Schreibe eine Bewertung

Wrack der El Mina (auch Minja), Minenräumboot

6 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Per Boot von Hurghada und Safaga
Örtlichkeit / Einstieg:
El Mina, ein Mienenräumungsboot durch Fremdeinwirkung (Feindkontakt) versenkt. Es liegt in 30 Metern Tiefe und der Abstieg erfolgt an der Ankerleine. Strömung kann durchaus heftig sein.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
30
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(6)

Hallo Zusammen,also meine Bewertung basiert unter ...

Hallo Zusammen,

also meine Bewertung basiert unter Berücksichtigung folgender Fakten:
1.) Ich bin ein Wrack Tauch Freak
2.) Heimatgewässer ist der Bodensee ( mit teilweise sehr schlechte Sichtverhältnissen )
3.) Ich mag besonderst Wracks in welche Eingedrungen werden kann und nicht absichtlich versenkt wurden.

Tauchgangsdaten: 12 Liter Alu, Nitrox EAN 30, ppO2 1,4bar, MOD 35Meter, Grundzeit max 26 min, getauchte Zeit 52 Minuten, keien Deko

El Mina, ein Mienenräumungsboot welches durch Fremdeinwirkung (Feindkontakt) versenkt wurde.Es liegt in 30 Metern Tiefe und der Abstieg erfolgt an der Ankerleine. Die Strömung kann zum Teil echt heftig sein und bis auf eine Tiefe von 20 Metern reichen. Wir haben uns hierzu etwas Überbleit um eine schneller Abstiegsgeschwindigkeit zu erreichen. Die Sichtweiten sind meist sehr eingeschränkt und das Wasser macht einen trüben Eindruck, was den Vorteil hat das mann nicht schon gleich das ganze Wrack von oben überblicken kann und somit ein mystischer Eindruck ensteht. Der Tauchgang beginnt meistens an den Schiffsschrauben, das gesamte Wrack liegt auf der Seite. Wie in vorherigen Berichten beklagt ist der Bewuchs nicht gerade üppig, was jedoch den Vorteil hat das die Schiffdeteils besser zu erkennen sind. Die Geschütztürme, Ankerwinden, Funkaufbauten, Luken, Instrumente, Minenräumungs- Schleppeinrichtung all das ist kaum bewachsen. Einfach genial man hat den Eindruck das Schiff läge noch nicht lange auf Grund. Vorne im Bug Bereich ist ein großes Loch im Rumpf welches wohl durch den Einschlag einer Bombe oder Torpedos kommt. Durch dieses kann hineingetaucht werden, vorbei an unzähligen Details, Kabeln, Pumpen usw. Der Gang zu den Mannschaftsräumen ist sehr eng aber passierbar. Umdrehen ist nur durch rückwärts schwimmen möglich jedoch auch nicht zwingend Notwendig da an einer anderen Stelle wieder aus dem Wrack ausgetaucht werden kann.
Sehr Interessant ist auch das ein Anker ausgeworfen war, was zu dem Schluss führt das der Mienensucher wohl Angegriffen wurde als er vor Anker lag. Der Ankerkette bis zum Anker zu folgen macht mega Spaß da auch im Umfeld um das Wrack jede Menge Details und Relikte zu entdecken sind.
Es ist dringend zu empfehlen wieder an der Ankerleine aufzutauchen, erstens wegen der starken Strömung und zweitens wegen dem oben herrschenden Bootsbetrieb. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele Boote an und ablegen und nicht wirklich Rücksicht nehmen auf Taucher im Wasser. Dies in Verbindung mit der schlechten Sichtweiten und der starken Strömung stellt meinerseits ein erhöhtes Unfallrisiko dar.

Wer keine Lust hat in das Wrack einzudringen, der kann noch versuchen an das Nahe gelegene Fischekutter Wrack zu kommen. Wobei das mehr wie knapp wird ohne Nitrox.

Mehr lesen
4 - NitroacetanilidAOWD + Deep 329 TG

Die El Mina ist ein ehemaliges Minenräumboot der ...

Die El Mina ist ein ehemaliges Minenräumboot der ägyptischen Marine, welches im 6-Tagekrieg von Israel versenkt wurde. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu Hurghadas Hafen und der neuen Marine. Es liegt in 28-30 Metern Tiefe und reicht bis ca. 20 Meter nach oben.

Vor 2 Wochen hatte ich endlich die Gelegenheit, dieses Wrack zu besuchen. Wir waren als erstes Boot vor Ort und hatten eigentlich auch im ganzen TG das Wrack für uns alleine. Im Wasser herrschte eine äußerst starke Oberflächenströmung, sodass wir uns am Seil nach unten ziehen mussten, bis wir in ca. 15 Metern aus der Strömung raus waren. Danach ging es im Sturzflug bis auf 30 Metern zur Schiffsschraube, wo auch das Ankerseil festgemacht ist. Dann taucht man entlang des Hecks, welches im 110 Grad Winkel zum Meeresgrund liegt. An interessanten Aufbauten geht es zum Bug des Schiffes. Dort ist das Wrack wundervoll mit Weichkorallen bewachsen, sowohl auf der Deck, als auch auf der anderen Seite. Viele Rotfeuerfische sind unterwegs. Wir konnten dort desweiteren eine graue Muräne und einige Barakudas beobachten. Im Einschladkrater sind tausende Glasfische und weitere Barakudas. Der Aussage, dass das Wrack schlecht bewachsen und fischlos ist, kann ich generell nicht zustimmen. Sicher, die Thistlegorm oder die Rosalie Moller sind schöner, aber die El Mina braucht sich nicht zu verstecken! Ein Tauchgang lohnt sich dort immer, vor allem, wenn man wie wir alleine und eijne Sicht von 25-30 Metern hat, was dort allerdings nicht an der Tagesordnung ist. Also: Daumen nach oben!


Weichkorallen am Wrack


Rotfeuerfisch

Mehr lesen
forellenudoPadi AOWD 422

Wir waren letzte woche Dienstag mit 7 Tauchern be ...

Wir waren letzte woche Dienstag mit 7 Tauchern bei der El Mina unten,da wir das erste Boot waren hatten wir gute Sicht mussten aber am Seil runter da sehr starke strömung war.
Da ich schön öfters da wr fiel mir bei diesen Tauchgang auf das so gut wie keine Fische dort unten waren das war in den Jahren zuvor anders,aber es war trotzdem ein schöner Tauchgang.

LG Udo
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen