Schreibe eine Bewertung

Sudan Tauchsafari / Tauchkreuzfahrt

22 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Deutschland - Dubai (Emirates) dann Dubai - Port Sudan (evtl. via Khartoum)(Flydubai), oder via Kairo und weiter mit Nile Air nach Port Sudan
Örtlichkeit / Einstieg:
Fantastisch unberührte Tauplätze, Steilwände, Wracks und Precontinet II
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
40+
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
jeweils Kompressoren an Bord des Tauchsafarischiffes
Tauchregulierung:
geführte Tauchgänge und Duo-Tauchgänge möglich.
Nächster Notruf / Kammer:
Alle bekannten Anbieter haben ein Satelittentelefon an Bord! Don Questo hat z.B. eigene Deko-Kammer an Bord

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(22)

GrossmannRescue

Ich war vom 25. April bis 9. Mai 2013 mit der Roy ...

Ich war vom 25. April bis 9. Mai 2013 mit der Royal Evolution unterwegs im Sudan (Marsa Alam bis tiefer Süden), und der Tripp war ein absoluter Hit. Die Riffe sind sehr schön bewachsen und völlig intakt, es gab jede Menge Hammer-, Seiden-, Grau- und Weissspitzenriffhai, grosse Schulen von Makrelen, Barakudas und Doktorfischen und jede Menge andere Fische und Meeresbewohner. Die Sichtweiten waren gut bis sehr gut. Die Tauchplätze sind sehr abwechsungsreich, manche mit starken Strömungen andere total gemütlich, manche mit Steilwänden ins blaue Nichts andere über herrlich bewachsene Riffe. Mit der Umbria ist auch ein aussgerwöhnlich schönes und interessante Wrack im Programm.
Meiner Meinung nach ist dieser Tripp für Taucher unter etwa 100 Tauchgängen (Naturtalente vorbehalten) nicht geeignet (ab und zu Blauwasserauf- und abstiege, vereinzelt starke Strömung, Umbria), relativ tiefe Nachttauchgänge). Aber allen anderen Liebhabern des Roten Meeres kann ich dieses aussergewöhnlich schöne Tauchgebiet jedem bestens empfehlen.
Mehr lesen

Wir (meine Frau und ich) waren Ende September/Anf ...

Wir (meine Frau und ich) waren Ende September/Anfang Oktober eine Woche auf der Sherazade auf der Nordtour ab Port Sudan zum tauchen. Das Boot wurde anderweitig beschrieben (-> Sudan, Tauchboot Sherazade).

Wir waren das letzte mal im Jahr 2000 im Sudan und hatten es herrlich in Erinnerung; nach zig Tauchsafaris rund um die Welt, war dies unser persönliches Taucherparadies. Mit hohen Erwartungen kamen wir also zurück.

Kurz und knapp:
Wir hatten trotz hoher Temperaturen zumindest in Shaab Rhumi ein paar Graue Riffhaie – vor 11 Jahren, damals war es aber Winter und somit eine bessere ´Haizeit´, waren es deutlich mehr. Dafür wurden wir in Mesharifa gut entschädigt – zwei Stunden schnorcheln mit ca. 15 Mantas.

Erschreckend, frustrierend und ganz furchtbar jedoch ist der Anblick des Riffs an der Precontinent II (Shaab Rhumi Süd-West) 100% Totalverlust, eine einzige schwarz-graue Wand mit abgestorbenen und mit Schleim überzogenen Korallen. Auch Shaab Rhumi Süd selbst – einst für mich der schönste Platz auf der Welt – zeigt einen Korallenverlust von ca. 30-40% und einen Fischverlust von 60-70%. Die Riffe nördlich und südlich sind nicht so stark betroffen, aber auch hier merkt man einen deutlichen Rückgang der Artenvielfalt.

4/6 Flossen, aufgrund der sterbenden Riffe.

´Besuchen Sie Sudan solange es das noch gibt´
Mehr lesen

Sudan 03.04. - 10.04.2010 Andromeda (Spirosub)Nac ...

Sudan 03.04. - 10.04.2010 Andromeda (Spirosub)

Nach monatelangem Warten ging es mit Spirosub (http://www.spiro-sub.de/) endlich am 03.04.2010 von Flughafen München Richtung Port Sudan los. Über Frankfurt und Kairo erreichte ich um ca. 2Uhr morgens die Andromeda (http://www.cassiopeiasafari.com/english/boats/andromeda/information/), die bereits im Hafen von Port Sudan lag. Die Organisation der Hinreise war perfekt. Agenten von Spirosub erwarteten uns bereits in Kairo und am Flughafen in Port Sudan. Check in, Gepäckabgabe, Ankunft im Sudan und der ganze Papierkrieg, der auf uns zu kam, wurden von den Agenten erledigt, sodass die An- und Abreise komplikationslos und stressfrei verlief.

Die Andromeda fiel schon im Hafen auf. Es ist eines der größten und luxuriösesten Safarischiffe im Sudan. Dieser erste Eindruck bestätigte sich dann im Laufe der Safariwoche immer wieder aufs Neue. Das Schiff, das Essen, die Organisation, die Professionalität der gesamten Crew, das ausführliche Briefing vor dem Tauchen sowie die an Bord vorhandenen Sicherheitseinrichtungen (Sauerstoffflaschen, GPS-Ortungssystem für jeden Taucher, Nitrox, 15l Tank auf Wunsch,…) vermittelten das Gefühl Teil einer besonderen „Expedition“ zu sein.

Nach einer kurzen Einweisung und ein paar Stunden Schlaf ging es zum Sanganeb West Plateau – Checktauchgang. Es folgten Tauchplätze wie Jumna Reef, Shaab Anbar, Pinnacle Reef, Sanganeb South, Shaab Rumi, J. Cousteaus Precontinent II und als Abschluss die legendäre Umbria vor Port Sudan.
Tauchgänge auf 40m, Tauchgänge an Steilwände, über Riffplateaus, Tauchgänge am berühmten Precontinent II sowie Tauchgänge an der Umbria ließen keine Wünsche offen. Eine unglaubliche Fischvielfalt, Hammerhaie, Graue Riff- und Weißspitzenriffhaie, riesige Schwärme von Barakudas und Büffelkopf-Papageifische aber auch Nacktschnecken, Riesenmuränen, Delfine und all die anderen Bewohner des Roten Meeres beeindruckten uns bei jedem Tauchgang immer wieder.

Doch leider näherte sich nach 6 Tagen auf See (stets das einzige Safarischiff an den Tauchplätzen) das Ende unserer Abendteuerreise. Die letzten Tauchgänge waren an der Umbria geplant. Der Nachttauchgang sowie der Tauchgang an der Außenseite der Wracks und der geführten Tauchgang ins Innere der Umbria waren unglaublich aufregend. Die Größe dieses Wracks, die Ladung, die Innenräume (Speisesaal, Küche, Toiletten, Frachträume mit Munition, Bomben, Zünder, Weinflaschen, Zementsäcke, Autos,… ), der Maschinenraum,… die Fischvielfalt und der Korallenbewuchs am Wrack der Umbria fasziniert jeden Taucher.

Vielen Dank an Harald Layer und Walter Keller von Spirosub für den reibungslosen Ablauf und die Betreuung. Vielen Dank an die gesamte Besatzung der Andromeda für die traumhafte Woche und vielen Dank an unseren Guid Mohamed Sanad für das professionelle und sichere Tauchen im Roten Meer.

Sudan, ich komme wieder!

Mehr lesen