Schreibe eine Bewertung

Layang Layang

4 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Per MAS Wings Flug 3x/Woche ab Kota Kinabalu.
Örtlichkeit / Einstieg:
Es gibt ca. 16 Tauchplätze rund um das Atoll. Zum Teil sind die Hartkorallen durch Dornenkronen stark beschädigt.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
40m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Basis
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Auf Layang Layang nur Sauerstoff. Nächste Druckkammer nur per Flugzeug erreichbar (ca. 1h Flug)
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Hi, ich war nach meiner Beschaeftigung als TL in ...

Hi, ich war nach meiner Beschaeftigung als TL in Thailand noch im Maerz fuer 2 Wochen als Ausklang auf Layang Layang. Gekommen bin ich wegen der versprochenen Grossfische und des sagenumwogenen drop-offs auf bis zu 2000Meter...! Man muss sagen, ich kam ca.2Wochen zu frueh, wer Hammerhaie sehen will ist besser beraten im April dort hinzufahren(fliegen) - das habe ich auch aus dem Gaestebuch der letzten Jahre herausgefunden. However, wir hatten 2 Mal Hammerhaie, einmal 2 Stueck ganz alleine, das andere Mal eine Schule von geschaetzt 20 Exemplare, die, ohne Uebertreibung bis auf einen Meter an mich rankamen. Korallen ok, wenig Fisch, aber das andere entschaedigt sehr. Wassertemp. im Maerz ca.26Grad, 5mm mitdestens!!! Kopfhaube unbedingt, bei 3 TG am Tag wirds sehr frisch. Wir haben den ersten immer auf 50-60Meter gemacht, jedoch ist das natuerlich nicht erlaubt, wissen wir ja alle Da ich aber TL bin hatten wir jedoch Narrenfreieht. Die Insel ist fuer Nichttaucher echt nicht empfehlenswert, man kann ausser Tauchen noch essen und schlafen, vielleicht auf der Landebahn ein paar Runden joggen, das wars dann aber. Essen enttaeuschend, aber fuer Malaysia ganz ok... Kota Kinabalu kann man auch gerne links liegen lassen und die Tage dort im Hotel verbringen, denn ausser ein paar Einkaufszentren gibts da nix zu sehen(ausser natuerlich MT.Kinabalu, aber dafuer sollte man eine Woche einplanen). Preise fuer Trinken sind ok, ich denke ein Bier hat so um die ?2?US-Dollar gekostet. Ach ja, als ich da war waren nur Tauchlehrer und Taucher mit mindestens 500TG´s, also ein bischen erfahren muss man schon sein denn die Guides sind wie gesagt sehr umgaenglich. Max Depth 40Meter, Max Time 60 Minutes, 12 Liter Alu... so, ich denke es ist alles gesagt.

Ciao, viel Spass auf Layang Layang und den Hammerheads...


insel


insel2


hammerhead


school


jacks

Mehr lesen

Traumhaftes Tauchen in Layang Layang, MalaysienEn ...

Traumhaftes Tauchen in Layang Layang, Malaysien

Ende Mai 2005 haben wir erstmalig Malaysia besucht. Nach einem Stopover in Kuala Lumpur und 3 Nächten inkl, einem Tagesausflug nach Sandakan in die Orang-Utan-Auswilderungsstation, Sepilok, flogen wir mit einer kleinen Propellermaschine nach Layang Layang.
Durch Menschenhand erschaffe und nur 1200m x 200m „groß“, ist diese Insel mit seinen 7Km umfassenden Atoll und Drop-Offs bis 2000m tiefe, ideal für reichlich Großzeug.

Während unserer 30 Tauchgänge hatten wir zig Begegnungen mit Großmakrelen (Jags) sowie Barakudaschulen, 38 Schildkröten 80 Weiß,- und Schwarzspitzen,- sowie Grauenriffhaien, 2 Lopardenhaie, 13 Delfine, 32 Teufelsrochen teils in Schulen (die etwas kleinere Ausführung der Mantas), 1 Manta und als Krönung 8 Hammerhaie!

Der Tauch,- bzw. Tagesablauf stellt sich wie folgt dar:

0700h, Wecken (auf Wunsch)
Light Breakfast
0800h, 1. Tauchgang
im Anschluß Breakfast
1100h, 2. Tauchgang
1230 – 1400h, Lunch
1500h, 3. Tauchgang
1630h, Teatime, inkl. Snack
1930h; Dinner

Tagsüber steht ständig ausreichend Trinkwasser, Kaffe, Tee sowie zum Frühstück Saft zur Verfügung.
Die Qualität der Speisen ist ausgezeichnet, auch die Abwechselung und die Zubereitung ist erwähnenswert.

Da sämtliche Vorbereitungen von der Crew der Tauchbasis erledigt werden, muß nach ausführlichen Briefings nur noch in das Boot gestiegen werden und ab geht es mit 180 PS zu den etwa 10 bis max. 20min entfernten rund 20 Tauchspots rund um Layang Layang.
Klares Wasser im Mai/Juni 29-30 Grad warm (Shorty 2,5mm ausreichend!) und tolle Hard,- und Weichkorallen sowie klasse Steilwände garantieren abwechselungsreiche und streßfreie Tauchgänge.
Als absolutes Tauch-Unikum hat sich „Jasper“ erwiesen, der seine Flossen als „Sandalen“ trägt (Wenn er sie denn wirklich mal während des Tauchens an den Füßen hat und diese nicht als Paddel zweckentfremdet...), bzw. häufig singt und Geschichten erzählt, denn gem. seiner Theorie lockt dass die Großfische an!

Fazit: Super Tauchgebiet mit angrenzender Sicherheit Chancen auf Großzeug für unvergessliches Taucherlebnisse, netter und zuvorkommender Service, gutes Essen und ordentliche Zimmer mit Air Condition, Kühlschrank und TV.

Layang Layang ist einfach spitze!

PS.: Tankadapter DIN/INT, ausreichend Medikamente sowie Steckdosenadapter nicht vergessen!!!
Mehr lesen

Hai Tauchfreunde! Ende April 2005 war ich auf LL ...

Hai Tauchfreunde!
Ende April 2005 war ich auf LL zum Tauchen. Das Tauchen erfolgt ausschließlich an Steilwänden. Aus meiner Sicht (bin kein Biologe) ist die UW-Welt voll intakt. Dies betrifft sowohl die Korallen als auch den Fischbestand.
Freunde von Fischschwärmen und Großfischen kommen voll auf ihre Kosten. Jeder Tauchgang wird von entsprechenden Spezien ´begleitet´.
Höhepunkte sind aber nach wie vor die Begegnungen mit Hammerhaien; leider nicht bei jedem Tauchgang!
Negativ anzumerken ist die Organisation der Tauchboote. Das Anfahren der Hotspots obliegt allein den Guides; eine übergeordnete Stelle fehlt. Dies hat zur Folge, daß meist an den Hotspots (The Point/ Valley) sind. Als Taucher muß man diesbezüglich entsprechend Einfluß auf die Planung (Abfahrtzeit, Tauchplatz) nehmen.
Des weiteren ist anzumerken, daß keinerlei weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung angeboten wird; Badestrand etc. ist nicht vorhanden.
Für weitere Infos könnt Ihr mich gerne kontaktieren!
Servus Caveman
PS: Getränkepreise (Schwerpunkt Bier) sind nicht überzogen!
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen