Schreibe eine Bewertung

Traunfall, Oberösterreich

17 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(17)

Waren heute mal wieder am Traunfall tauchen. Einm ...

Waren heute mal wieder am Traunfall tauchen. Einmal untere Traun und einmal obere Traun. Um in die untere Traun zu gelangen erfordert es einiger Kletterkünste...ein Seil ist auch hilfreich...zu zweit mit kleinen Flaschen aber kein Problem.

Zur oberen Traun: Wir haben uns auf einen Kiesparkplatz oberhalb des Gasthauses gestellt. Der Basisleiter von Atlantis prüfte uns sogleich mit bösem Blick. Nach fünf minuten kam eine Frau zu uns und erklärte uns, dass hier alles Privat wäre und wir den Platz sofort, sie betonte mehrere male das Wort SOFORT zu verlassen hätten. und schickte uns zu einem Parkplatz der weit weg sein sollte. Wir liesen unsere Ausrüstung auf der ÖFFENTLICHEN Straße stehen und ich fuhr das Auto zum 2 minuten entfernten Parkplatz...zurück beim Equipment zogen wir uns fertig an und maschierten zur Traun. Da musst ich feststellen, dass der einzig halbwegs normale einstieg, privatgelände der Tauchschule ist. Daraufhin maschierten wir ein paar meter in den Wald und gingen dort hinein und hatten einen schönen Tauchgang.
Fazit: Super Tauchplatz! nur die Tauchbasen mit ihrer Monopolstellung und ihrer Gier gehen einem auf den Wecker und man wird behandelt wie Müll oder böse Verbrecher wenn man in der Traun tauchen gehen will, ohne Geld an die Basen anzudrücken
Mehr lesen
charlyTDI Etd Range CCR

Wir das ist der Tauchclub Füssen waren vom 21.10. ...

Wir das ist der Tauchclub Füssen waren vom 21.10.2007 bis 23.10.2007 bei Franz Pramendorfer am Qualidive Eberschwang am Traunfall. Also kurz die Anreise ist gut verlaufen die von Franz oder sollten wir Ihn besser Jaques nennen (wie er dort genannt wird) nein bleiben wir bei Franz organisierte Unterkunft bei Rudi Kastenhofer gleich gegenüber, war super mehr kann man zu den schönen Zimmern einfach nicht sagen. Abends nach einem langen Anmarsch endlich am Ziel gab ein gutes Abendessen sowie auch die anderen Tage und wir haben drei Köche im Team. Nachdem ausgibigen Frühstück ging es dann zu Franz an die Basis um die nächsten Tage abzusprechen. Als ersten hat uns Franz dann den Vigaro zugeteilt der uns auf die Scubatour eingeschworen hat, Tip das muß unbedingt sein, zuerst den Einstieg begehen und dann ganz gespannt wieder zu Rudi ins Hotel. Dort an dann im nun schon beheizten Trockenraum umziehen in die HTs oder Nassis rein in den Basis Bus und eine Super Tour über Stromschnellen und den Österreichischen Grand Canyon mit wunderbaren Fischbestand wenn ich hier alle aufzähle sprengt das den Rahmen. Am Ausstieg wartet dann schon Franz wieder mit dem Bus un bringt uns zurück zum Hotel wieder schön im warmen umziehen für die ganz verfrorenen hat Franz schon mal die Sauna angeschalten die anderen werden bei Ihm in der Basis mit etwas Schmäh auch wieder warm. Nachmittags dann eine Runde um die Insel einmal um den Fluss kennenzulernen und den weißen Tampen zufinden zum anderen die untergegangen Häuser zusehen natürlich weil es auch langsam dunkel war auch einige Fische und Krebse. Danach gabs dann zum Aufwärmen einen Hausgemachtem Nußschnaps für alle beim Franz mit der Info das der Wirt gegenüber auch welchen macht aber seiner viel besser sei (der Rudi gab dann auch noch einen aus zur Gegenprobe). Dann umziehen entweder wieder zum aufwärmen in die Sauna oder in der gut beheizten Basis auf ein Dekobier. Später gab es dann ein Bratl zum Essen (trotz Ruhetag) und hinterher noch einen Kaiserschmarrn beides spitze und einer super Unterlage für den neuen Tauchtag. Vormittags auf eine Tour die wir für uns behalten wollen und Nachmittags dann zur Longtrailtour in die Traun dort gab es Hechte die einem das fürchten lehren da hat Franz einmal keine Sprüche gemacht was er so aber ganz gut kann. Er ist nicht nur Basisbetreiber, Tauchlehren und Giude sondern auch Alleinunterhalter. So jetzt mal zur Basis sicher ist alles nicht ganz umsonst aber alles jeden Euro wert. Wir hatten halt nur 10-4 Grad im Wasser und auch nur 4 Grad an der geschützten Aussenwand beim Gasthof Kastenhuber aber trotzdem warem wir alle HT unterwegs, wer friert und einem Trocki hat sollte Ihn auch nehmen. Wir haben Sie lieber nur ausgestellt weil nicht alle einen hatten, Leihausrüstung haben wir fast nicht gebraucht bis auf einen Anzug der war sehr neu oder sehr gepflegt und Franz gab sich richtig Mühe auch den passenden zufinden für unser Mädchen. Flaschen gibt es in allen größen meist reichen 10er und 12er wer will bekommt auch eine 8er oder 15er alles in gutem Zustand. Also wir waren die drei Tage super Glücklich und drohen wieder zukommen, eigentlich wollten wir ja wegen des weiten Wegs schon gegen 16:00 los machen aber von Franz Rudi und dem Vigaro liesen wir uns doch gerne noch 3 Stunden aufhalten aber eigentlich wären wir schon noch gerne auf ein paar Tage geblieben. Die Sicht war nicht ganz so toll das Wetter nicht ganz so warm das Programm super, das Hotel mit dem Abendessen spitze die Unterhaltung einfach Klasse für den der Spaß versteht deshalb gibts von uns 6 Flossen und das Versprechen wieder zukommen wenn es wärmer ist oder Franz den Fluss beheizt.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen