Schreibe eine Bewertung

The Mozambique Experience in Tofo

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Unsere Tauchferien in Tofo vom 08.04.2008 bis 15. ...

Unsere Tauchferien in Tofo vom 08.04.2008 bis 15.04.2008.

Bereits zum zweitem Mal, organisiert von the Mozambique Experience, verbrachten wir unvergessliche Tage des Tauchens in Tofo. Nachdem die Anreise nicht mehr so beschwerlich wie vor zwei Jahren war (damals mussten wir von Johannesburg aus per Bus nach Tofo reisen), erwartete uns Roy, in gewohnter Frische und bestgelaunt, am Flughafen in Inhabane. Nach langweiligen Einreiseformalitäten ging es dann rasant - Roy als Busfahrer - nach Tofo. Uns wurde eingangs des Dorfes erklärt, dass vor ca. 1 ½ Jahren an der Küste vor Tofo ein Zyklon gewütet habe und seither keine Strasse zur Casa Barry Lodge mehr dem Strand entlang bestehe. Auf Nebenwegen, die diesen Namen kaum verdienen, erreichten wir die Lodge, welche wir von unseren ersten Ferien vor zwei Jahren in sehr guter Erinnerung hatten.
Der Empfang war eher kühl, das Bungalow nicht das von uns gewünschte. Man zeigte sich jedoch bereit, uns baldmöglichst ein anderes, am Strand liegendes anzubieten. Nach einer ausgiebigen Dusche (war toll nach der langen Reise) bemerkten wir, dass keine Frottiertücher vorhanden waren. Schnell meldeten wir dies, erhielten jedoch erst nach nochmaligen Nachfragen zwei Tücher. Ein drittes Tuch wollte man uns nur gegen Bezahlung abgeben.
Schnell merkten wir, dass sich gegenüber unserem ersten Besuch vor zwei Jahren einiges nicht unbedingt zum Vorteil verändert hatte. Das Personal der Casa Barry Lodge war nicht mehr so beflissen. Im Restaurant mussten wir bis zu einer halben Stunde warten, bis wir endlich bedient wurden. Die Angestellten zogen es vor, miteinander zu schwatzen und die Gäste warten zu lassen. Uns fiel auf, dass dem Personal einfach das nötige Fachwissen für einen einigermassen guten Service fehlt.
Aber, wie gesagt, wir kamen ja vor allem wegen des Tauchens. Was Ruth und ich erleben durften, stellte alles bisher erlebte in den Schatten. Dank des wolkenlosen Himmels hatten wir täglich Walhaibegegnungen. Wir konnten gemeinsam mit Walhaien tauchen. An einem einzigen Tag hatten wir 17 Begegnungen (drei auf einmal) mit diesen riesigen, sanften Tieren. Mantas gehörten einfach dazu. Diese beiden Grossfische konnten wir an gleicher Stelle beim Planktonfressen beobachten und auch fotografieren.
Das Besondere an den Tauchplätzen um Tofo ist, dass es nicht nur Grossfische zu beobachten gibt, sondern dass auch das ganz Kleine gesehen werden kann. Harlekingarnelen, Nacktschnecken in allen Grössen und Farben, Langusten usw. Riesige Fischschwärme, Schaukelfische, einfach alles, was ein Taucherherz begehrt, gibt es zu entdecken. Demgegenüber ist das Tauchen anstrengend und für Taucher, die seekrank werden, eher mühsam. Die Bootsfahrt ist nicht nur reines Vergnügen. Aber, es lohnt sich, dies alles auf sich zu nehmen.
Roy von the Mozambique Experience gab sich grosse Mühe, uns jeweils nach dem Tauchen am Abend in gute Restaurants zu führen. Es ist ihm sicher viel zu verdanken, dass der Urlaub für uns so angenehm und erlebnisreich verlief.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung