Anfahrt / Anreise:
Von Singapore, Bangkok, Kuala Lumpur nach Kota Kinabalu (Sabah, Malaysia, Borneo) und von dort Inlandflug nach Semporna. Ab Semporna Abholung durch Tauchbasis mit Boot. Unterkunft auf dem benachbarten Mabul. Auf Sipadan keine Unterkünfte mehr. Alternativ kann man in Semporan woihnen und Tagestouren nach Sipadan/Mabul machen, ca. 1,5 h Transfer. Tauchgbasen in Semporna, z.b. scubajunkie.com
Örtlichkeit / Einstieg:
Überfahrt von Mabul(Unterkunft) nach Sipadan, Tauchen vom Boot aus
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
40 m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Mabul
Tauchregulierung:
abhängig von Tauchbasis, keine Regulierung der Tauchtiefe (30 m) durch Regierung wie auf den Malediven. Einige Basen praktizierenb "american diving", also max 45 min, max 30 m und mit 70 bar in den Safety stop
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Situationsbericht Sipadan April 2009:Bei Tauchaus ...

Situationsbericht Sipadan April 2009:

Bei Tauchausfahrten von den benachbarten Inseln Kapalai bzw. Mabul oder von Semporna (Festland) nach Sipadan kann man die Insel nur betreten zur Registrierung vor den Tauchgängen (es sind täglich nur 120 Taucher zugelassen, was auch genauestens eingehalten wird). Außerdem wird von den Tauchbasen die Insel meist in der Mittagspause angesteuert.
Sipadan selbst ist vom Militär vereinnahmt, d. h. man kann auch in der Mittagspause nur einen ganz kleinen Teil der Insel sehen. Der Rest ist Sperrgebiet.

Das Tauchen um die Insel ist wirklich genial. Haie, Schildkröten und Barrakudas ohne Ende und jede Menge kleinerer Fische.
Von den Tauchbasen werden pro Tagesausfahrt jeweils 3 Tauchgänge angeboten (die, wenn man das ´Permit´ hat, dann auch alle um Sipadan stattfinden).
Sollte man sich mit dem Gedanken tragen, nach Sipadan zu gehen, sollte man sich schon frühzeitig mit einer Tauchbasis (z. B. Scubajunkies.com) in Verbindung setzen und dort auch gleich die genauen Daten für die Sipadan-Permits bezüglich des gesamten Urlaubs durchgeben.
Sonst kann man in Spitzenzeiten Pech haben und man kommt an keinem einzigen Tag dorthin.

Obwohl es sich bei Sipadan um einen UW-Nationalpark handelt, haben wir bei diversen Tauchgängen dort trotz allem gehört, wie mit Dynamit gefischt wird.
Die Fischer (Seezigeuner) lassen sich wohl auch nicht durch die militärische Besatzung der Insel abschrecken.
Auf Mabul werden in einem Dorf von den Fischern überall Korallen, getrocknete Igelfische und Muscheln verkauft.
Mehr lesen
Dieter_BSPADI AOWD660 TGs

Situationsbericht Januar 2009: Auf Sipadan selbst ...

Situationsbericht Januar 2009: Auf Sipadan selbst gibt es keine Unterkünfte und Dive Center mehr, da die Insel völlig übertaucht war mit teils über 400 Tauchern pro Tag. Dive Center, Unterkünfte sind nun auf der benachbarten Insel Mabul angesiedelt. Das Tauchen an Sipadan wurde limitiert auf angeblich 80 Taucher In Realität deutlich über 100) pro Tag für die die Tauchbasis Permits (genehmigungen) erstehen muß. Und genau das ist das Problem. Bei ca. 10 Basen auf Sipadan und noch etlichen, die von Semporna/Borneo aus zu Tagesausflügen nach Sipadan fahren, reichen die Permits nicht. Alle Basen bieten 3 TG pro Tag auf Sipadan an, wobei im Kleingedruckten steht, dass 2 TG davon an Mabul oder Kapalai zu absolvieren sind. Diese beiden Inseln bestechen durch Macro und Critters aber keineswegs durch Großfisch wie immer noch Sipadan (Weißspitzenhaie, graue Riffhaie, Barracudaschwarm, Stachelmakrelenschwarm, viele Schildkröten u.a.). Die Riffe von Mabul wurden schon vor Jahren durch Dynamitfischen zerstört. Die Riffe von Sipadan hat der ungebremste Tauchtourismus und damit einhergende Abwässer etc. schwer geschädigt. Dennoch besticht Sipadan immer noch mit den o.g., hailights.
Aufgrund der limitierten Permits kommt es vor, das Taucher erst tagelang Mabul und Kapalai tauchen müssen, bevor sie die Weihen für Sipadan erhalten, typisch sind z.B. 10 TG wovon nur 3 an Sipadan erfolgen. Also Vorsicht bei der Buchung: schriftlich bestätigen lassen, dass mindestens 1 TG pro Tag an Sipadan erfolgt. Tauchen/Unterkunft von Mabul aus ist teuer. Die günstigere Alternative sind Tagesfahrten (mit 3 TG) nach Sipadan ab Semporna/Borneo (ca. 1,5 h mit Speedboot), wo man auch sehr günstig übernachten kann, Infos z.B. www.Scuba-junkie.com
Mehr lesen

Hai Tauchfreunde,kurz bevor die Insel fuer Uebern ...

Hai Tauchfreunde,
kurz bevor die Insel fuer Uebernachtungsgaeste (Day-Trips nach wie vor moeglich) ´dichtmacht´ musste es nochmals sein! Ende Oktober waren wir nochmals an den Drop-off´s des Inselchens !
Die Sichtweiten waren nicht sonderlich ueberragend - im Schnitt 15m - aber ansonsten kann man das Tauchen ´gelten´ lassen; will heissen, Hai- und Schildkroetengarantie! An Grossfischen waren bis auf eine Hammerhaischule nichts zu erkennen. Erwaehnenswert ist die sog. Turtle-Cave. Eine Hoehle mit zwei Kammern, in denen Skelette von Schildkroeten zu finden sind. Die Hoehle wird aber nur auf besonderen Wunsch betaucht (Guide fragen).
FAZIT: aus meiner Sicht durchaus in die TOP FIVE (World) einzuordnen!
Fuer weiters koennt ihr mich gerne kontaktieren.
Servus
Caveman
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen

Aktuellste News Sipadan

Zeige alle Nachrichten