Homepage:
http://www.royalevolution.com
Email:
info@royalevolution.com
Eigneranschrift:
Yasser El Moafi Managing Director talc Sea Paradise for Cruises S.A.E Aka Trading center, Build C3 Apart101 P.O box: 395 Hurghada talc Sea - Egypt Tel: +2 0103144194 fax: +2,065 3447366
Telefon:
+2 0103144194
Fax:
+2 065 3447366
Facebook page:
mehr Infos

Dieses Tauchsafarischiff kann direkt gebucht / kontaktiert werden. Klicke auf den Buchungsbutton um mehr Möglichkeiten, Preisinformationen und/oder Verfügbarkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(30)

KUNICMAS500 TGs

SUDAN 05/2019 - Tauchen kaum zu toppen

Vorneweg: Ich hatte einen Traumtauchtripp, der wohl nur schwer zu toppen sein wird!
Die hier geschriebenen Berichte zur Royal Evolution kann ich im großen und ganzen so bestätigen. Vieles ist aber doch Geschmackssache.
Das Stahlschiff ist superleise und liegt stabil im Wasser, also Reisekomfort ist bestens.
Ja, klar, der blaue Teppich Boden auf den Decks ist gewöhnungsbedürftig, ist verschossen und hat die besten Tage längst hinter sich.
Das Schiff ist ja auch schon ein paar Jahre alt und deshalb sind die Gebrauchsspuren nicht zu übersehen.
Dennoch ist Kritik an diesem Boot immer relativ zu sehen. Ich persönlich hab mich wohl gefühlt.
Ich hatte auch keine Probleme mit dem Essen. Da war immer was für mich dabei. Mein "persönlicher Draht" in die Küche war aber auch sehr gut.
Besonders hervorheben möchte ich, dass ich noch nie soviel Fisch (auch frisch gefangen) bekommen habe als auf diesem Tripp.
Die Guides Chaled, Linus und Lisa machen einen guten Job, wenngleich die ganz routinierten Taucher und die Tek Experten da schon was auszusetzen hatten. Wer wollte, der konnte aber auch unbegleitet abtauchen.
Dieser Tripp ist unterm Strich ziemlich teuer - nicht zuletzt auch wegen der hohen Nebenkosten - und toppt alles was ich bisher gemacht hatte. Da krieg ich dann allerdings einen "Hals", wenn ich für Nitrox nochmal extra bezahlen muss. Ich finde: Das gehört sich nicht! Das hat einen schalen Nachgeschmack, da auf allen hochwertigen Safaribooten Nitrox selbstverständlich inklusive ist.
Warum war ich dabei? Weil Moni diesen Tripp organisiert hat und weil sie auch selbst dabei war, ansonsten buche ich sowieso nur auf Monis Schiff selbst - die "Spirit of Omneia" - und die fährt nächstes Jahr ebenfalls im Sudan (ab Port Sudan)
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
svonhoesslin@yahoo.dePADI MSDT1200 TGs

Ein kritischer, aber nicht böser Blick

2 Wochen Sudan auf der Royal Evolution.

Vorfreude und Erwartungshaltung waren dem Reisepreis entsprechend sehr hoch.
Anreise klappt prima, zack zack vom Flughafen auf dem Boot… man kennt das Procedere, das ist perfekt organisiert.

Sehr freundlich werde ich auf dem Schiff empfangen, es sind schon Gäste da, die ich kenne, also Wiedersehensfreude und Vorfreude auf 2 tolle Wochen hielten sich die Waage.

Bei einem kurzen Rundgang über das Schiff kommen erste Gedanken, wann dieses wohl das letzte Mal ein Trockendock gesehen hat, samt gestalterischer Überarbeitung.

Der blaue Teppichboden auf Ober- und Sonnendeck wird irgendwann von selbst weglaufen, darüber sind wir uns alle einig, dieser wird von Tag zu Tag ekliger. Warum ein Teppichbden IMMER nass sein muss und es bei jedem Schritt „flatsch“ macht, erschließt sich mir bis heute nicht. Der Nassauger hat vermutlich mit der Zeit die Saugfunktion verlernt.

Die Oberdeck-Kabinen dagegen sind sauber und sehr geräumig, Bad ist groß - alles wunderbar - nur auch hier (Kabine) dürfte der Teppichboden gerne entsorgt werden, die visuellen Spuren meiner Vorschläfer brauch ich nicht.

Das Essen ist sehr einseitig, schlecht/wenig gewürzt - da kann man mit ein wenig mehr Gewürzen, sehr viel mehr erreichen. Sehr gut sind die Salate, auch das Frühstück war wirklich in Ordnung! Zum Nachmittagssnack gibt es täglich Pizza, die nicht schlecht ist, aber etwas einfallslos.

Die Alkoholauswahl ist äußerst dürftig, es gibt nur Bier in kleinen Dosen für 3,50 Euro und ägyptischen Wein für 40 Euro pro Flasche - das ist allerdings Wucher! Den Rotwein gibt es beim Abendessen gratis, klar, dass man dann die restliche Flasche mit nach oben nimmt.

Gut, nun bin ich natürlich nicht zum kulinarischen Hochgenuss auf Safari, sondern ich will tauchen!!! Das fordert von Ras Ghalib startend allerdings etwas Geduld, die ersten beiden Tage je 1 Tauchgang, schliesslich will man ja in den Sudan und der ist sehr weit weg…. Wir fahren eine gefühlte Ewigkeit, was mich weniger stört, ich bin einfach gerne auf einem Boot…

Nachdem wir schon das ein oder andere Briefing zum Schiff, Sicherheit, Schwimmwesten etc überstanden haben, steht das Briefing zur Umbria auf dem Programm, wir freuen uns, endlich ins Wasser zu kommen!!
Die Diveguides Lisa, Linuss und Khaled sind an Bord und spulen ihr Programm ab. Das ist eigentlich okay, aber von Diveguides, die seit Jahren in dem Job arbeiten (auch ich hab das mal gemacht und weiss wovon ich rede), erwarte ich, dass sie sich auf die Gästestruktur einstellen.
Ich will hier gar nicht weiter ins Detail gehen, die drei machen einen Job wie nach einem amerikanischem Lehrbuch, das sicher nicht schlecht ist, aber da ist noch gut Luft nach oben, wenn die Taucherfahrung jedes einzelnen Gastes in Jahren das Alter der Guides übersteigt.
Im Zeugnisjargon wäre es ein „sie waren stets bemüht….“

Was mich persönlich eher stört, zwei Zodiacs sind dabei, aber nur immer eines im Wasser, bis wir mal nachgefragen, ob das andere denn nicht funktioniert, dann kam das andere ins Wasser und das erste wieder raus …. omg

So - nun zum eigentlichen Sinn und Zweck dieser Reise - dem Tauchen!
Das war sensationell im Sudan!! Wassertemperatur von 30 Grad. Riffe, bei denen einem das Auge rausfällt und Haie satt…. Leider keinen einzigen echten Driftdive gemacht, meistens „from the boat, to the boat“ - was zum geflügelten Wort wird. Das Tauchen dort ist der absolute Knaller und rundum empfehlenswert!

Ich werde definitiv wieder in den Sudan zum Tauchen fliegen, aber garantiert nicht mehr auf der Royal Evolution. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht oder nicht mehr. Für den Preis erwarte ich mehr Luxus (und ich bin weiss Gott kein Luxuspüppchen) und eine aufmerksamere Crew. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie den Job gerne machen. Der Captain ist sehr nett und hilft wo er kann, nur seine Jungs hat er teilweise leider nicht ganz im Griff.

Fazit - die Reise ist dank unvergesslicher Tauchgänge eine echte Bereicherung, alles andere sollten sich die Crew, der Eigner und die Guides zu Herzen nehmen. Meine Zeilen sind nicht böse gemeint, sondern als Feedback, was mit geringen Mitteln ein riesiges Stück besser geht.

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
dive.steha.chTauchlehrer

Hammerhaie, Wahlhaie, Mantas und vieles mehr

Wir waren über Weihnachten/Neujahr 2017/18 auf einer zweiwöchigen Tauchsafari mit der Royal Evolution. Das Reise-Programm kann man unter folgendem Link nachlesen: https://dive.steha.ch/2017/08/05/tauchsafari-uber-weihnachtenneujahr-im-sudan/

== Tauchen: ==
Das taucherische Menü sah etwa so aus: Mantas zum Frühstück, ein Hammerhai-Schwarm zum Mittagessen und einen Wahlhai zum Abendessen. Als Beilage viele schöne Stein- und Weichkorallen, Anemonen, Riffhaie, Thunas, Moränen, Büffelkopffische, Barrakudas, Anemonenfische… ect. Was man unter dem Wasser zu sehen bekommt ist wirklich grossartig. Natürlich war nicht jeder Tauchgang gleich und manchmal war sie Sichtweite etwas eingeschränkt. Im Gegensatz zu ägyptischen Riffen trifft man keine anderen Taucher, welche die Fische schon vertreiben haben.

== Das Schiff: ==
Die Royal Evolution ist eines der grössten (40m) Tauchsafariboote im Roten Meer. Im Vergleich zu anderen ägyptischen "Nussschalen", liegt die Royal Evolution sehr ruhig in den Wellen. Von der Maschine gibt es so gut wie keine Vibrationen im Rest des Schiffs. Dies ist sicher auch der Bauweise aus Stahl zu verdanken. Die Kabinen wie das Tauch- oder Sonnen-Deck sind grosszügiger ausgelegt als auf anderen Safribooten im Roten Meer. Auch bei 24 Tauchern bekam man nie das Gefühl der Beengung. Alles ist super schallgedämmt, weshalb man keine störenden Schritte vom über dem Kabinen liegenden Salon hört. Vieles an der Gestaltung der Royal Evolution erinnert an Safariboote in Australien.
An einem Morgen wurde das Schiff in einer Lagune auf das Riff gesetzt. Für etwa eine Stunde sassen wir auf Grund. Danach brachte die Mannschaft das Schiff wieder frei. Beim nächsten Tauchgang begutachten wir den Schaden. Nur eigne Kratzer an der Farbe. Mit einem Holzboot wäre diese Aktion wohl nicht so glimpflich ausgegangenen.

== Die Crew: ==
Die Crew der Royal Evolution machte ihre Arbeit wirklich gut. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Motivation scheint zu stimmen. Vorallem die beiden schwedischen Dive-Guides (Emma und Linus) überzeugen mit ihren präzisen Briefiungs, welche nie zulange waren. Sie scheinen Spass an ihrer Arbeit zu haben. Meist erlaubten sie uns auch als Buddy-Team allein zu tauchen. Weniger erfahrene Taucher konnten aber jederzeit auf ihre Führung zurückgreifen. Die Meisten Gäste verfügten jedoch weit über 200++ Tauchgänge, weshalb die Guides nicht oft bemüht wurden. Trotzdem waren sie immer im Wasser.

== Organisation der Reise: ==
Alles war wirklich gut geplant und man wurde immer rechtzeitig über alles nötige informiert. Die Tauchplätze wurden geschickt ausgewählt und wir wurden nie falsch abgesetzt vom Zodiac.
Als negativ zu nennen sind die folgenden Punkte:
1.) Die Einreiseformalitäten in Port Sudan dauerten insgesamt 7 Stunden!!! Es ist unglaublich, wie langsam diese sudanesischen Beamten arbeiten. Ein Tag war damit verloren.
2.) Die erneute Einreise zurück nach Ägypten am Port Ghaleb dauerte nochmals 3 Stunden!!
3.) Weil einige Taucher schon am 13. statt am 14. und letzten Tag nach hause fliegen wollten, wurden allen Tauchern insgesamt 3 Tauchgänge (am 13. Tag) gestrichen. Das würde ich in Europa als ein nicht Erbringen der bezahlten Leistungen ansehen. In Afrika drückt man ein Auge zu.

== Essen: ==
Das Essen war sehr gut gekocht und abgeschwenkt. Leider war aber der Menüplan wenig abwechslungsreich und wahrsch. auf englische Gäste abgestimmt. Mich begeistere deshalb vor allem das immer reichhaltige Salatbuffet. Lokale ägyptische Speisen waren leider totale fehlanzeige.

== Zusatzkosten: ==
Für Nitrox oder 15L-Flaschen ist ein Aufpreis zu entrichten. Da die Sudan-Tour der Royal Evolution konkurrenzlos ist, können sie den dadurch hören Preis aufrecht erhalten.

== Fazit: ==
Trotz einigen negativen Punkten, fällt meine Fazit sehr positiv aus: Das Tauchen war grossartig. Das Schiff ist eines der besten Safariboote, welches ich auf dem Roten Meer je sah. Die Crew ist hoch-motiviert, hilfsbereit und sehr kompetent. Für die oben genannten negativen Punkte gibt es deshalb einen Stern Abzug.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Luxusklasse
Baujahr:
2006
Länge:
39,00 m
Breite:
8,60 m
Anzahl Kabinen:
12
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
24
Motoren:
2x Cunnins KTA38 - M1 - 1100HP @ 1800 rpm
Max. Geschwindigkeit:
14 Knoten
Generatoren:
3 Stück 2x 75 KW und 1x 35 KW
Kompressoren:
3 Luft und Nitrox
Treibstofftank:
6 Tanks
Wassertank:
4 Tanks
Zodiak Anzahl:
3
Zodiak Motoren:
1x 55 PS, 1X 40 PS, 1x 25 PS
Anzahl Besatzung:
16
Anzahl Guides/TL:
2 / 3
Anzahl Flaschen:
57
Flaschengrößen:
12, 15, 10
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja ausreichend
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
50
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen