Schreibe eine Bewertung

Sataya Dolphin Reef

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Flug bis Marsa Alam, danach Kleinbustransfer bis Hamata.
Örtlichkeit / Einstieg:
Einschiffen Hamata. Tagesausflug.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
bis 10 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchbasis am jeweiligen Hotel
Tauchregulierung:
Schnorcheln bei den Delphines des SATAYA Riffs.
Nächster Notruf / Kammer:
Funk und Notfallsauerstoff an Bord der Boote. Druckkammer und Arzt direkt in der Marina in Hamata.

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Wir gehören auch zu den Tagestouristen die die De ...

Wir gehören auch zu den Tagestouristen die die Delphine Ende April, Anfang Mai 2016 besucht haben. Ich sehe manche Beschreibung etwas differenzierter. Wer nicht Schwimmen kann und dann zu den Delphinen ins Wasser geht ist selber Schuld. Weder kann man Delphine als Schnorchler ´einsperren´ noch gegen ihren Willen ´bedrängen´. Wir wurden bei der Anfahrt darauf hingewiesen dass es sich um einen Ruhe-/Schlafplatz handelt. Zuerst habe ich einen Schreck bekommen, als ich mitbekam wie die Zodiaks mit voller Drehzahl in die Bucht eingefahren sind. Da bekam man schon den Eindruck einer Treibjagd. Als sich dann aber die Delphine einen Spass daraus gemacht haben mit dem Zodiak um die Wette zu schwimmen, sich zu drehen und neben dem Zodiak Luftsprünge zu machten, habe ich mich wieder etwas beruhigt.
Trotzdem verursachen die Zodiacs einen Höllenlärm, der nicht nötig ist und dem ´Ruhe- und Schlafplatz´ nicht angemessen ist. Ich bin sicher dass es genügt am Rand des Sataya-Riffs loszuschnorcheln. Die Delphine kommen sicher bei Interesse auch dann zu den Schnorchler. Ein Problem ist sicher auch die Tatsache dass zu Zeiten der Tourismuspleite das Riffs heute (ca. 1.5 Mio Touristen pro Jahr)schon von mindestens 5 - 10 Tauchbooten gleichzeitig besucht wird. Ich mag mir nicht vorstellen, wie das ist wenn zur Hochzeit des Tourismus (ca. 18.5 Mio) gleichzeitig über 50 Tauch- und Ausflugsboote das Sataya-Riff besuchen.
Mehr lesen

Eine Begegnung mit Delfinen, diesen Traum möchten ...

Eine Begegnung mit Delfinen, diesen Traum möchten sich viele Menschen erfüllen. In Ägypten kann man mit etwas Glück sogar mit ihnen schnorcheln. Und so boomt das Geschäft für die Anbieter solcher Touren. Dabei werden die Tiere oft rücksichtslos gejagt. ´Die bestehenden Regeln zum Schutz der Tiere werden leider häufig missachtet. Dadurch sind die intelligenten Meeressäuger langfristig ernsthaft bedroht´, sagen die Biologen der Dolphin Watch Alliance. Alles zum Thema in unserem Onlinemagazin DiveInside.






Mehr lesen

Wir raten allen Leuten, die diesen Ausflug machen ...

Wir raten allen Leuten, die diesen Ausflug machen wollen dringend davon ab!

Die Delfine werden massiv durch Einkreisen und Ausbremsen von Motorbooten bedrängt. Auf vorhergehende Nachfrage bei unserem Reiseleiter über den genauen Ablauf, wurde uns mehrmals versichert das sich max. 1-2 Boote in der Bucht befinden. Bei unserer Ankunft waren bereits 10 Boote in der Bucht und weitere kamen hinzu! Wild strampelnde Touristen im Wasser, pfeifende u. laut rufende Guides über Wasser und hin und her flitzende Schlauchboote, die den Tieren den Weg abschneiden und diese zwangsläufig zu den Menschen gedrängt werden!

Man sollte sich bei diesen Ausflügen klarmachen, dass es sich hierbei um reine Verkaufsverkaufsveranstaltungen der großen Reisegesellschaften wie FTI, Schau ins Land etc. handelt! Offiziell als "Info und Begrüßungsveranstaltung" für jeden Neuankömmling. Allgemeine Informationen über Hotel, Land und Leute haben wir nicht erhalten! Es ging ausschließlich darum, Ausflüge, hauptsächlich Sataya zu verkaufen, unter der Voraussetzung, diese seien nur begrenzt buchbar und schnell ausgebucht! An jeder Ecke, Strand etc. werden die Reisen kostengünstig angeboten!
Obwohl wir uns vor der Antritt der Reise über Sataya schlau gemacht haben, sind wir auf die Aussagen des Reiseleiters hereingefallen! Dieser hat uns glaubhaft versichert, dass an einem Tag max. 1-2 Boote vor Ort sind. Schließlich hätte man aus der Vergangenheit gelernt und würde nicht mehr so viele Leute hinschicken. Angeblich unter Bewachung der Naturschutzbehörde! Habe den Reiseleiter auch mit den schlechten Bewertungen auf Holidaycheck konfrontiert und befragt, er meinte dass sich zwischenzeitlich vieles geändert hätte und die Touristen nur in begrenzter Anzahl teilnehmen. Das ist in meinen Augen vortäuschen falscher Tatsachen und Betrug. Ihnen wird vorgetäuscht, dass SIE ganz alleine mit den Tieren schwimmen! Ihnen werden wunderschöne Bilder gezeigt, allerdings sollten sie sich vor Augen halten, dass dieses Zusammentreffen niemals freiwillig passiert!

Massentourismus auf Kosten der Delfine und der Natur! ´Dolphin House´ ebenfalls ein beliebtes Ausflugsgebiet wurde über viele Jahre hinweg ebenfalls ausgebeutet. Die Tiere wurden verdrängt und sind dort nicht mehr anzutreffen!

Wir überlegen noch, ob wir den Vorgang zur Anzeige bringen. Allerdings schätze ich unsere Chancen auf Erfolg gering ein, nachdem alle anderen Teilnehmer mit der Abwicklung und Vorgehensweise größtenteils zufrieden waren. Hauptsache Delfine gesehen, egal um welchen Preis!

Hier sollte man gezielt an die großen Reiseveranstalter herantreten, die dafür verantwortlich sind! Ausflüge schön beschrieben an den Touristen bringen ohne Rücksicht auf Einheimische die billig entlohnt werden (Beispiel: Video 30 €, davon 26 € an FTI), Tiere und Natur (Getränke in Plastik, Fäkalien die ins Meer geleitet wurden, kamen uns am nächsten Tag früh morgens beim Schnorcheln entgegen).

Fazit: wir sind sehr traurig über den Ablauf und das respektlose Verhalten der Veranstalter gegenüber den Tieren. Wir nehmen der Natur und den Tieren zu liebe künftig Abstand von Bootsausflügen dieser Art.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen