Schreibe eine Bewertung

Sylt - List - Ellenbogen

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Sylt - List ? EllenbogenDen Tauchplatz kann man ü ...

Sylt - List ? Ellenbogen

Den Tauchplatz kann man über die mautpflichtige Straße (? 5,-) am Ellenbogen erreichen.
Man fährt bis zum zweiten Parkplatz und geht dann über den Weg Nr.10 ca. 200m zum Strand. Am Strand geht man noch 50m Richtung Norden, wo eine kleine Eisenstange im Sand steckt.

An dieser Stange kann und sollte man ein Seil befestigen, an dem man entlang tauchen kann.
Es ist empfehlenswert, bei Hochwasser in der Stunde vor dem Einsetzen der nächsten Ebbe zu tauchen, weil sonst die Strömung ziemlich stark ist.

Vom Strand aus taucht man ca. 30m Richtung N/W und kommt dann an eine alte Stahlbuhne, wo es allerhand zu entdecken gibt. In nur 3m Tiefe kann man Taschenkrebse, Seesterne, Krabben und vieles mehr beobachten.

Pflanzen: Meersalat, Flache Darmalge, Dickhörnige Seerose,
Tiere: Kompassqualle, Bäumchenröhrenwurm, Seepocken, Nordseegarnele, Strandkrabbe, Taschenkrebs, Einsiedlerkrebs, Seesterne, Kleiner Sandaal

Tiefe: 3m
Wasser Temp.: 18,4°C
Sicht: 5m
Luft Temp.: 24°C
Wind: 3
Windrichtung: S/W
Mehr lesen

Den Tauchplatz kann man bequem mit einem Boot err ...

Den Tauchplatz kann man bequem mit einem Boot erreichen, oder etwas umständlicher, über einen der Parkplätze am Ellenbogen (mautpflichtig).

Vor unserem ersten Nordseetauchgang haben alle gesagt, daß es sich nicht lohnt, in der Nordsee zu tauchen, weil die Sicht nicht gut sei und man kaum Tiere sehen wird. Außerdem sei die Strömung zu stark.

An der von uns gewählten Stelle geht es bereits nur circa 15 m vom Strand entfernt relativ steil hinunter, so dass ein langsames Abtauchen auf eine Tiefe von 12 m recht problemlos selbst Anfängern möglich ist. Der weiße, feine Sand garantiert bereits in geringer Tiefe, dass nichts zu übersehen ist. Keine Schwebeteilchen, kein Schlick o. ä.

Die Strömung war wirklich nicht zu verachten, aber durch genaues Studieren von See- und Strömungskarten waren wir gut vorbereitet und sind an der Ankerkette abgetaucht. Unten am Anker haben ein Seil befestigt, an dem wir dann in einem Umkreis von 20 m uns umschauen konnten.

Wir haben nicht erwartet, daß die Sicht so gut war (ca. 15m) und man so eine Artenvielfalt zu Gesicht bekommt. Wir konnten Krabben, Krebse, Feuerquallen, Einsiedlerkrebse, div. Muscheln und einen kleinen Hummer sehen. Aber das Schönste war, als ein Schwarm Heringe (ca. 5000 St.) in 3m Entfernung an uns vorbei geschwommen ist.

Tiefe: 12m
Wasser Temp.: 19°C
Sicht: 15m
Luft Temp.: 32°C
Wind: 0
Windrichtung: ---

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung