Schreibe eine Bewertung

Zavora und Tofo

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Anreise mit Flugzeug, meist über Südafrika nach Maputo in Mosambik. Dann sechs bis sieben Stunden bis zur Küste. Tofo ist in zwei Stunden mit dem Auto erreichbar.
Örtlichkeit / Einstieg:
Zavora Lodge
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
30-60 m
Schwierigkeit:
Für Tekkies
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Südafrika
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Erfahrungen im März 2010 in Mozambique: Zavora un ...

Erfahrungen im März 2010 in Mozambique: Zavora und Tofo

Hallo Ihr Alle,
der Anlass nach Moz zu fliegen war der Wunsch, endlich Walhaien unter Wasser zu begegnen.
Zunächst war ich in Zavora (www.mozdivers.com). Die Tauchbasis ist klasse geführt und organisiert. Die Riffe weit vor der Küste sehr schön, viele große Zackis und überhaupt sehr viel zu sehen. Nah der Küste war die Sicht nicht soo gut, aber auch hier spektakulär viele Mantas, ein paar Leopardenhaie und ein großer Ammenhai. Überhaupt jede Menge Rochen!
Auch die Lodge in Zavora hat mir gut gefallen. Der Ort ist m.E. perfekt zu Abschalten, denn ohne eigenes Auto gibt es hier im Grunde nichts außer der Lodge und einen Spaziergang zum Leuchtturm. Nehmt euch Kaffee, Teebeutel und Kerzen mit. Denn überall habt ihr einen Kocher und zumindest im März noch ging abends um 22 Uhr der Kompressor aus, so dass es dann bis morgens 6 Uhr keinen Strom gab.
Dann kam die Tofo-Woche und ich war schockiert: das Hotel Tofo Mar eine Bruchbude und richtig teuer. M.W. ist dort allerdings ab April renoviert worden, daher lohnt es sich, aktuelle Info einzuholen. Tofo insgesamt bereits überlaufen und touristisch und über die Tauchbasis Diversity Scuba hab ich mich richtig geärgert, wie viele andere der zeitgleich mit mir anwesenden Tauchgäste auch. Ständig wechselnde Tauchguides und Besetzung an der Rezeption: keine/r hatte Durchblick. Dies wurde vom Manager so begründet: damit wir Abwechslung haben! Morgens war Ausrüstungschaos, wenn mehrere Gruppen gleichzeitig losfuhren. In dieser Woche waren kaum Walhaie da und es wurde noch nicht einmal auf der Rückfahrt vom Tauchplatz zum Schnorcheln angehalten, als wir - in dieser Woche ausnamsweise (in der vorhergehenden Woche wurden wohl viele Walhaie gesehen)- an einem großen Walhai vorbei fuhren. Begründung: wir waren kanpp in der Zeit! Das lag aber daran, dass die Crew morgens unser Boot am Strand festgefahren hatte und wir deshalb ca. 30 Min Verspätung hatten. Zur Krönung startete der Bootsfahrer bei der mittäglichen Schnorchelpause über mir den Motor und fuhr los. Einer der Tauchguides war zu den Tauchgästen sehr unfreundlich und nicht hilfsbereit. Auf all das angesprochen reagierte der Manager mit Unverständnis und ich hatte den Eindruck, dass sich nichts ändern wird. Auf der anderen Seite wurde mir berichtet, dass es bei den Tofo Divers auch vorkommt, dass über Schnorchlern losgefahren wird. Also: nehmt euch in acht und seid euch darüber klar, dass es Zeiten geben kann, in denen ihr keine Walhaie in Tofo seht. Die Riffe vor Tofo sind vom Tauchen bereits stark in Mitleidenschaft gezogen und am Manta-Reef hab ich keinen Manta (3 Tauchgänge) gesehen. Ob das eine Ausnahme war oder aufgrund der industriellen Fischerei leider zur Regel wird, kann ich nicht einschätzen. Trotzdem ist natürlich eine sehr reichhaltige Unterwasserwelt zu bestaunen.
Ich hatte genug von Tofo und konnte glücklicherweise zurück nach Zavora: und dort schwamm zur Entschädigung ein Walhai - Baby auf einer der Rückfahrten vom Tauchen.
Mehr lesen

Hallo da draußen! Lust auf Großfisch??? Na dann a ...

Hallo da draußen! Lust auf Großfisch??? Na dann ab nach Zavora in Mosambik! Wir waren zwei Wochen im Februar in Mosambik. In Tofo und Zavora.
Zavora liegt zirka zwei Stunden südlich von dem weltberühmten ´Wahlhai-Tofo´.
Die Basis der Mozdivers liegt direkt an der Küste des indischen Ozeans, wunderschön an einem Küstenhang. Die Zavora Divers Lodge wurde im Dezember 2008 geöffnet und wird
von Roy Cougle - Dive the wilde side - geführt.
Zur Tauchbasis gehören auch mehrere Bungis und natürlich eine Bar und Restaurant dazu!
Zavora Lodge ist die einzige Tauchbasis in Mosambik die Nitrox und Trimix anbietet. Wozu
Trimix? - Gleich in der Nähe der Tauchbasis liegt da Wrack der Klipfontein, welches sich zirka auf sechzig meter Tiefe befindet.
Getaucht wird täglich mit einem Zodiak, welches vom Strand aus über die Brandung hinausfährt. Dadurch dass seitlich in der Bucht ein natürlicher Wall sich befindet, sind die Starts durch die Brandung nicht so extrem, wie oft in Tofo. tritzdem ist es von Vorteil seefest zu sein. Ansonsten vorbeugen und Tableten mitnehmen. Täglich hatte es jemanden erwischt. Vorallem zwischen den Tauchgängen wurden Fische gefüttert.
Es finden meistens Two-Tank Dives statt. Bei den Oberflächenpausen wird nach Walhaien, Mantas, Delfinen oder Buckelwalen(Juni bis in den November) gespotet. Und diese werden auch gefunden!!!!! Mantas gibt es hier ohne Ende. Wahlhaie werden zwar nicht so oft
gesichtet wie in Tofo, es gibt sie hier aber auch noch reichlich.
Tauchgänge werden immer mit zwei Guides durchgeführt. Einer zieht immer eine Oberflächenboje mit sich, damit der Zodiacführer die Gruppe immer im Auge behält. Der Zweite Guide ist immer am Ende der Tauchergruppe unterwegs.
Tauchen selber ist sehr anspruchsvoll. Unter der Bezeichnung ´Wasschmaschine´ - Strömung und Wellengang immer vorhanden. Aber frei nach dem Motto: ´No risk - No fun´
Tauchgebiete um Zavora sind dafür weltklasse. Sie haben sicher nicht den tollsten Korallenbewuchs, es sind aber die Fische, die hier für atemnot unter Wasser sorgen.
Riesiege Schulen von Makrellen, die von Barrakudas patrolliert werden. Mantas gab es bei jedem Tauchgang! Manchmal bis 15 Stück bei einer Putzerstation (auf 6 Metern Tiefe). Fantastische Zackenbarsche, viele Rochen (ganze Schulen von Mobulas), Muränen, Schildkröten - die glücklichen unter uns sehen Lederschildkröten -, aber auch Kleingemüse wie die Spanische Tänzerin kann man dort treffen. Zusätzlich Delfine, mit viel Glück auch Wahlhaie (jedoch nicht wie in Tofo - hatte an zwei Tagen 10 Wahlhaie).
Es gibt hier aber recht viele andere Haie. und da sprechen wir jetzt nicht von den kleinen Gattungen. Sondern von Schwarzspitzen, Hammerhaien, reichlich Bullenhaie und ab und zu kommt auch ein Tigerhai vorbei. Und das beim freien Tauchen, ohne das geködert wird.

Also wer auf Großfisch steht ist hier absolut richtig. Die Tauchgänge sind sicher nicht einfach, aber es lohnt sich!!! Dazu sind Roy und sein Team imnmer gut drauf, und man wird sofort familiär aufgenommen. Auserdem ist die Durchführung besten organisiert, denn man hat hier mit absoluten Tauchprofis zu tun. Die Leihausrüstung ist gänzlich neu, und im Kompressorraum steht ein schmucker nagelneuer Bauer!
Also wer Lust auf Abenteuer, geiles Tauchen mit Großfischen unter profesioneller Aufsicht hat, der ist hier besten aufgehoben.
Uns hat es getaugt! Vielen Lieben dank an Roy,Danny und Jon. ´Team Polska´ kommt wieder zum berühmten Weightbell-Bingo!!!
Wollt Ihr mehr über Roy und seine Mozdivers in Zavora erfahren, dannbesucht:www.themozambiqueexperience.com


Bucht von Zavora


Nur mit Zodiacs unterwegs


Delfine - immer nur für einen Aubenblick


Mobulasschule


viele Schwärme !


kein Tauchgang ohne Mantas


ohne Worte


kleiner Zacki


noch einer !


Unterwasserpitbull


auch viel Kleingemüse da


nur 2 Stunden nach Tofo zu den Walhaien


kleinere Haie gibt es hier auch


bunt


Zeit für ein Decobier

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen