Schreibe eine Bewertung

Yongala Dive, Alva Beach, Ayr, Queensland

7 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
51 Sandowns Street, Alva Beach PO Box No. 841 Ayr QLD 4807 Australia
Telefon:
07 4783 1519
Fax:
07 4783 7277
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

Super Wrack

Wir haben zwei Tauchgänge an einem Tag gemacht. Die Basis gut durchorganisiert rödelt jeder sein Equipment, nach der Bezahlung natürlich, selbst auf und zieht sich soweit um. Mit dem Jeep zum Strand und dann aufs Boot, welches noch auf dem Hänger aufliegt. Sind alle an Bord wierd das Boot samt dem Hänger mit dem Trecker ins Wasser geschoben und ab gehts ca. 50-60 Minuten über die Wellen bis zum Wrack. Wir hatten gutes Wetter und die See meinte es rcht gut mit uns. Trotzdem schaukelt das Boot und dem einen oder anderen wird es mal schlecht. Angekommen wird am Seil abgetaucht. Es wurden vorher Gruppen gebildet undjeder Gruppe ein Guide ugeteil. Wir hatten schlechte Sicht ca. 5-10m, sodass vom Wrack weg man nicht viel sehen konnte. Das Wrack selber ist voll bewachsen. Es schlängeln sich Seeschlangen umher die bis an die Videolampe herankommen. Ein toller Tauchspot mit viel Fisch und Mystik. Aufgetauch wir je nach Luft, höchstens 60 Minuten. Nach dem 1. Tauchgaung was warmes zu trinken, kleine Snacks und nach 1 Stunde wieder runter. Jetzt durften wir alleine, ohne Guide tauchen. Wieder zurück ging es auch sehr schnell auf den Rückweg. Dut so, denn viel Platz ist auf dem Boot nicht. Wir waren mit Guides ca. 16 Personen auf dem Boot. Aufgrund der Ebbe mussten wir vom Boot den Rest zum Strand durchs seichte Wasser laufen. Am Diveshop die Sachen ausgespült und während dessen wurde ein kleines Barbeque hergerichtet mit Salaten und Burger zum selbst zusammenbasteln. Ein sehr schöner Tauchtag mit einer außergewöhnlichen Ausfahrt und einem schönem Wrack. Die 400 km mit dem Auto von Cairns haben sich gelohnt,
Mehr lesen

Wir waren im September 2012 ebenfalls mit Yongala ...

Wir waren im September 2012 ebenfalls mit Yongala Dive im Wasser.

So ganz können wir uns unseren Vorredner nicht anschließen. Der Empfang an der Basis war lange nicht so freundlich und herzlich wie oftmals beschrieben. Wir kamen uns anfangs ziemlich verloren vor. So richtig kümmerte sich niemand um uns. Vielleicht las es daran, dass wir nur einen Tauchtag dort verbrachten und ´nur´ die durchlaufende Kundschaft waren.
Wir übernachten in der Unterkunft über dem Diveshop, ein sehr einfaches Hostel; hier haben wir besseres in Australien erlebt.

Zum Tauchen:
Die Ausrüstung und der Shop machte einen vernünftigen Eindruck, auch das Boot sah für uns zuverlässig aus.
Die Fahrt zum Wrack (ca. 40min) ist als ´Ritt´ ganz gut zu bezeichnen, um nicht zu sagen, dass es (für uns) ziemlich schrecklich war und das bei angeblich ruhigen Konditionen. Wie es bei rauerer See zugeht (wir hatten ca. 2m Wellengang) möchten wir uns gar nicht vorstellen.
Das Wrack selbst ist beeindruckend, und die Unterwasserwelt um das Wrack herum ist sehr schön. Leider hatten wir etwas Pech mit der Sicht (ca. 7-8m).

Fazit:
Alles in Allem ein schöner Tauchplatz und eine gute Tauchbasis, jedoch muss man sich gut überlegen, ob es einem die Strapazen der Bootsfahrt so wie die doch recht hohen Kosten wirklich wert ist. Für uns war einmal genug, für richtige Seebären sieht das vielleicht ganz anders aus.
Mehr lesen
ExburnAOWD

Nach einiger Suche nach einer guten Tauchbasis, s ...

Nach einiger Suche nach einer guten Tauchbasis, sind wir auf Yongala-Dive gestossen.
Auch wenn seit den letzten Berichten mittlerweile ein wenig Zeit ins Land gegangen ist, muss man sagen, dass Sie noch sehr aktuell sind.

Zu allererst die wichtigste Bewertung: Meine Freundin und ich würde immer wieder hinfahren.
Das kleine Boot, mit dem man zum Wrack rausfährt hat einen vertrauensvollen Eindruck gemacht. Die Crew war sehr freundlich und kompetent.
Im Preis sind natürlich die zwei Tauchgänge mit TOP-Ausrüstung drin.
Darüber hinaus gabs leckere Snacks auf dem Boot und dannach ein kostenloses gutes BBQ.
Zusätzlich holen Euch die Mitarbeiter nachmittags (aber auch nur dann) vom Greyhound-Busstop ab.
Empfehlenswert für Backpacker ist auch die Übernachtung über dem Diveshop, da hier doch höhere, wenn auch etwas beengte Verhältnisse herrschen als sonst in den meisten Backpackern an der Ostküste.

Also kurz: 6 Flossen!!!
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1
Entfernung Tauchgewässer:
40 min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Townsville
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.