Schreibe eine Bewertung

Dreetzsee, Feldberger Seenlandschaft

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Mit dem Auto über Feldberg oder Thomsdorf Richtung Carvitz.
Örtlichkeit / Einstieg:
Der Dreetzsee ist auch frei zugänglich, aber das dürfte etwas beschwerlicher sein. Also vor dem Campingplatz parken und erst mal zur Tauchbasis laufen (seht ihr schon vom Eingang aus).
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
ca. 10m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Direkt am See bei TB Luzin Diver für 40 Cent/l oder Tauchbasis Atlantis
Tauchregulierung:
nix bekannt
Nächster Notruf / Kammer:
Notruf und 1.Hilfe über Tauchbasis

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

FrankHB550 TG, TL

Wir hatten heute, trotz leichten Regens, einen Su ...

Wir hatten heute, trotz leichten Regens, einen Super TG.

Direkt an der Basis man dem Weg wenige Meter zum Parkplatz. Nun geht es zum Steg, ohne lästiges Treppensteigen. Neben diversen Hechten haben wir mehrere große Schleien gesehn.

Der See ist ein nettes Ausflugsziel, auf einem Campingplatz mit Basis und Gastronomie
Mehr lesen

Wie beschrieben ist der Dreetzsee am besten über ...

Wie beschrieben ist der Dreetzsee am besten über den Campingplatz zu erreichen. Der liegt zwischen Feldberg und Thomsdorf. Hier findet ihr auch die Tauchbasis der Tauchschule ´Octopus´ aus Neubrandenburg, bei der man Infos bekommt, sich anrödeln und mit Luft versorgen kann etc. (Achtung: Gebühr fällig!).
Wählt ihr diese Variante, habt ihr noch einen kleinen Spaziergang zum See vor euch. Der Einstieg ist direkt an der Badestelle, die auch über einen Ponton als Steg verfügt. Fertig machen, abtauchen und los geht es. Oder ihr paddelt zur Boje und macht den Abstieg an der Leine zur Plattform.
Zum See gibt es nicht viel mehr zu sagen. Die Maximaltiefe liegt wohl bei 10m, unter Wasser die üblichen Verdächtigen, aber der üppige Bewuchs hat mich sehr überrascht. Ab und an trifft man auf kleine Wälle, die es zu übertauchen gilt, und die Sicht ist abhängig von der Tiefe (oben besser als unten) und der Entfernung vom Ufer. Ich habe nicht viele Fische gesehen, obwohl wir die einzigen an dem Tag waren. Alles in allem ein gemütlicher und unspektakulärer Tauchgang, und dank des Begleiters Dirk von der TB (die Langeweile trieb ihn mit uns ins Wasser) haben wir noch den einen oder anderen Hecht aufgespürt. Ich schwanke zwischen 2 und 3 Flossen, gebe aber wegen Infrastruktur und guten Bedingungen für Anfänger 3.
Mehr lesen

Anfahrt über Neu Strelitz Feldberg kurz vor ...

Anfahrt über Neu Strelitz Feldberg kurz vor Feldberg zum Campingplatz
abbiegen. Der Campingplatz am Dreetzsee liegt direkt am Wasser.



Zum See : Schon beim ersten Tauchgang stellt man fest, das hier viel
getaucht wird. Die Pflanzen sind mit Sand und Sediment überzogen.
Meiner Meinung nach ist der See übertaucht. Wer Hechte und Barsche
sehen will, ist hier aber dennoch gut dran. Die Sicht beträgt so schlappe
5 m bis 7 m je nach dem wieviele Taucher vorher drin waren. Die Tiefe beträgt
8 m. Für Ausbildungszwecke liegt bei ca. 4 m eine Plattform auf dem
Grund. Ab einer Tiefe von ca. 5 m besteht der Grund nur noch aus Schlamm.
Wir hörten zwar von Vegetation auf 7m jeoch hat die keiner aus unserer
Gruppe gefunden.

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen