Schreibe eine Bewertung

Koh Chang

9 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Von München aus mit "Etihad" über Abu Dabi nach Bangkok (Airline ist recht preisgünstig und verfügt über guten Service -von haus aus 30 Kilo Freigepäck-, allerdings beim Weiterflug mit anderer Airline deren Vorgaben beachten). Von Bangkok mit Bus oder Flieger nach Trat und dann mit der Fähre nach Koh Chang.
Örtlichkeit / Einstieg:
Der Insel vorgelagerte Inseln, Einstieg vom Boot aus (Speedboot oder übliches Tauchboot mit Plattform)
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Beides möglich
Max. Tiefe:
14 - 16 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
bei den Basen vorhanden
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(9)

Im Dezember 2012 waren wir auf Koh Cahng und wohn ...

Im Dezember 2012 waren wir auf Koh Cahng und wohnten im Tropicana am Klong Prao Beach.
An der Strasse direkt gegenüber befanden sich die ´Sea and Sun Divers´

1. Zur Tauchbasis:
Vielleicht bin ich zu viel gewohnt aus Ägypten (u.a.), aber ich empfand die ´Sea and Divers´ als reine Katastrophe!
Bei der Anmeldung prüft kein Mensch die Tauchlizenz, da hätte jemand kommen können, der noch nie das Meer gesehen hat !
Sicherheit = 0 !
Zwei der ´Diveguids´ (mit denen wir unterwegs waren)hatten gerade mal ihren Open Water.
Keiner von denen hatten ein Computer am Arm.
Ich war Body von Jemandem, der gerade mal 6 Tauchgänge hatte. Dass er mit mir am Wrack auf 30m tauchte, fanden alle ganz normal.
Unfassbar!
Auch hier war ich in einer Vierer Gruppe der Einzige mit Compi !!

Auf dem Boot standen auch mal Tanks lose in der Geggend rum, einem ist so ein Ding auf den Fuss gefallen, zum Glück nix passiert.

2. Zum Tauchrevier:
Tief geht es nur zu einem im November 2012 versenkten Wrack (auf 30m).
Noch nicht stark bewachsen, aber für einen Tauchgang mal ganz nett.

Ansonsten ein Gebiet für Flachtauchgänge von 10-14m.
Leider kein Groß-Fisch, jedoch viele wirklich große Schwärme von Kleinfischen.
Die 1,5 Std. (mit den Boot) entfernte Insel Koh Rang ist nicht zu empfehlen.

Insgesamt ein Tauchrevier für 3-4 Tauchgänge, dann wird`s langweilig.
Wenn man sowieso da ist, ok. Für einen Tauchurlaub nicht zu empfehlen.

Note Tauchbasis: 6
Note Tauchrevier: 3-

Mehr lesen

Ich war mit meinem besten Freund auf einem 6monat ...

Ich war mit meinem besten Freund auf einem 6monats Trip in SO-Asien, Australien und Neuseeland und wir haben uns vorgenommen so oft wie moeglich zu tauchen. Unser Trip begann in Thailand und als 2ten Stopp haben wir uns Kambodia vorgenommen - also kam eigentlich nur alles oestlich Bangkoks in Frage. Lt. Lonely Planet Thailand ist Koh Chang eines der besten Tauchgebiete im Osten des Landes - vor allem die Viz wurde als ausgezeichnet im Vergleich zu anderen Gebieten wie rund um Pattaya oder Koh Samet beschrieben. Also war der Entschluss schnell gefaellt. In Bangkok den Trip nach Koh Chang gebucht und nach 5h Bus und 1h Faehre waren wir auf dem Juwel. Wir haben uns entschlossen in Kai Bae zu wohnen, da es sehr zentral auf der Westseite der Insel liegt. Aber wir haben ganz schoen gestaunt als wir das riesige Angebot an Tauchschulen sahen und wir wussten gar nicht wo wir anfangen sollten. Wir beide waren OW und wollten den Advanced Kurs machen - also wollten wir die bestmoegliche Schule auswaehlen. Nach ein bisschen Suchen sind wir beim ´Scandinavian Chang Diving Center´ angelangt - diese Tauchschule machte den kompetentesten Eindruck auf uns und wir wurden dort sehr herzlich empfangen. Da der Hauptshop im Nachbarort ist, wurden wir von Kai Bae abgeholt um das Equipment anzuprobieren. Da haben wir auch Peter aus Holland, den Besitzer der Tauchschule und gleichzeitig unser Instructor kennengelernt. Nach dem Papierkram und der Auswahl der 5 Kurse (Navigation, Tieftauchen, Fischbestimmung, Unterwasserfotografie, Multilevel) haben wir das Equipment fertiggemacht - und meiner bescheidenen Meinung nach ist die Qualitaet und Zustand der Ausruestung eines der wenn nicht DAS Aushaengeschild einer Tauchschule und wir wurden aeusserst positiv ueberrascht. Flaschen in Reih und Glied, alles sauber/salzfrei und nichts zu alt. Einfach beeindruckend - vor allem nachdem wir die Ausruestung anderer Tauchschulen in SO Asien (Kambodia, Vietnam und Malaysien) gesehen haben.... Am naechsten Tag gings dann auch schon los und wir hatten 2 phantastische Tage an Bord Peters Boot - vor allem das inkludierte Essen war phantastisch. Die Atmosphaere war sehr relaxed und da die Fahrt zu den Sites doch ein bisschen dauert - alle Tauchboote dort sind umgebaute Fischerboote und die Sites sind ein bisschen abseids der Insel - hatten wir Gelegenheit mit den anderen Leuten an Bord (Schnorchler, andere Taucher und dem Dive Staff) mehr als nur small talk zu fuehren. Es war einfach angenehm - nicht wie in Australien wo alles irgendwie steril und unpersoenlich ablief. Peter erwies sich als ausgezeichneter Tauchlehrer und erklaerte uns alles klar und verstaendlich. Die Divesites waren sehr schoen - vor allem Hin Luk Bat mit seinen Dive Through´s - wie in einem anderen Bericht bereits erwaehnt - ist sehr schoen. Aber auch bei Koh Rang oder Hin Raab wurden wir nicht enttaeuscht. Da wir Anfang der Regenzeit (Mai) dort waren, war die Sicht lt. Peter nicht mehr so gut wie in der trockenen Jahreszeit (Nov - Maerz). Wir hatten aber trotzdem zwischen 15 und 20 Meter Sicht, was durchaus ausreichend war. Toll hab ich gefunden, dass Peter uns schon im Shop bei der Anprobe darauf aufmerksam gemacht hat, also gabs keine ´boese´ Ueberraschung.

Es war einfach ein rundum tolles Taucherlebnis und ich kann Koh Chang als Tauchplatz und Peters Tauchschule von ganzem Herzen weiterempfehlen.

Zur Bewertung 5 Flossen fuer die Dive Sites und 6 Flossen fuer Peter!!!

http://www.changdiving.com/


Gerolf und ich beim Safety Stop


Putzerfisch der meine Wade fuer 10 Minuten nicht verlassen hat - echt toll!!!

Mehr lesen

Hi an alle,da dies mein erster Bericht hier im Ta ...

Hi an alle,

da dies mein erster Bericht hier im Taucher.net ist, ersuche ich um Nachsicht sofern was fehlen sollte usw.

OK, war also mit meiner Freundin von 15. - 24. Februar 2009 auf Koh Chang (die Elefanten-Insel). Als Abschluß einer touristischen Reise von Bangkok nach Chiang Mai (Chiang Rai - Goldenes Dreieck - ´Karen´ Golden Neck - usw), Chiang Mai nach Siem Reap (zum Tempelgucken) sind wir mit Bus-Minibus-Fähre also auf Koh Chang gestrandet.

Wir hatten per Internet im Aiyapura-Hotel im Klong Son Beach gebucht. Die Kritiken waren ausgezeichnet, die Preise auch. Und als noch dazu kam, daß die Anlage die einzige in der Bucht war und nahezu unbesucht blieb, war unser Urlaub gerettet.
Zu erwähnen sei vielleicht, daß sich der Manager hat beeindrucken lassen, daß wir nicht mit der Stille usw. zufrieden sind und so hat er uns ein gratis Room-Upgrade gegeben und uns seinen Minibus tagtäglich zum Transport in den White-Sand-Beach kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Wetter war beinahe jeden Tag sonnig und mit Temperaturen von 32-38°C läßt sichs auch aushalten. Es gab zwar vereinzelte Wolken, die es kühler erschienen ließen, doch die Sonnenbrandgefahr war dadurch noch nicht gebannt.

Naja, und so hab ich halt (meine Freundin taucht leider noch nicht) an einem der letzten Tage einen Tauchtag eingelegt. Gebucht übers Hotel zu einem Preis von 2.200 Baht (ca. € 45.-) und pünktlich um 8 Uhr abgeholt gings also dann los. Das Ziel der Fahrt war natürlich die Base, die am südlichsten Ende der Insel lag und ich eine Anfahrtszeit von einer Stunde einplante. Diese wurden aber durch andere mitfahrende Taucher sehr kurz und so kamen wir gegen 9:00 Uhr in der Bang-Bao-Bucht an.
Leider hab ich den Namen des Unternehmens vergessen, da aber dort zahlreiche zur Auswahl stehen und sich preislich kaum unterscheiden spielts auch keine Rolle.

Schnell war das Equipment zusammengesucht und raus gings mit einem 250PS-Schnellboot auf eine der vorgelagerten Inseln zwischen Koh Chang und Koh Mak.
Der erste Tauchgang lag bei max. 14m und mit einer Sichtweite von 15m erhaschte man alles, was es zu sehen gab. Großfische warens auf jeden Fall nicht, und eher auch keine mittelgroßen ... was also bleibt übrig? Schöne Fauna und jede Menge Kleinfische. Zwar hatten die Guides mir erzählt, daß es am 10.2.09 einen Walhai-Alarm gegeben hatte und zahlreiche Tauchschulen hatten zwei Stücke mit je 3,5-4m gesehen, aber das dürfte wirklich ein Highlight für dieses Jahr gewesen sein. Leider ließen sie sich nicht blicken, dafür aber zwei Gelbkopf-Muränen.
Nach einer Stunde warten auf das Ungewisse wars dann auch vorbei und wir kamen wieder zurück ans Boot, ehe wir auf der Insel strandeten um unsre Mittagspause einzulegen.

Der zweite TG folgte rund eine Stunde später an der Rückseite der Insel wo wir den 1. TG gemacht hatten, also war meine Erwartungshaltung nicht besonders.
Dies bestätigte sich leider auch, keine Großfische, dafür aber ein riesiger Schwarm an ´Gelbflossenfischen´ (oder so), mit einer Körperlänge von +30cm. War ein tolles Gefühl da reinzuschwimmen und nicht mehr zu wissen wo oben und unten ist. Und so sind wir nach weiteren 60 Minuten wieder aufs Boot und zurück Richtung Koh Chang.
Blöderweise war dann auch noch Ebbe, weshalb wir rund 600m auf dem Steg zurück zur Base laufen durften, aber was solls. Das Gepäck haben die Scherpas getragen.

An der Base gabs reichlich zu Trinken und Essen und jeder hatte genügend Zeit sein Log-Buch zu erweitern.

Wäre da nicht bei der Rückfahrt ein 5 minütiger Regenerguss hinzugekommen, so hätte der Tag nix Besonderes gehabt, aber diese 5 Minuten und den Auswirkungen hatte ich nicht gerechnet.
Faktum ist, daß die Straßen auf Koh Chang gut asphaltiert sind, aber ur-steil und mega-kurvig, sodaß selbst die 4x4 betriebenen Fahrzeuge zu tun hatten sich am Hang zu halten. Natürlich gibts auch Moped-Freaks, die ihr Glück dann versuchen, mit den Fingern an den Bremsen und den Flipflops schleifend den Hang hinunter. *kopfschüttel*

OK, so war dann um 18:30 der Tauchtag vorbei.

Resumee: Hatte mir mehr erwartet, aber mein Spruch bewahrheitet sich wieder ´was nix kostet, ist auch nix wert´. Mein Kamera-Gehäuse der Sanyo HD1010 hat sich als dicht herausgestellt und die Fotos bzw. Videos sind gar nicht mal so schlecht geworden (natürlich nur mit Weißlicht-Abgleich).

Koh Chang ansonsten ist aber voll zu empfehlen, für all jene, die dem Tourismus auf Koh Samui und Koh Phuket entkommen wollen. Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich dort wieder Urlaub mache, ob´s nochmals zum Tauchen kommt möcht ich nicht beschwören.

LG
WIESLR


wer findet den Steinfisch


Touris !!!


leider noch ohne Weißabgleich

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen