Schreibe eine Bewertung

ETI (Express Travel International)

2 Bewertungen
Homepage:
Email:
Anschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

NEVER AGAIN!

ETI- Egypt Travel Int. 14.02.2016 19:13:26
It was the third time I booked Sharm-El-Sheiks with ETI.
Two times it was all OK.
Third time (November 2015) I invited two friends to come with me for diving.
They drove 1200 km from Belgrade to Augsburg. It looks like perfect hollidays.
We were checked in at 08.50 a.m., pass and security controll done - on Stuttgart airport and boarding gate.
Then, information came, that flight is DELAYED and we have to wait 2 or more hours.
After two hours we were told to go again in the airport hall to find a counter of Sun Express- flight company and to have furter information. So, imagine 80-90 people cruising in the airport and asking about Sun Express - but there is no counter... until a passenger called and got information that the plane is Kaputt and new one is comming at 19.30 p.m to take us to Sharm.
We got a 15€ vouchers for food and drinks. It was about 16.00 when I received a phone call from ETI - to inform me and my friends that flight is cancelled. We were offered only one option - to go to Hurgada, next day, at 06.00 a.m. but from Munich airport (250 km away). We didn´t know the hotel, but we accepted, went to take a car from a parking place (lost 32 € for garage) and drove to Munich. While checking in, we were told that we are flying frist to Zürich and then to Hurgada. A passenger told us, "Do you know you are staying only 6 instead of 7 days and we are comming back with other air company who has only 15 kg of free luggage allowed?"- because we had 20 kg now, each of us. Comming to hotel, we discover it is children and senior friendly hotel with 500 m shallow sandy beach (no reef) and we were offeret a king size bed with one cover for three of us - one male and two females - no lovers, couples or gay - only friends! And also we paid VISA 25 € instead of 25 $, just beacause we are ETI travellers. Punishment?
We were trying to find out what about excessive luggage for the flight back, but ETI personal in Hotel was not helpfull at all. Finally, I contacted my travel agency in Germany, asking desperately for help. They told me first we are going back with TUI, then, not with TUI but with GERMANIA. Then, not with GERMANIA but with CONDOR. So instead of enjoying diving in red Sea, I spent my hollidays in the hotel lobby asking for information.
When I came home, I wrote a reklamation letter to ETI, for all unconveniences, and specialy because we booked 7 days and got 6!
my reklamation is rejected, saying that the hollidays are cancelled for HIGHER REASONS, and we were offered coupons 50 € for our next hollidays with ETI! Like I will ever agian travel with them!
I went to my lawyer, he wrote them a letter, but got the same rejection. I very understand that a hollidays in Sharm-El-Sheikh is cancelled for higher reasons, but are we stolen one day of our hollidays, sent to hotel of lower category for same higher resons?
Plus extra day we spend waiting on the airport for information- I bet they knew it before - 32 € lost for airport garage, 50 € fuel Stuttgart-Munich, 3 x 25 € for egyptian visa and all the stress we had not knowing when and with which air company we are flying back??????
Mehr lesen

Betrug mit Visagebühren und Nötigung von Gästen d ...

Betrug mit Visagebühren und Nötigung von Gästen durch ETI?

Vom 14.02.-29.02.2004 waren wir mit ETI in Hurghada, Ägypten. Vor dem Urlaub hatten wir uns über die Einreisemodalitäten für Ägypten informiert. Pro Person fallen US$15 Visagebühren (Stand 2004) an.

In Ägypten angekommen wurden wir von der Reiseleitung an einen Schalter gewunken, wo die Visa-Formalitäten erledigt werden sollten. Die dortige Organisation war diletantisch und chaotisch. Die Abfertigung an diesem Schalter dauerte 2,5 Stunden. Bis zur Abfahrt unseres Busses vergingen ca. 4 Stunden.

Im Bus wollet der Reiseleiter, Herr Waleed Gonda, 50€ (für zwei Personen) kassieren. Natürlich verweigerte ich zunächst die Zahlung und bot die fälligen US$30 passend in bar an. Der Reiseleiter deutete uns an, dass er uns erhebliche Schwierigkeiten machen würde, falls wir nicht bezahlten. So eingeschüchtert habe ich unter Protest und nur unter der Bedingung, dass mir dies schriftlich bestätigt wird, die zu Unrecht geforderten 50€ bezahlt. Im Hotel angekommen entzog sich Herr Waleed seiner zuvor gemachten Zusage.

Bei nächster Gelegenheit habe ich mich bei der Reiseleitung im Hotel beschwert. Auch diese verweigerte mir die Unterschrift unter die vorbereitete Bestätigung, bot mir jedoch an, ein Beschwerdeformular auszufüllen, welches dann unterschrieben würde. Ich ließ mir also ein entsprechendes Formular geben, trug meine Beschwerde ein und übergab dieses an den Reiseleiter, Herrn Ethofy. Dieser zerriss dass Formular und sagte mir, dass er mir dies nicht unterschreiben würde, sondern lediglich, dass wir 2x25€ bezahlt haben. Weiter sagte mir der ETI-Mitarbeiter, dass meine Bestätigung nur von Herrn Waleed unterschrieben werden könne und dass ich die Angelegenheit im übrigen mit ETI in Deutschland klären müsse.

Verwundert darüber, dass ich als Kunde der ETI offensichtlich nicht einmal selbst bestimmen kann, was ich auf ein Beschwerdeformular schreibe, füllte ich nach Vorgabe des ETI-Mitarbeiters ein neues Formular aus, welches mir dann unterschrieben wurde.

Auf der Rückfahrt trafen wir wieder Herrn Waleed. Sofort sprach ich ihn an und bat ihn erneut, mir meine vorbereitete Bestätigung zu unterschreiben. Er weigerte sich dies zu tun, deutete mir an, dass es ihm nicht erlaubt sei, solche Quittungen zu unterschreiben und bezeichnete die diesbezügliche Aussage des Herrn Ethofy als Lüge. Meine Vorhaltung, dass es sich bei diesem Prozedere aus meiner Sicht um Betrug handele, quittierte Herr Waleed mit dem Hinweis, dass man nicht in Ägypten betrogen werde, sondern dass die Betrüger bei der ETI in Deutschland zu finden seien.

Dieses Problem schien den ägyptischen ETI-Mitarbeitern durchaus bekannt zu sein. Nicht umsonst werden sie sich geweigert haben, mir eine einfache Bestätigung zu unterschreiben. Ein weiteres Indiz für ein offensichtlich schlechtes Gewissen ist die Art, wie die Visa-Marken in die Reisepässe eingeklebt werden. Bei allen Gästen, mit denen ich mich darüber unterhalten habe, wurden die Marken so übereinander geklebt, dass deren Wert nicht ablesbar ist.

Wie eine spätere Anfrage beim Ägyptischen Fremdenverkehrsamt und der Ägyptischen Botschaft ergab, ist diese dubiose Praxis selbst dort bekannt. Leider könne man dort jedoch nichts machen und verwies uns von daher an ETI bzw. die Deutschen Strafverfolgungsbehörden. Offiziell seien die Visagebühren im übrigen an der Ägyptischen Passkontrolle zu entrichten.

Zurück in Deutschland habe ich mich schriftlich bei ETI beschwert und den zu viel bezahlten Betrag zurück gefordert. Da es sich hierbei für mich sehr eindeutig und nachvollziehbar um ein vorsätzliches Betrugsverhalten handelt, habe ich meine in diesem Zusammenhang entstandenen Aufwände ebenfalls mit in Rechnung gesetzt. Darüber hinaus habe ich einen Pauschalbetrag für die Beeinträchtigung unseres Urlaubs durch die von ETI verursachten Unannehmlichkeiten angesetzt.

Wenige Tage später erhielt ich ein Schreiben von der Kanzlei Petermann & Köper, in dem meine Ansprüche gegen die ETI zurück gewiesen wurden. Aufgrund des geringen Streitwertes von 150€ habe ich von - ursprünglich beabsichtigten - weiteren Maßnahmen Abstand genommen. Selbstverständlich haben wir seit dem nie wieder Urlaub über die ETI gebucht und darüber hinaus in unserem Bekanntenkreis von unseren Erfahrungen mit diesem Anbieter berichtet.

Kürzlich bin ich per Zufall noch mal über unser damaliges Beschwerdeschreiben gestolpert. Da Taucher.net nun auch eine Reiseveranstalter- Datenbank hat, habe ich die Redaktion per Email angeschrieben und die Verfassung dieses Beitrages angekündigt. Um ETI die Möglichkeit zur Stellungnahme - oder zum Überdenken ihrer damaligen Verhaltensweisen - zu geben, habe ich ETI diese Mail in Kopie (CC) geschickt. Nachdem hier keine Reaktion kam, stelle ich diesen Bericht wie angekündigt ein.

Fazit:

Weder bei der Buchung der Reise noch bei der Rechnungsstellung sind wir auch nur in irgendeiner Form darauf hingewiesen worden, dass vor Ort weitere (von ETI erfundene und erhobene) ´Gebühren´ anfallen würden. Auch ist ein ´Handling´ und damit verbundene Fees zu keiner Zeit Bestandteil unseres Dienstleistungsvertrages gewesen. Wir wurden im guten Glauben an den Schalter von ETI gelotst ohne uns über die Kosten geschweige denn die fehlende Notwendigkeit der Inanspruchnahme dieser ´Dienstleistung´ zu informieren. Unabhängig von jeglicher fehlenden rechtlichen Grundlage ist darüber hinaus durch diese ´Leistung´ von ETI aufgrund einer 2,5 stündigen Abwicklungsdauer nicht der geringste Mehrwert entstanden, der eine Fee überhaupt rechtfertigen könnte.

Die Verhaltensweisen von ETI sind (aus unserer Sicht) schlicht und ergreifend kriminell und bedürfen wohl keiner weiteren Kommentierung. Solange wir, die Kunden, dies mehrheitlich akzeptieren, wird sich hier wohl auch zukünftig nichts ändern. Selbstverständlich bleibt es jedem einzelnen überlassen, ob er seinen Urlaub über ETI buchen möchte. Dennoch fände ich es sehr schön, wenn sich möglichst viele Taucher-Kollegen unserem Boykott anschließen.

Denjenigen, die sich dennoch für eine Buchung über die ETI entscheiden, empfehle ich die Mitnahme von passendem Geld sowie den direkten Gang zur Passkontrolle. Wenn Ihr Euch darüber hinaus einige Stunden Wartezeit ersparen wollt, meldet Euch bei der Reiseleitung ab und nehmt Euch lieber ein Taxi nach Hurghada.


Viel Spaß im Urlaub und
Allzeit Gut Luft wünschen

Christof + Gudrun


vorbereitete Bestätigung


ausgefülltes Beschwerdeformular


eingeklebte Visamarken

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Internetbuchung:
NIcht spezifiziert.
Telefonbuchung:
NIcht spezifiziert.
Tauchreisen:
NIcht spezifiziert.
Gruppenreisen:
NIcht spezifiziert.
Individualreisen:
NIcht spezifiziert.
Last Minute Angebote:
NIcht spezifiziert.
Kreditkartenzahlung:
NIcht spezifiziert.
Ladengeschäft:
NIcht spezifiziert.