Anfahrt / Anreise:
liegt schon über andere Berichte vor
Örtlichkeit / Einstieg:
Vom Parkplatz kommend etwa 100-150m den Feldweg entlang. Taucher-Einstieg wird mit einem Schild makiert. Erster Einstieg (städtischer Einstieg) ist für alle frei. Zweiter Einstieg am Ende des Weges ist Pachtgrundstück und für Besucher gesperrt!
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
26
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Vor Ort keine. Nächste Füllmöglichkeit: Tauchschule Diversland Rote-Tor Strasse 58 76661 Philippsburg oder Blubb´s Tauchwelt Alfred-Nägele-Str. 4 76646 Büchanau 07257 / 930690 Shop vor Ort
Tauchregulierung:
Am Parkplatz in Richtung Tauchereinstieg befindet sich ein Schild mit den Bedingungen & Regeln fürs Tauchen im Brechtsee. Diese bitte einhalten!
Nächster Notruf / Kammer:
siehe Notfallplan Brechtsee: http://www.dienstagsgruppe.de/bilder/karten/HuttenheimNotfallplan.pdf Rufnummern: Polizei: 110 Feuerwehr: 112 Notarzt und Rettungsleitstelle: 19222 • mit Handy mit Vorwahl • 07274 für Germersheim (ca. 6km) • 07251 für Bruchsal (ca. 22km) nächstes Krankenhaus: Südpfalzklinik Germersheim An Fronte Karl 2 76726 Germersheim Telefon: 07274 – 504 - 0 Hotlines: DAN-Hotline, international: Tel. +39 06 4211 8685 DAN-Hotline Deutschland und Österreich: Tel. 00800 326 668 783 (00800 DAN NOTRUF) Taucherhotline von aqua med: Tel. +49 (0)700 348 354 63 Druckkammer: Druckkammerzentrum Heidelberg GmbH Vangerowstr. 18/1; 69115 Heidelberg Tel.: +49 6221 602653 Dienstzeiten: Mo-Do 8:00 – 16:30 Uhr Fr 8:00 – 15:00 Uhr Druckkammer 24h-Dienst (Stand:06.05.2007): DCS 1 Druckkammer-Centrum-Stuttgart Heilbronner Str. 300 D-70469 Stuttgart Notruf: +49 (0)711 19222 (Rettungsleitstelle) Vorwarnzeit 30 Minuten !
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(30)

stephan_muellerTrimix Diver, Cave-3920 TGs

Der See ist kaputt getaucht

Ich habe mir über Monate überlegt, ob ich zum Brecht etwas tippen soll.
Die Kurzfassung: Der See ist durch Diletanten kaputt getaucht. Die Abstiege von manchen Gruppen ähneln in der Eleganz einem Laster, der Schüttgut in den See kippt. Am Westufer habe ich im Grund pflügende Gruppen beobachtet, die ich nicht als Taucher, sondern höchstens als Unterwassermassentouristen bezeichnen kann und die sich ihr Brevet scheinbar am Roten Meer gekauft haben. Trimm und Lage sind bei ca. 80% noch nicht mal als theoretisches Grundkonzept erkennbar. Die wenigen Pflanzen, die noch nicht abgestorben sind, sind von einer dicken Schlammschicht bedeckt. Ich freue mich manchmal richtig einen Solo-Taucher zu sehen, denn die bewegen sich wenigstens elegant durchs Wasser.
In der Heimat von Jaques-Yves Costeau gibt es in der Nähe von Straßbourg einen See, etwa die Größe vom Brecht, an dem sehr viel mehr Taucher sind und an dem auch kräftig Ausbildung betrieben wird, aber an dem das Wasser glasklar ist mit Sichtweiten von 20 m und mehr. Es geht also wenn man will. Nur will bei uns scheinbar keiner.
Mit einer Flucht nach vorne wäre der See mit einfachen Mitteln zu retten, in dem man Süßwassermuscheln, die das Wasser von Schwebstoffen filtern, wie in Untergrombach einsetzt, statt der Treppe einen Schwimmsteg mit einer oder mehreren Leitern baut über die man ohne Grundberührung in den See einsteigen kann und man sich akkreditieren muß, z.B. wie am Teufelstisch mit einer Tauchgenehmigung, die dann 1 Saison gültig ist und eine DIR-konforme Ausrüstung vorschreibt. Dafür würde ich liebend gerne auch gerne etwas bezahlen. Die Tauchschulen, die hier bisher illegal Ausbildung betreiben, sollen ebenfalls für eine Genehmigung bezahlen und mit Auflagen wie 1 TL mit max. 2 Schülern belegt werden und auch eine Ausbildungsplatform bauen. Eine gute Ausbildung ist dringend notwenig. Sehr sogar. Der See ist der beste Beweis dafür.
Mehr lesen
AnnikaM96OWD11 TGs

Unbedingt früh anreisen!!

Wir waren vor zwei Wochen das erste Mal am Brechtsee. Man sollte auf jeden Fall so früh wie möglich dort sein da es nur einen größeren Parkplatz gibt und Autos welche in der Nähe falsch parken wohl schnell abgeschleppt werden. Es muss einem klar sein dass man die komplette Ausrüstung vom Parkplatz zum Einstieg schleppen muss oder man nimmt einen Trolly, Sackkarren o.Ä. mit. Die Sicht war generell eigentlich gut. Außer ein paar Barschen und Schleien haben wir leider nicht viel an Fischen gesehen, allerdings bietet der Brechtsee eine Menge an Unterwasserpfalzen.
MarcoTPADI AOWD19 TGs

Der Brechtsee ist frei zugänglich. Dafür fehlt es ...

Der Brechtsee ist frei zugänglich. Dafür fehlt es hier aber auch an der Infrastruktur (begrenzte Parkmöglichkeiten, keine Toiletten, oder sonstige Stationen). Interessant ist er vor allem wegen seiner Größe und Tiefe (bis 20m).


Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen