Schreibe eine Bewertung

Hohenwartestausee, Saalthal-Alter

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Hallo,eigentlich wollte ich keine Anmerkung zu de ...

Hallo,
eigentlich wollte ich keine Anmerkung zu dem Bericht von steffi-underwater´s Schuppertauchgang am Stausee machen,jedoch stößt es mich immer wieder sauer auf,wenn ich das Taucher.net besuche.
Zu allererst finde ich es schon ganz schön dreist,sich als Interessent ohne Taucherfahrung (lediglich 2-3 Schnuppertauchgänge) auszugeben und dann ein so schnippiges Verhalten an den Tag zu legen. Da ich seit mehreren Jahren regelmäßig im Stausee tauchen gehe und die Leute recht gut kenne,habe ich sie zu dem ´Vorfall´ befragt und irgendwie wurde da etwas anderes berichtet.Zwar stimmt es wohl,daß es anfangs Probleme mit dem Zusammenstellen der Ausrüstung gab (lag aber an den passenden Größen,aber dies konnte geklärt werden. Weiterhin muß man ja wohl auch etwas Verständnis haben,daß an einem ´Wassersporttag´ mehrere Gäste anwesend sind und diese nicht komplett ignoriert werden können.
Zur Sicht:ab dem Spätfrühjahr ist die Sicht durch aufgewühlte Sediment in der Alterbucht bis zu einer gewissen Tiefe häufiger eingeschränkt.
Fazit:Ich habe den Eindruck,daß ´steffi´ eine ganz schöne Nörglerin ist,die die Sicht auf die Realität verloren hat.
Mein Eindruck war bisher nur positiv,v.a. die Einwicklung seit den vergangenen Jahren. Das Gebäude in der Alterbucht ist eine Tauchbasis,von welcher man sehr schöne Tauchplätze mit dem Boot erkunden kann (und das hat man in Deutschland ja ausgesprochen selten).Der Hohenwartestausee ist sicher ein anspruchvolles Tauchgewässer,wobei man hier immer wieder neue Dinge entdecken kann (Wracks,Brücke,Wälder,...).Die Infrastruktur um die Basis läßt auch kaum Wünsche offen - mit integrierten Übernachtungsmöglichkeiten und Imbiß kann man sehr angenehme Stunden hier verbringen
Mehr lesen

Ich möchte hier von meinem Schnuppertauchgang im ...

Ich möchte hier von meinem Schnuppertauchgang im Rahmen des 1. Wassersporttags am Thüringer Meer (August 2011) berichten. Über Nacht waren die Temperaturen auf unter 15°C gefallen und am Morgen des Wassersporttages regnete es in Strömen. So kam es, dass meine Freundin und ich am Vormittag tatsächlich die einzigen Interessenten am Schnuppertauchen waren. Nur irgendwie verlief das Ganze echt anders als erhofft. Unser Tauchlehrer für den Tag (laut http://saalfeld.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/detail/-/specific/Wasser-satt-beim-1-Wassersporttag-1569694227 heißt er wohl Marco, persönlich hat er uns seinen Namen aber nicht verraten) war mit allem und jedem beschäftigt, nur nicht mit uns. Er tauchte auf, erzählte uns kurz etwas, verschwand wieder um mit Freunden zu quatschen, war kurz wieder da, gab uns Taucherequipment und war dann wieder nicht anzutreffen. Mein Equipment war zu groß, wäre kein Problem, wenn Marco aufzutreiben gewesen wäre. War er aber nicht. Irgendwann hatte ich dann doch ein passendes Equipment, nur Marco war mal wieder verschwunden... Nach knapp 2h konnten wir uns tatsächlich auf den Weg zum Stausee machen (Da wir zum Stausee gefahren und wieder abgeholt werden mussten, hatten wir gefragt, wie lang die ganze Aktion ungefähr dauern sollte. Unsere Abholung kam dann wieder als Marco mit meiner Freundin gerade 5 Minuten im Wasser verschwunden war und ich noch auf meinen Tauchgang wartete). Der Tauchgang meiner Freundin hat dann wohl auch ganz gut geklappt. Ich konnte in der Zwischenzeit mit ansehen, wie über deren Tauchplatz mal eben ein über das Wasser springendes Fahrrad-ähnliches-Gerät fürs Fernsehen vorgeführt wurde.
Mein Tauchgang verlief dann sehr schnell. Einmal kurz unter Wasser, kaum Sicht und ich hab gemerkt, dass ich diesem Tauchlehrer, der über Wasser schon ständig mit was anderem beschäftigt war, absolut nicht vertraue. Also Schnuppertauchgang abgebrochen.

Außerdem bleibt noch zu erwähnen, dass wir zwar gefragt wurden, ob wir in der letzten Zeit erkältet waren, sonst aber keinerlei Fragebogen ausfüllen mussten hinsichtlich anderer Erkrankungen oder Medikamenteneinnahmen (wie ich es bei anderen Schnuppertauchgängen durchaus gewohnt bin). Außerdem sagten wir ihm, dass wir vorher nur 1 bzw 2 Schnuppertauchgänge gemacht hatten und daher ziemlich nervös seien, was er mit einem: ´Ihr habt bestimmt den Tauchschein und verratets bloß nicht´ beantwortete.

Hinterher kam dann das Angebot, ich sollte doch noch mal wiederkommen um den Tauchschein eventuell bei besseren Sichtbedingungen zu machen. Dieses Angebot kann ich nur dankend ablehnen.
Die Tauchplätze sind bestimmt schön und vielleicht ist Marco auch ein super Tauchlehrer, aber für Anfänger kann ich das nicht empfehlen. Jedenfalls nicht an einem Tag, den Marco offensichtlich lieber nutzen würde, um sich mit Tauchausrüstungs-Ausstattern und Freunden zu unterhalten.
Mehr lesen

Seichtes abfallendes Ufer, mit unterschiedlicher ...

Seichtes abfallendes Ufer, mit unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit. Mal sandig, mal steinig. Bis ca. 10m kann ohne Lampe getaucht werden. Mit weiterer Tiefe ist eine Lampe notwendig. In der Bucht gibt es eine Übungsplattform auf 5m und auf 10m (je nach Wasserstand, da Vattenfall sehr mit dem Pegel ´spielt´). An der Plattform kann hin und wieder Zander gesichtet werden. Im Frühjahr regelmäßig, da es ein beliebter Brutplatz der Zander ist. Die Sicht ist schwankend, begründet das neben den Einstieg in der Bucht ein Badestrand ist und je nach Wetterlage entsprechend, auch Badegäste sich aufhalten. Aber je weiter man vom Ufer weg ist, umso besser wird es.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen