Schreibe eine Bewertung

Chinchorro Riff, Banco Chinchorro

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
nur eigene Anreise bis nach Mahahual oder Xcalak
Örtlichkeit / Einstieg:
Ca. 3-stündige Anfahrt mit kleinem Boot.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
??
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
wird gestellt
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

DivecookyDivemaster

Banco Chinchorro - Rock the Croc?

Das Fazit aus meinem Tript zu den American Crocodiles mit dem XTC Dive Center:
"...Jetzt mal auf den Punkt: Hier wollen ein paar lokale Leute schnell das große Geld machen und springen auf den weltweit immer populärer werdenden "Ich-verkaufe-Basic-als-Luxus"-Zug auf. Sind sich aber nicht ganz im Klaren darüber was es dann eben doch braucht. Und wer Fotografen und Videofilmern Crocs anbietet der sollte eine gescheite Ladeversorgung, einen Kameratisch, ein Spülbecken und genügend Süß-oder Regenwasser vor Ort haben. Dabei spreche ich noch nicht mal von genügend Frischwasser zum duschen, auch wenn 3 Liter am Abend für die Dusche nicht Jedermanns/-fraus Sache sind. Mir hat's gereicht. Oder möchte man den typischen Tagestouristen ansprechen der einfach nur von sich behaupten will einmal mit einem Croc im Wasser gewesen zu sein? Ähnlich wie bei den Walhaien, oder auch ein bisschen wie in Guadalupe? Das ist mir wirklich noch nicht ganz klar, und den Leuten vor Ort wohl auch nicht. Aktuell ist viel in Bewegung, viele Gerüchte und Zustände von denen man nur mit Sicherheit sagen kann, dass nächstes Jahr vermutlich bereits einiges anders sein wird. Spätestens in zwei Jahren. Derzeit ist XTC eher auf dem Touri-Modell unterwegs, denn weniger Leuten tatsächlich die Möglichkeit zu geben diese faszinierenden Tiere ausgiebiger in ihrem Lebensraum kennen zu lernen.

Insgesamt sind wir also ca. 3h wirklich mit Crocs im Wasser gewesen. Was nach allen Rückmeldungen von außen ein guter Wert ist. Währenddessen sind coole Bilder und Videos entstanden, und das Gefühl einem Croc in die Augen zu schauen und auch etwas über sein Verhalten und seinen Charakter zu lernen war wirklich ein beeindruckender Moment. Diesen Blick werde ich wohl nicht mehr vergessen...
Ich habe euch versucht die Fakten so detailliert wie möglich zu beschreiben, ob euch 3h mit einem Croc im Wasser den Aufwand/die Strapazen und das Geld wert sind, das müsst ihr nun selber entscheiden.
Schaut euch aber auf jeden Fall genau an wer da was anbietet. Und evtl. gibt es bald Alternativen zu XTC.

Der gesamte Bericht:
http://divecookys-tauchblog.blogspot.de/2016/02/reisebericht-banco-chinchorro-mexiko_22.html
Mehr lesen

Wir waren im November 2008 in Mahahual mit dem Zi ...

Wir waren im November 2008 in Mahahual mit dem Ziel, das Chinchorro Reef zu betauchen. Leider hat dies aufgrund der Wetterlage mit starken Windböen nicht geklappt, so dass wir vor Mahahual aus am Riff getaucht sind, das vor dem Strand liegt.

Als Ergänzung zum vorhergehenden Bericht: Mahahual wurde vom Hurrikan Dean ziemlich zerstört. Es befindet sich aber alles wieder im Aufbau, im November hatten auch schon einige Hotels wieder eröffnet und die Strandpromenade inklusive Palmen war wieder hergestellt. Sah aber noch ziemlich deprimierend aus.

Verschiedene Tauchbasen bieten auch den Trip zum Chinchorro Reef an (wenn das Wetter mitspielt). Zum Thema Geld: Auch der Geldautomat in Mahahual tuts wieder...

Wie gesagt, zum Chinchorro Reef kann ich nichts sagen, weil wir wegen dem Wind nicht rausgefahren sind. Es soll aber atemberaubend sein.
Wer abseits der Touristenpfade der Riviera Maya tauchen möchte, kann das auch in Mahahual tun, hier ist es nicht so überlaufen und das Riff hat vom Hurrikan nicht viel mitbekommen.
Mehr lesen
khaolakjojoYrkesdykker kl. S

da noch niemand was über das chinchorro riff bish ...

da noch niemand was über das chinchorro riff bisher geschrieben hat, will ich das mal kurz tun. ich war vor 2 jahren dort:

ich habe dort 2 tauchgänge gemacht. atemberaubend schön!! haie, schildkröten und riesige korallen. da ich aber bislang nur im kalten wasser getaucht habe, kann ich es leider mit anderen tropischen tauchplätzen nicht vergleichen.
anfahrt: sehr anstrengend. stundenlang mit kleinem boot. am einfachsten von mahahual aus. da aber der hurricane ´dean´ mahahual wohl ziemlich zerstört hat, weiss ich nicht, ob es von dort überhaupt noch fahrten gibt. alternativ ausfahrten von xcalak.
zwischen den tauchgängen wird die marinebasis auf der hauptinsel angelaufen. sehr sehr gespannte stimmung dort. die marines sind nicht sehr spassige gesellen, weil das chinchorro riff auf der haupt drogenschmuggelroute aus südamerika liegt. man findet oft am strand zerstörte drogentüten von einem missglückten schmuggel.
kleine lagune mit krokodilen. zwischen den tauchgängen ein kurzer schnorchelstopp bei rund 40 bronzekanonen im flachen wasser.

das chinchorro riff wird so gut wie gar nicht betaucht, da es schwer zu erreichen ist. es liegen dort sehr viele historische schiffswracks die wohl nicht betaucht werden dürfen. und die miltärs erteilen wohl nicht so viele genehmigungen. wer also mal was ganz exklusives erleben möchte....
dadurch wird der tauchgang natürlich auch sehr teuer. ich glaube, dass nur alle paar wochen mal ein tauchausflug dorthin stattfindet. nehmt ordentlich bargeld mit. der ausflug wird teuer... und es gibt meilenweit keinen geldautomaten!

ich kann den tauchplatz nur unter vorbehalt bewerten, weil ich keine anderen klassischen tauchplätze kenne. ausserdem ist meine information etwas veraltet. wie gesagt, ich war dort vor 2 jahren, vor hurricane ´dean´.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen