Schreibe eine Bewertung

Amed

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
2,5 Stunden Autofahrt von Denpasar. Ca. 20 Minuten Autofahrt von Amed nach Tulamben. Es gibt verschiedene Unterkünfte in Amed, für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Günstige Unterkünfte sind bspw.: Three Brothers Bamboo Bali Sunrise Cafe Amed Cafe Divers Cafe Deddys Guesthouse Hotels: Kusumayaja Indra Santai Anda Amed Life in Amed Blue Moon Villas und viele mehr...
Örtlichkeit / Einstieg:
Tauchcenter in Amed: Amed Dive Center Amed Scuba Eco Dive Euro Dive Jukung Dive White Sand Divers
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Beides möglich
Max. Tiefe:
40 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Leihequipment vorhanden in Amed Dive Center, Divers Cafe
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Denpasar

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Vor kurzem sind wir von unseren Ferien auf Bali z ...

Vor kurzem sind wir von unseren Ferien auf Bali zurückgekehrt (16. August - 6. September) und sehr begeistert! Nach einem kurzen Aufenthalt in Kuta sind wir nach Amed gefahren um uns ins Tauchvergnügen zu stürzten.

Ich habe in Amed besser bei Amed Scuba meinen PADI OWD gemacht, mein Freund (über 50 Tauchgänge) den PADI Advanced. Trotz meiner Bedenken und anfänglicher Unsicherheit wurde der Tauchkurs ein voller Erfolg. Mein Instructor (Ian) hat sich hervorragend um mich gekümmert und mit seiner Ruhe und Geduld dafür gesorgt, dass ich mich ausserordentlich wohl gefühlt habe. Der Eigentümer der Tauchschule (Nyoman) und seine Mannschaft haben uns hervorragend umsorgt – wir wurden richtig verwöhnt. Das ging schon am Morgen los, wenn wir im Hotel mit einem strahlenden Lächeln abgeholt wurden! Man kümmerte sich stehts sehr zuvorkommend und herzlich um uns! Wir mussten uns um nichts sorgen, von der Ausrüstung bis zur Verpflegung war alles organisiert, wir konnten uns ganz dem Vergnügen widmen!

Was das Tauchrevier betrifft so kann ich weniger auf meine Erfahrung als auf die meines Freundes zählen. Vor allem das Wrack der Liberty in Tulamben hat ihm sehr zugesagt. Direkt vom Strand aus erreicht man das Wrack, das sich von einer Tiefe von 5 bis 27m erstreckt. Hier bekommt man unglaublich viel zu sehen: Korallen, reiches Fischleben – alles was das Herz begehrt.

Wer nach dem Tauchen abends noch Party sucht wird in Amed aber nicht auf seine Kosten kommen. Der Kleine Ort ist verschlafen und selbst in der Hochsaison sieht man nicht allzu viele Touristen. Nichts desto trotz, lohnt der Weg nach Amed!


Amed Scuba

Mehr lesen

Im August 2006 haben wir Coral Garden direkt vor ...

Im August 2006 haben wir Coral Garden direkt vor Lipah Beach in Amed betaucht.Ebenso in Tulamben das Wrack der Liberty, Coral Garden und Coral wall. Sicht sehr gut. Strömung keine. Wir sind mit den ortsansässigen WHITS SAND DIVERS getaucht, die auch trips nach Tulamben ans wrack der Liberty und Coral wall, ebenso Gili Selang organisieren.
WHITE SAND DIVERS ist eine kleine, eher unscheinbare Tauchbasis unter indonesischer Führung Nyomans und Jackys, deren grosser Vorteil aber darin besteht nur in kleinen Gruppen mit max. 3 Tauchern plus diveguide zu Tauchen! Da WSD vor Ort sind, beginnen die Tauchgänge früh am morgen bevor die grossen Anstürme aus dem Süden beim Wrack eintreffen,. Man hat also das tauchrevier noch fast für sich alleine! zusätzliche Sicherheit bot uns beiden frischgebackenen OPW natürlich dass wir unseren Dive-guide nur zu zweit hatten! Der Tauchplatz wird über sowohl als unter Wasser gut eingeführt, d.h. man kann gerade wegen der kl Gruppe gut auf die besonderheiten unter Wasser aufmerksam gemacht werden, die einem as Anfänger vielleicht nicht so aufgefallen wären.
Ungewöhnlich gut fanden wir auch, dass die Basis eine Kinderbetreuung bereitgestellt hat,während wir tauchen waren. OHNE Aufpreis!
Kontakt:whitesanddiver1@hotmail.de oder www.bayucottages.com (PADI Instrucor UNIENG)
Mehr lesen

Diese Beschreibung wurde uns freundlicherweise vo ...

Diese Beschreibung wurde uns freundlicherweise von Joachim mit seiner tollen Seite zur Verfügung gestellt!

Das urige Fischerdörfen

Amed

mit seinen Salinen zur Meersalzgewinnung ist ein sehr armes Dorf an dessen Küsteverlauf sich aber wegen der landschaftlich schönen Lage mittlerweile einige kleinere Hotelanlagen angesiedelt haben. Dazwischen finden sich etliche einfache Divebasen.

Für "Backpacker" ist sicher der einfache Tauchshop ECO-Dive des Texaners Dillen und seines balinesischen Partners noch empfehlenswert. Sie ist im Moment die einzige Nitroxbasis Balis, die Gase selber mischen kann.

Ansonsten sind die Unterkünfte sehr einfach, wie das Leben und spielt sich abgelegen jeglicher Zivilisation ab und äußerst ruhig. Es sind nur wenige Touristen, die sich hierher verirren.

Dropoff

Lage: hinterm Riffdach: sandig-hügeliges Riffplateau mit steil abfallenden Wänden.
Zugang: nur mit dem Boot, 5 Min - Diveguide angeraten!
Tiefe: Plateau 5 bis 14 m, Dropoff 10 bis 35 m
Sicht: 10 bis 35 m
Strömung: mittel, leicht bis keine
Beschreibung: Die Boote setzen die Taucher - je nach Strömungsverhältnissen - über der Korallenfläche am Rand des Dropoffs ab und folgen den Tauchern dann, so dass mit "Anfängern" der obere Teil, mit erfahreneren Tauchern die Steilwand betaucht werden kann.

Spektakulär ist die Steilwand mit ihrer Vielzahl verschiedener Korallenarten und bizarren Kaminen und dem Artenreichtum der tropischen Korallenfische.
Oft sind vereinzelte Weißspitzenriffhaie auszumachen.

Nicht zu verschweigen sei hier, dass das Riff in den zurückliegenden Jahren stark durch Zyanidfischerei gelitten hatte, sich aber mittlerweile wieder recht gut erholt hat.
Südlich der Bucht (also linker Hand) sind einige Stapel zusammengebundener Autoreifen versenkt worden, als künstlicher Siedlungsgrund für Korallen, die erstaunlich gut angenommen werden, so dass die Reifen zunehmend verwachsen sind.

Easy Fundive!

Coralgarden

Lage: hinterm Riffdach: sandig-hügeliges Riffplateau
Zugang: mit dem Auslegerboot übers Riffdach
Tiefe: Plateau 7 bis 14 m
Sicht: 10 bis 25 m
Strömung: leichte bis keine
Beschreibung: Der Tauchgang geht über in eine Sandfläche auf der etliche Korallenstöcke angesiedelt sind. Dazwischen Felder mit Hirschhornkorrallen und vereinzelt Korallenboomies.

Augen auf! Es gibt vereinzelt junge, also schwarze Geistermuränen mit gelber Rückenflosse zu entdecken.

In der Brutzeit ist hier verstärkte Wachseinkeit gegenüber den großen Drückerfischen angeraten.

Easy Fundive!

Südlich von Amed schließen sich noch zwei interessante und schöne Tauchplätze an.
Dazu folgt man der schönen aber baulich schlechten Küstenstraße über Bergrücken mit bezaubernden Aussichten von Bucht zu Bucht

japanisches Patrolienboot

Lage: Bucht von Lipah 15 - 20 Autominuten süd-östlich Ameds
Zugang: von der Straße durch einen Palmen- und Bananenstaudenhain 100 m zum Kiesstrand - von der Bucht aus - Diveguide angeraten!
Tiefe: 2 bis 14 m am Wrack, Hang 12 bis 35 m, vorgelagertes Plateau bei 35m
Sicht: 10 bis 35 m
Strömung: leichte bis starke
Beschreibung: Der sehr unbekannte Tauchplatz hat wechselnde Strömungsverhältnisse und ist mit Respekt vor manchmal heftiger werdenden Strömung zu betauchen, die weiter draußen zunimmt.
Im geschützten Buchtbereich um das Wrack herum aber ein sehr beschaulicher Tauchgang.
Über das ca. 20 m lange aufrecht auf Grund liegende Wrack ist wenig bekannt, außer, dass es sich um ein japanisches Patrolienboot handeln soll, das hier während des Krieges versenkt wurde.

Der Tauchgang beginnt in der Bucht links. Man taucht unmittelbar beim Wrack ab. Dieses ist sehr üppig bewachsen. Es dominieren Weichkorallen und eine Unzahl farbenprächtiger Tropenfische.

Man folgt dem Hang zur Linken über herrlich mit Hart- und Weichkorallen, sowie Gorgonien bewachsenen Felsnasen, weiter aus der Bucht heraus.

Etwas vorgelagert findet sich hier bei ca. 35 m ein Felsen mit Korallenplateau.

Man kann aber auch direkt am Hang bleiben in einer selbstgewählten Tiefe. Der Tauchplatz beinhaltet eine solchen Überfluss an Unterwasserleben, dass es überall schön ist

Dabei ist besonders auf eine schiebende Strömung zu achten, die weiter draußen recht heftig werden kann. Lieber rechtzeitig umkehren!

Gili Selang

Lage: An der nord-östlichen Küste zwischen Amed und dem alten Wasserpalast in Höhe von Amlapura. Lange Anfahrt.
Zugang: nur mit dem Boot von einer der Buchten in der Nähe - Diveguide erforderlich!
Tiefe: Kanal bis 6 m, Lagune bis ca. 16 m, Dropoff bis ...< m
Sicht: 10 bis 40 m
Strömung: leichte bis sehr heftig, oft wechseln, auch vertikal
Beschreibung: Der Tauchplatz ist wegen seines herrlichen Dropoffs und den hier anzutreffenden Weißspitzenriffhaie, die bis in die nördlichlich gelegene Bucht der kleinen Insel kommen und häufig am Dropoff anzutreffenden Hammerhaien, sehr spektakuär.
Dennoch ist er wenig besucht. Zum einen hält die lange Anfahrt - mit dem Boot von Candi Dasa bzw. Padang Bai aus ca. 2 Stunden; von Amed mit dem Wagen ca. 30 Minuten - die Taucher fern, zu andern die wechselnden Strömungsverhältnisse am Dropoff, die schon einiges an Taucherfahrung vorraussetzen.

Getaucht wird in der Regel von der Bucht aus, da dort die Brandung geringer ist, in Richtung Dropof bis zu einer Tiefe von ca. 30 m.

In der Bucht finden wir zahlreiche Korallenboomies mit herrlichen Weichkorallenbewuchs und einer intakten Fischwelt.
Eine Chance auf Großfische haben wir am Dropoff. Nochmals sei darauf hingewiesen, dass wir hier auch mit heftigen up- and downstreams zu rechnen haben, die schon etliches an taucherischer Erfahrung vorraussetzen.

Ein Hai - Highlight !
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen