Schreibe eine Bewertung

Pleasure Diver, Magnetic Island

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Pleasure Divers Arcadia Bay Magnetic Island Australien
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Nee, leider muss ich diesmal ganz weit nach unten ...

Nee, leider muss ich diesmal ganz weit nach unten greifen: Magnetic Island ist nicht optimal zum Tauchen, deshalb gibt es vielleicht nur diese eine Tauchschule hier und nur zwei Anbieter in Townsville, die Tagestouren ans Riff oder die Yongala anbieten. Wenn die See in einer Woche rau war, dann dauert es 1-2 Wochen, bis man die Spots nahe der Insel wieder nutzen kann. Daran kann das freundliche Personal nix ändern. Aber am Material, an der allgemeinen Ordnung und Ehrlichkeit im Außenkontakt könnte man was machen:
- Wir waren für einen Tag und insgesamt waren 7 Leute da, um einen Probetauchgang im Pool zu absolvieren. Danach mussten drei Regulatoren aussortiert werden, weil das Gummi von den Mundstücken Risse hatte. Nicht schlimm, kann repariert werden, aber dass all diese Defekte erst uns (relativ erfahrenen) Taucher auffielen war mau.
- In der “Räumlichkeit” für den Kompressor ist ein Teil der Decke eingestürzt und Glaswolle aus der Isolation hängt runter. Kann passieren, aber dass die Glaswolle auf dem Boden in Haufen festgetreten wird, statt die Bude auszufegen, und dass einfach die hintere Hälfte des Raums “aufgegeben” zu sein scheint, statt den Schaden zu reparieren, konnte ich nicht verstehen.
- Ich würde eine Werkstatt nie in einem so chaotischen Zustand verlassen, wie ich sie da gesehen habe und zwischen Rückwand und Zaun begann die Endlagerstätte für Farbeimer.
- An einem zweiten Tag haben wir nur Schnorchelmaterial geliehen und erst am Strand gemerkt, dass der Schnorchel einen Produktionsfehler hatte, der das Atmen stark beeinträchtigte. Gut, billige aber neue Ware, war halt noch nie getestet worden. War auch nett, dass wir die Leihgebühr nicht zahlen mussten. Aber das Material wird hier halt nicht von einer guten Seele gepflegt und sortiert. Für letzteres ist das Ordnungssystem einfach nicht da. Alles landet in ein paar Kisten im Verschlag. Ich habe erst 5 Tauchschulen gesehen, aber dies war die am schlechtesten organisierte.
- Der Laden hat kein eigenes Boot um Touren zu machen. Das wird aber auf Webseite und Schildern suggeriert. Es gibt aber auch kein Vouchersystem mit den Anbietern vom Festland. Wer eins der im WWW oder Tafeln vor Ort angepriesenen Angebote annehmen möchte, bekommt das Heft mit der Werbung der Insel und darf selber anrufen.
- Und das hier ist mein zentraler Kritikpunkt: Als ich Monate vorher per Mail beschrieb, was wir gerne tauchen wollen, bekam ich ein “alles klar, kommt erstmal her und wir klären die Details”, dabei hätte er zugeben müssen, dass ich die Touren bei anderen Anbietern buchen muss, um mir die rechtzeitige Möglichkeit zu geben. Denn als ich dann vor Ort war, war es für drei der vier möglichen Tage schon zu spät, was für uns zu buchen. Vielleicht kämpft die Basis ums Überleben, mag sein.
Es tut mir leid um das Bemühen der schuldlosen Tauchlehrerin, die mit uns im Pool die Refresher Übungen gemacht hat und sich zig Mal entschuldigte, dass wir bei unserem Tauchgang in der Nähe des Moltke Wrack nur einen Meter Sicht hatten und daher kein zweites Mal einen der Spots vor der Insel nutzen wollten.
Ich habe dann noch einen Tag mit einem Anbieter aus Townsville gemacht und bin zum Yongala Wrack gekommen, was ein super Tauchtag wurde. Aber dafür muss man nicht nach Magnetic Island kommen. Offenbar ist es in dieser Gegend nicht lukrativ, Tagestouren zu machen. Dafür sollte man eher nach Ayr (wurde mir empfohlen) oder nach Cairns (da starten die meisten Boote) - oder man verlegt sich gleich auf die 3-Tage Touren, die zwei Übernachtungen an Bord beinhalten.


Pool - kalt aber super für Tauchkurse


Mittagspause - Das Ordnungssystem ist Geschmackssache


Kompressorraum - Reparatur der Decke und Säubern wäre sinnvoll


Werkstatt - in einer Plastiktüte lagern Ersatzmundstücke für Atemregler


Zwischen Werkstatt und Pool beginnt das Endlager?

Mehr lesen

Die Basis von Pleasure Diving liegt direkt am Str ...

Die Basis von Pleasure Diving liegt direkt am Strand auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Getaucht wird an ca. ca. 7 Tauchplätzen im Umkreis von 10 Kilometern. Ich war in diesem Jahr dort und hatte leider nur Zeit für einen Tauchgang und habe mich für das Wrack der MS Moltke entschieden. Man rödelt sein Gepäck auf der Basis zusammen und wird mit dem Buddy auf einem Pickup ca. 500m zur Einstiegsstelle gebracht und wieder abgeholt. Die Basis versucht Buddies mit entsprechendem Ausbildungsstand zusammenzuführen, gibt ein ausführliches Breefing zum Tauchplatz und läßt dann selbstständig tauchen. Von der Einstiegsstelle, einer Bootsrampe, muß man ca. 300 Meter zur Wrackboje schnorcheln und steigt dann an der Bojenleine ab. Die Tauchtiefe betrag max. 18 Meter, die Sicht war ca 10 Meter und es herrschte eine mittlere, ins offene Meer führende Strömung. Das Wrack besteht nur noch aus Fragmenten mit z.T noch 3 Meter hohen Bordwänden und ist größtenteils schön mit Muscheln und Korrallen bewachsen. In und um das Wrack ist sehr viel Fisch vorhanden in zum Teil stattlichen Exemplaren, auch schöne Schnecken sind anzutreffen. Der Ausstieg seitlich der Rampe geht über Felsen und ist etwas schwierig. Die Abholung verlief sehr zügig, da unser Ausstieg beobachtet wurde, insgesamt war es ein wunderschöner TG.
Mehr lesen
yrgonInstructor

Lustlos, wenig engagiert, die Tauchgaenge vom Str ...

Lustlos, wenig engagiert, die Tauchgaenge vom Strand sind zum Spielen und Warmtauchen ganz nett, am Wrack guter Korallenbewuchs und relativ viel Fisch.
Einziges Plus: Bei eigener Ausruestung sind die Strandtausgaenge relativ guenstig fuer australische Verhaeltnisse
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen