahren. Es kam, was kommen musste: Nach wenigen Kilometern auf dem Highway war eine Vollsperrung der Flughafenautobahn - wohl wegen Baumaßnahmen. Nächste Ausfahrt runter und versucht, einen Weg durch die Stadt zu finden. Das Navi versucht natürlich, dich gleich wieder auf den Highway zu schicken. Unter Vollstress haben wir unseren Flug noch knapp bekommen. Beim Check-In wurde uns dann gesagt, dass wir für das Übergepäck "pro Strecke" 100 $ zahlen müssen. So wurden aus den besagten 200 auf einmal 300 $.

Im Februar 2016, also vor Antritt der oben beschriebenen Reise, buchte ich für unsere Tauchgruppe wieder eine Reise für Ende August 2016 auf die Philippinen bei Frau Schröer. Auch hier wieder mit dem Hinweis, dass sie an unserer XL Sitze denken soll. 2 Wochen vor Reiseantritt gingen die Reiseunterlagen ein. Die Sitze wieder nicht richtig gebucht. Da sich Frau Schröer für "Recherchen" auf den Azoren befand, wollte sie sich in der nächsten Woche noch einmal darum bemühen. Das Risiko war mir zu groß, was sich dann auch dadurch bestätigte, dass sich Frau Schröer dazu nicht mehr gemeldet hat. Somit habe ich mich selbst bemüht, noch die passenden Sitze zu buchen, was mir auch gelang.

Auf die Email-Anfragen von einem weiteren Teilnehmer der Tour hat Frau Schöer erst gar nicht geantwortet.

Fazit:
Wer sich für Berichte der Zeitschrift "Aquanaut" interessiert ist bei Frau Schroer - die sich zwischenzeitlich dort als "Redakteurin" tummelt
bestens aufgehoben. Wer eine Tauchreise buchen möchte und diese ohne Zusatzgebühren, Umbuchungen und Stress erleben will sollte sich an renomierte Veranstalter wenden.
Mehr lesen

Unsere Erfahrung mit Tauch-Träume

Wir haben dieses Jahr unseren Tauchurlaub mit Tauch-Träume gebucht. Das Angebot belief sich auf die Transfer vor Ort vom Flughafen und zu den Unterkünften. Weiterhin die Unterkünfte an zwei verschiedenen Lokalitäten inklusive Tauchpakete, sowie dazwischen eine Tour in einen Nationalpark. selbst Die Abwicklung im Vorfeld hierzu lief bis auf mehrere kleine Fehler auf den Reise-Vouchern soweit ganz gut.

Der Urlaub näherte sich und wir waren voller Vorfreude auf das was uns erwartet. Am Flughafen wurden wir direkt vom Fahrer in Empfang genommen und zur Unterkunft gebracht. Die Tage gingen vorüber und wir hatten eine angenehme Zeit. Wie von Frau Schroer zugesagt sollten wir die Informationen über unsern Pick-up in den Nationalpark vor Ort erhalten. Leider wusste im Resort niemand etwas davon und auch nicht wann und wo wir abgeholt würden. Eine E-Mail an Frau Schroer war schnell geschrieben und es kam auch prompt die Antwort das sie sich darum kümmern würde… Danach brach dann auch schon die Kommunikation ab und von Frau Schroer haben wir keinerlei Information über unseren Pick-up bekommen. Auch eine weitere Anfrage war ergebnislos. Allein durch unsere Eigeninitiative und durch die Unterstützung unseres Resort haben wir Zeit und Ort für den Pick-up erhalten und konnten so unsere Tour beginnen. Wenn es bei dieser Kleinigkeit geblieben wäre, wäre es für mich kein Problem und wir hätten den Urlaub gut genießen können doch das Highlight ließ noch auf sich warten….

Gebucht hatten wir in den Resorts jeweils einen Superior Bungalow. Da wir einiges an Platz brauchen, Insbesondere für die doch umfangreiche Ausrüstung zum Fotografieren, war dieses für uns die richtige Wahl. Im zweiten Resort angekommen wunderten wir uns jedoch das der uns überlassenen Bungalow nicht den Ansprüchen eines Superior Bungalow entsprach. Er war um einiges kleiner und auch das Mobiliar war nicht wie beschrieben vorhanden. Nach Rücksprache mit den Resort Management erhielten wir die Auskunft das Frau Schroer schon bei der Buchung darauf hingewiesen wurde das kein Superior Bungalow zu Verfügung stehe und man uns nur einen Standard Bungalow anbieten könne. Die Antwort von Frau Schroer war dann ganz salopp „Dann nehmen die den Standard Bungalow“. Eine Info über den Downgrade unseres Bungalows haben wir von Frau Schroer leider nicht bekommen und das obwohl es noch einige Zeit bis zur Abreise war.

Leider gab es keine Möglichkeit in einen Superior Bungalow zu wechseln weswegen wir das Resort Management gebeten haben Frau Schroer über den Mangel zu informieren. Erwartungsgemäß hätte ich im Nachgang ein Schreiben von Frau Schroer erwartet, mit ein paar Worten der Entschuldigung. Stattdessen schickte Sie uns einen Feedbackbogen mit der Bitte diesen auszufülle und überwiese kommentarlos einen Betrag der in etwa 2,6 Prozent unsere Rechnung entsprach.

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mich jetzt wegen Hundert Euro mit Frau Schroer zu streiten. Mir ist es wichtiger dass ich unsere Erfahrung teile. Aus unserer Erfahrung heraus war dieses die erste und letzte Reise die wir bei Tauch-Träume gebucht haben. Jeder darf sich aus unserer Schilderung seine Meinung ziehen und für sich selbst entscheiden ob er mit Tauch-Träume buchen möchte.

Wir wünschen allen immer ein angenehmen und entspannten Urlaub!


Stellungnahme Carmen Schröer vom 4.8.2016

Die Gäste haben bei ihrem Erfahrungsbericht so einige Dinge nicht ganz korrekt und vor allem auch unvollständig dargestellt. Gebucht wurde von ihnen eine Woche Bunaken, 2 Tage Nationalpark und eine Woche Lembeh, sowie alle Transfers.

Es ist richtig, dass die Gäste die erste Woche im Standardbungalow untergebracht wurden, weil entgegen der Zusage mir gegenüber keine Superiors mehr verfügbar waren. Der Größenunterschied ist auch nicht so erheblich, als dass man nicht seine Sachen in den Standardbungalows untergebracht bekäme. Der Unterschied liegt eher im Stil des Badezimmers und der Machart des Mobiliars. Erst bei den Deluxe-Bungalows kommt dann ein erheblicher Größen- und dann auch Preisunterschied zum Tragen.
Es ist korrekt, dass ich versäumt habe, die Gäste frühzeitig über diesen Umstand zu informieren, was ich bedauere. Selbstverständlich habe ich dann aber den Gästen umgehend die Preisdifferenz zurückerstattet und obendrein ein Entschuldigungsschreiben und einen Gutschein für die Unannehmlichkeiten beigepackt.

Was die Transfers für den gebuchten Ausflug anbetrifft, waren die Gäste schlichtweg zu ungeduldig. Wie in solchen Fällen üblich wurden diese Transfers auch in diesem Fall zwischen den beteiligten Resorts und dem Anbieter für diese Tour abgestimmt. Kaum dass die Gäste vor Ort waren, habe ich von ihnen eine Mail erhalten mit der Bitte um Klärung, wann der Transfer stattfindet. Ich habe darauf hin sofort geantwortet und ihnen mitgeteilt, dass ich sowohl das Resort als auch den Anbieter noch mal angeschrieben habe, und dass sich das Resort mit ihnen einen Tag vor Abreise in Verbindung setzen wird. Die genauen Transferzeiten standen zu diesem Zeitpunkt natürlich noch gar nicht fest. Da ich von da an weder etwas von den Gästen noch vom Resort gehört habe, bin ich davon ausgegangen, dass natürlich alles weitere gut funktioniert hat.
Im zweiten Resort hatten die Gäste – anders als von ihnen dargestellt - den von ihnen gebuchten Superior-Bungalow selbstverständlich auch erhalten.
Ich finde es schade, dass man sich hier diskreditierend in einer Internetbewertung äußert, anstatt sich mit mir nach der Beendigung der Reise in Verbindung zu setzen, um die Unstimmigkeiten abzuklären. Natürlich hätten wir eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden, wenn ich denn von den Beschwerden beim Transfer zwischen Froggies Bunaken und dem Nationalpark überhaupt nur eine Ahnung gehabt hätte.
Wie die Kunden auf die herabwürdigende Bewertung 1* kommen, obgleich laut ihrer eigenen Aussage der Urlaub im Großen und Ganzen gut verlaufen ist, das mögen sie bitte selbst beantworten.
Wie viele zufriedene Kunden gerne bestätigen, bin ich stets für meine Gäste da und versuche auch bei Beschwerden oder sonstigen Unannehmlichkeiten eine zügige Lösung zu finden – selbstverständlich auch mal abends oder am Wochenende.
(Ende Stellungnahme)
Mehr lesen

Allgemein Infos

  • Internetbuchung
  • Telefonbuchung
  • Tauchreisen
  • Gruppenreisen
  • Individualreisen
  • Last Minute Angebote
  • Kreditkartenzahlung
  • Ladengeschäft

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen