Schreibe eine Bewertung

Gremminer See

6 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
33m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Basis am See
Tauchregulierung:
Basis-Regeln, Betreiber legt Einstiegstellen fest, nach Möglichkeit natürlich nach Wunsch
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(6)

Wir waren zum ersten mal am Gremminer See. Neugie ...

Wir waren zum ersten mal am Gremminer See. Neugierig schon seit längerer Zeit, aber so richtig ergeben hat sich nie etwas. Auf Grund eines Newsletters der die Öffnung sonst sehr selten betauchter Stellen versprach und der Hinweis auf 8-10m Sicht machten uns sehr neugierig. Wir vereinbarten schon im Vorfeld den TP 9. Mailkontakt klappte schnell und zu unserer Zufiedenheit.
Am Tauchplatz 9 kann man einen wunderschönen versunkenen Wald betauchen, wenn man sich genau an die Empfehlungen von Manfred hält. Der Wald besteht auch nicht nur aus einzelnen dünnen Tännchen, wie an vielen anderen Seen die damit werben, sondern aus richtigen großen Bäumen, stellenweise richtig dicht. Ohne Trocki kann man es leider sicherlich nicht wirklich geniessen. Oberhalb gibt es einige kleinere Fische und üppiges Grün zu bewundern. Die Sichtweite konnte einem an diesem Tag nur den Atem verschlagen- im Bereich des Waldes bei 15-18m sicherlich 15m und mehr. Oberhalb zwischen 3 und 6m. Tauchen wie auf Bildern in div. Tauchermagazinen.
Die Basis bietet die üblichen Annehmlichkeiten, Luft, Imbiss, Toiletten. Am Einstieg 9 gibt es nur die Abstellmöglichkeiten fürs Auto, sonst nichts. Sollte aber kein Problem sein, die wenigsten werden mit Doppelgerät und Stageflaschen einsteigen.
Mehr lesen

Wir waren im August 2011 am Gremminersee zum Tauc ...

Wir waren im August 2011 am Gremminersee zum Tauchen gewesen. Auf dem Gelände der Ferropolis war ein rießen Konzert. Schade dass die Konzertbesucher sich wie die Schweine am Wasser benahmen!!(Sie nutzen den See als Bad). Die Zufahrt zur Tauchbasis war dardurch aber nicht beeinflusst. Die Basis liegt circa 400 m vom See entfernt. Zu den Sichtweiten an den Tauchplätzen 5 und 3 (von Land aus erreichbar - 400 m zu Fuß oder per Auto) kann ich nur sagen sie lagen so 4-5 m. Besonder viel Fischreichtum befand sich dort leider nicht. Die besonderen Tauchplätze scheinen nur mit dem Boot erreichbar zu sein, was allerdings enorm kostenaufwendig ist. Und nun noch ein paar Worte zur Tauchbasis: das Personal war in Ordnung. Nur eine Kinderermäßigung gab es leider nicht, wir mussten für unsere Kinder für die Übernachtungen den vollen Preis zahlen. Keines der Kinder tauchte. Die Dusche war sauber, aber die Toiletten waren nicht nutzbar, wenn einer duschte. Das Außengelände war recht groß und unsere Gruppe hatte viel Platz um sich (in Bezug auf Camping) voll zu entfalten.
Mehr lesen

Ende September ging es zum Gremminer See. Der See ...

Ende September ging es zum Gremminer See. Der See ist so groß, das jeder Tauchplatz mit dem Auto angefahren werden muß. Parkplätze sind an den zu gewiesenen Tauchplätzen vorhanden. Da wir eine Gruppe aus erfahrenen Tauchern sind wird uns nicht der Tauchplatz für Anfänger/Ausbildung, wo unter Wasser viel mit Falterband markiert ist, zugewiesen. Nach der Fahrt durch die Ferropolis Arena kommen wir zum Parkplatz am Einstieg 7, Natur Pur.
Wir tauchen an der der Schilfzone am Einstieg 7 ab. Uns erfreut der Anblick unter Wasser und lässt das Taucherherz höher schlagen. An der alten Grubenkante, bei ca. 5 Metern ist eine fast dichte grüne Wiese und die ersten mit Dreikantmuschel bewachsenen Bäumen sind zu erkennen. Es folgt ein großer, fast märchenhafter Unterwasserwald. Im Flachwasser kann man sicher 10-12 Meter weit sehen, und in der Tiefe wird dies noch mehr. Der Grund, bei unserem Tauchgang ca. 16 Meter ist überwiegend mit verschiedenen Arten von Armleuchteralgen bedeckt. Auf dem Rückweg ist uns das Glück hold und wir sehen einen Wels in einem Baum liegen. In einer grünen Wasserpflanzenzone tummeln sich junge Barsche und Rotfedern kurz vor dem Auftauchen.

Die neue Basis ist gut ausgestattet, 2 große Kompressoren, die so schnell füllen, daß wir noch nicht mal den Kaffee aus hatten. Ein großes Gelände zum Zelten und 3 Toiletten und 4 Duschen sind auch vorhanden.

Abends waren wir in Gräfenhainichen beim Griechen besten aufgehoben ( Athos).

Wir werden oft wieder hierher kommen.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen