Schreibe eine Bewertung

Fehmarn - Dock Tor

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Für Interessenten ohne Boot Tauchschule Calypso Von Lübeck aus die A1 bis Heiligenhafen und weiter über die Fehmarn Sund Brücke. Erste Abfahrt nach der Brücke Rechts weiter und der Beschilderung Richtung Ferien- und Campingpark Wulfener Hals. Eventuell vorher einfach telefonisch anfragen.
Örtlichkeit / Einstieg:
Wer Wracktauchen beginnt oder überhaupt mit dem Tauchen begonnen hat und sich für Wracks interessiert, der sollte sich das Dock Tor vor Katharinenhof im Osten Fehmarns einmal vornehmen. Was nicht heissen soll, das erfahrene Taucher und die, die schon einmal dort gewesen sind jetzt schlafen dürfen. Nach dem langen und harten Winter, war ich in der letzten Woche mit 3 AOWD (1.TG) am Dock Tor. Zuerst dachte ich, wird eine ziemlich langweilige Reise. Dock Tor schon zig mal gesehn, hoffentlich zeig ich den Männern auch alles interessante (achso, bin als Dive Guide bei Tauchschule Calypso). Da wir nun ein neues Boot unser eigen nennen dürfen, dauerte die Fahrt sage und schreibe ca. 9 Minuten. Sicht war ca. 15 Meter. So klar hab ich die Ostsee noch bei keinem Tauchgang gesehn. Und nun konnte ich bei diesem Tauchgang einmal feststellen, was Gezeiten und Wetter aus dem Docktor gemacht haben. Im Grunde stehen an der Ostseite nur noch das Treppenhaus und kleinere Wände. Wer die Steilwand sucht, an der man noch im letzten Jahr bis auf 16 Meter herabtauchen konnte, der mus schon weiter unten suchen. Die komplette Südseite des "Wracks" ist nämlich umgefallen und bildet nun, mit den Nordwänden einen ca. 10 Meter langen Schlauch mit einem Durchmesser von ungefähr 4 Metern. (Alle Angaben ohne Gewähr, da Maßband nicht dabei ;) ). Also auch dieses Jahr wieder ein interessantes Wrack. Genauso wie die anderen Wracks, die wir anlaufen können, da Fahrzeit und Bequemlichkeit erheblich durch das neue Boot verbessert werden. Freut Euch auf 7,50x2,65 Meter Stingry mit 230 PS (2x115PS). Auch Doppelwracktouren sind dieses Jahr kein zermürmbendes Unternehmen und bis (schätzungsweise) Wind
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

MrNiceKaiPADI Rescue Diver

Wer Wracktauchen beginnt oder überhaupt mit dem T ...

Wer Wracktauchen beginnt oder überhaupt mit dem Tauchen begonnen hat und sich für Wracks interessiert, der sollte sich das Dock Tor vor Katharinenhof im Osten Fehmarns einmal vornehmen.
Was nicht heissen soll, das erfahrene Taucher und die, die schon einmal dort gewesen sind jetzt schlafen dürfen.
Nach dem langen und harten Winter, war ich in der letzten Woche mit 3 AOWD (1.TG) am Dock Tor. Zuerst dachte ich, wird eine ziemlich langweilige Reise. Dock Tor schon zig mal gesehn, hoffentlich zeig ich den Männern auch alles interessante (achso, bin als Dive Guide bei Tauchschule Calypso).
Da wir nun ein neues Boot unser eigen nennen dürfen, dauerte die Fahrt sage und schreibe ca. 9 Minuten.
Sicht war ca. 15 Meter. So klar hab ich die Ostsee noch bei keinem Tauchgang gesehn. Und nun konnte ich bei diesem Tauchgang einmal feststellen, was Gezeiten und Wetter aus dem Docktor gemacht haben.
Im Grunde stehen an der Ostseite nur noch das Treppenhaus und kleinere Wände. Wer die Steilwand sucht, an der man noch im letzten Jahr bis auf 16 Meter herabtauchen konnte, der mus schon weiter unten suchen. Die komplette Südseite des ´Wracks´ ist nämlich umgefallen und bildet nun, mit den Nordwänden einen ca. 10 Meter langen Schlauch mit einem Durchmesser von ungefähr 4 Metern. (Alle Angaben ohne Gewähr, da Maßband nicht dabei ;) ).
Also auch dieses Jahr wieder ein interessantes Wrack. Genauso wie die anderen Wracks, die wir anlaufen können, da Fahrzeit und Bequemlichkeit erheblich durch das neue Boot verbessert werden.
Freut Euch auf 7,50x2,65 Meter Stingry mit 230 PS (2x115PS).
Auch Doppelwracktouren sind dieses Jahr kein zermürmbendes Unternehmen und bis (schätzungsweise) Windstärke 7 möglich.
Freue mich schon auf Euren besuch.
Gruß
Kai
Mehr lesen
MrNiceKaiPADI Rescue Diver

Wracktiefe: 3-16 MeterLänge: ca.100 MeterBreite: ...

Wracktiefe: 3-16 Meter
Länge: ca.100 Meter
Breite: ca. 20 Meter
Lage: West nach Ost

Zu erreichen ist das ´Wrack´ NUR per Boot. Durch Gelbschwarze-Gefahrentonnen am westlichen und östlichen Ende gekennzeichnet.
Am Interessantesten finde, ich persönlich, den östlichen Teil des Wracks.
Hier besteht NUR FÜR ERFAHRENE TAUCHER die Möglichkeit, in das Wrack zu tauchen.
Doch VORSICHT: Das Wrack hat in den letzten Jahren durch Wasser und Gezeiten sehr gelitten und einzelne Teile hängen nur noch lose.
Bin selber noch nicht innen gewesen, da ich noch zu unerfahren für solche Unternehmungen bin, aber im Außenbereich habe ich schon einige sehr schöne Tauchgänge machen können.
Das Wrack eignet sich, bei wenig Strömung sehr gut für Anfänger MIT BEGLEITUNG (z.B. PADI OWD). Beim Tauchen in Grundnähe, bitte gut tarieren und vorsichtig mit Flossenschlag, da das Wrack in den Kalksteinuntergrund eingesackt ist.
Frei nach: Bevor wir kamen hatten wir gute Sicht. ;-D

Soweit mir bekannt, wurde das Dock Tor im Sturm vor einigen Jahren auf Grund gesenkt, um es nach ablassen des schweren Wetters wieder zu bergen und weiter nach Norwegen(?) zu bringen. Leider (oder für uns Taucher zum Glück) brach das Wrack in den Kalksteinuntergrund ein und konnte nicht mehr geborgen werden.
Vor Ort findet ihr meist Junghering und selten größere Fische. Am Top des Wracks verfangen sich oft große Haarquallen (Feuerqualen) und um das Wrack herum wimmelt es von Seesternen aller Art.

Tauchschule Calypso auf Fehmarn fährt das Wrack auf Wunsch an (Mai-Oktober).

Hoffe ihr könnt mit dem Bericht etwas anfangen.
Immer saubere Luft,
MrNiceKai


Stahlkäfig im östlichen abschnitt - Südseite


Jungheringsschwärme am Dock Tor


Südwand des DockTor

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen