Schreibe eine Bewertung

Ostsee, Zinnowitz

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Hallo und guten Tag zusammen,wie geht das denn, d ...

Hallo und guten Tag zusammen,

wie geht das denn, da war ich nun schon diverse Male hier in der Ostsee tauchen, und habe für andere noch keinen Bericht eingestellt? Nun, dass muss anders werden. Gleich vorweg, wer Tiefenrekorde aufstellen will, wer an ´einen Kessel Buntes´ denkt, der ist hier komplett falsch beraten. Wer aber einen bequemen Strandabschnitt sucht, von dem aus es sich bequem in die Ostsee einsteigen lässt, wer entspannt auf 2- max. 6 Meter im Wasser dahin dümpeln will, wer Plattfische und große Brassen, Barsche und auch mal den ein oder anderen Zander sehen will, Medusen betrachten und beobachten will, der sollte genau hier einsteigen.

Bitte dabei die Markierungsboje nicht vergessen, die Jungs vom DLRG, die den Strandabschnitt während der Saison bewachen, sehen gerne, wo ihr seid und was ihr gerade macht. Wie fast überall an der Usedomer Küste sind blitzsaubere öffentliche Toiletten nicht weit weg, und das sogar zumeist gratis, so auch hier nicht, am Strandabschnitt N8. Parkplätze, um sich mit dem ganzen Gedrödel an den Strand zu verschaffen, sind auch vorhanden.

Ideal wäre es, als Wetterkondition ein paar Tage zuvor immer ablandigen Wind zu haben, so wird es was mit klarer Sicht, was halt in der Ostsee klare Sicht ist. Und scheint dann auch noch beim Tauchgang die Sonne, dann steht einem relaxten Gang ins Wasser nichts mehr im Wege. Der Sand, ja, der ist wohl ein leidiges Thema, das Abspülen, und damit meine ich gründlichstes Spülen wird hier zur Pflichtübung, wenn nicht am nächsten Tag der Kragen verklebt sein soll, oder der Reißverschluß weiterhin im ersten Anlauf dicht schlißen soll.

Taucht man in Richtung 30° Grad, kommt man raus in die Ostsee, es wird tiefer und tiefer, max. können um die 6 Meter Tiefe bei entsprechender Entfernung erreicht werden. Taucht man um die 75° Grad vom Einstieg, dann taucht man direkt auf die Tauchgondel zu. Portemonnaie bitte für den Eintritt mitnehmen , leider öffnen sie nie unter Wasser , selbst nicht nach höflichstem Klopfen . Nun, zurück zum Ernst, um die Seebrücke herum lassen sich häufig mal größere Brassen beobachten, aber bitte Vorsicht!!! Ca. 20-50 Meter links der Seebrücke Zinnowitz trifft man so manch einen durchaus gefährlichen Überrest der alten Seebrücke. Hier sollte also konzentriert und wirklich nur bei guter Sicht getaucht werden. In dem Fall bedeutet ´links´ gesehen die Blickrichtung seewärts. Vorsicht aber auch bitte rechts-seitig der Seebrücke, die Adlerschiffe ziehen leider keine sehr guten Scheitel.

Allzeit allen Gut Luft, querfeuer
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen