Schreibe eine Bewertung

Lohifushi Nord Male Atoll

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Luxwood - 1, Boduthakurufanu Magu Malé, Republic of Maldives
Telefon:
(960) 316929
Fax:
(960) 316849
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Gut der Bericht ist nicht sonderlich aktuell, da ...

Gut der Bericht ist nicht sonderlich aktuell, da ich bereits in letzten Jahr auf Lohifushi weilte, aber ich schreib ihn trotzdem mal.
Die Basis(Eurodiver) machte einen sauberen Eindruck, das Leihequipment war gepflegt und das Personal freundlich. Hathu, einer der einheimischen Tauchlehrer, hatte mich als ich das erste mal zur Basis kam um einzuchecken angesprochen und meinte er kennt mich irgendwohwer. Es stellte sich heraus das wir uns 2001 auf Ari Beach, das heutige White Sands das erste mal begegnet sind. Da war ich schon etwas überrascht. Zu den damaligen Tauchplätzen kann ich nur sagen, absolut unterirdisch. Meistens war es ein schweben über Trümmerfeldern, ob es noch von el Nino herrührte oder ob die Flutwelle auch noch was kaputtgemacht hatte ist ja letztendlich egal. Der einzigste wirklich gute Tauchgang war die (etwas längere) Fahrt zum Mantapoint, da hatten wir dann auch wirklich Glück und konnten 7 Mantas beobachten. Ich habe nach 10 Tauchgängen die Schnauze voll gehabt und das Tauchen eingestellt. Es war mein 6. Aufenthalt auf den Malediven und mit Abstand der Schlechteste. Da hilft es auch wenig daß das Hotel ansonsten in Ordnung, das Essen gut und der Strand super waren. Wer nen Strandurlaub machen möchte mit Sonnenbaden,Tennisspielen,Wellness und was weiß ich nicht noch, ist dort richtig. Taucher sollten sich was anderes suchen.
Mehr lesen

Wir waren im vergangenen August für 12 Tage auf L ...

Wir waren im vergangenen August für 12 Tage auf Lohifushi Island, Nord Male Atoll. Ich habe mir heute hier einen Bericht angesehen hier und möchte darauf ein wenig antworten da ich einige Dinge genauso, aber auch welche etwas anders sehe.
Grundsätzlich muss ich sagen, dass es sich bei Lohifushi Island eher um eine günstige Malediven-Insel handelt, was wir von vornherein wussten. Da ich noch nie zuvor auf den Malediven war ist der Eindruck allerdings überwältigend gewesen, wie im Bilderbucht (Beweis: siehe Fotos). Es ist dort alles recht zweckmäßig aber tip top sauber, die Dusch ist im Freien, wirklich sehr schön! Das Essen ist ebenfalls vollkommen in Ordnung (wie in den meisten Regionen dieser Welt: die Abwechslung ist nun mal nicht mit Deutschand und unseren Gewohnheiten zu vergleichen, das weiss man aber ja).
Nun zur Basis: Es herrscht keinerlei Basis-Leben auf Lohifushi, alle Taucher verschwinden direkt nach den Tauchgängen. Das überrascht wirklich, hat man doch eigentlich viel Zeit zum Plausch. Gefördert wird dieses auch in keiner Weise von der Basis (Getränke-Verkauf, Tauchlehrer-Gespräch o.ä.). Um beim Negativen zu bleiben: Da meine Freundin 1*-Taucherin ist wurde es ihr nicht erlaubt einen Nacht-Tauchgang mit zu machen, höchstens in Form eines PADI-Sonderbrevet für ca. 30 Euro zusätzlich. Das klingt ein wenig nach Geld-Druckmaschine wenn man mich fragt, für mich vollkommen unverständlich. Allgemein sind die Preise vor Ort recht hoch, vergleicht man mit anderen Regionen.
Die Tauchplätze sind tatsächlich nicht immer das was man von den Malediven erwartet, auch hier stimme ich zu. Das scheint aber an einer Erwärmung zu liegen unter der die Gewässer der Malediven gelitten haben sollen. Dafür kann wohl wirklich niemand von der Tauchbasis etwas. Wer das Rote Meer kennt darf keine Steigerung erwarten.
Unter dem Strich würde ich jeder Zeit nochmals nach Lohifushi fliegen, da das ´Drumherum´ einfach wunderbar ist. Die Tauchbasis schneidet auch bei mir nicht perfekt ab. Noch eines: die einheimischen Tauchlehrer- und Begleiter sind sehr freundlich, das sollte man nicht vergessen zu erwähnen!


Der erste Blick bei Ankunft


Mittags-Snack: die Sunset Bar


Die Basis

Mehr lesen

Nachdem uns die Artikel hier im Taucher.Net schon ...

Nachdem uns die Artikel hier im Taucher.Net schon oft eine Hilfe waren, haben wir uns entschlossen unsere Erfahrungen auch weiterzugeben.

Wir haben vom 4.10.03 bis zum 25.10.03 bei dem Reiseveranstalter Orca eine dreiwöchige Maledivenreise gebucht.

Wir wollten eine Woche auf eine Insel, eine Woche Safari und dann wieder eine Woche Insel.

Bei der Auswahl der Insel waren für uns die erreichbaren Tauchplätze ausschlaggebend. So fiel unsere Wahl auf Lohifushi, von wo aus nominell recht gute und bekannte Tauchplätze im Nord Male Atoll erreichbar sind.

Um es gleich vorwegzunehmen, unsere Priorität lag auf dem Manta Point und der damit verbundenen Chance eben jene auch zu sehen. Das hat funktioniert.

Tauchen auf Lohifushi:

Die Sichtweiten waren schlecht, 3-5 Meter, grün-graue Suppe. In den Kanälen herrscht zum Teil ziemlich starke Strömung, meisten wurde dann ein anderer Tauchplatz angefahren. Die Tauchplätze wirkten auf uns uninteressant. Sehr viele Korallen waren abgestorben. Teilweise fanden wir hunderte von Metern nur Trümmerlandschaft vor. diese Tauchplätze angefahren wurden weiß ich nicht. Auf meine Frage sagte man mir, "das sind doch gute Plätze."

Tatsächlich sieht man auf einem schlechten Malediventauchplatz jederzeit mehr Fische als auf einem guten Rotmeertauchplatz. Schildkröten, Napoleons, Doktorfische, Schwarmfische wie Schnapper und Füsseliere, Muränen und ab und zu ein Weißspitzenriffhai können auch in zerstörter Korallenwelt begeistern. Die schlechte Sicht machte die Anblicke allerdings schwierig. Vorbeiziehende Mobulas, Adler- und Stachelrochen haben wir von Lohifushi aus gesehen. Mit etwas Glück zieht auch mal der Schatten eines Mantas an einem der anderen Tauchplätze vorbei. Um diesen in der Suppe zu sehen muß man allerdings ganz genau im richtigen Moment hinschauen.

Was mich an dem Tauchbetrieb von Lohifushi aus gestört hat, ist dass man nie vorher wusste, welcher Tauchplatz angefahren wird. Ausserdem werden nachmittags nur recht nah gelegene Tauchplätze angefahren (erweitertes Hausriff sozusagen). Es spielt keine Rolle, wie oft man an einem Platz schon war. Das Programm wird durchgezogen. Warum ist mir ein Rätsel, wo es wirklich viele Plätze in der Nähe gibt. Auf Nachfrage diesbezüglich bekamen wir keine Antwort.

Apropos Hausriff, es wird 24 Stunden Tauchen am Hausriff angepriesen. Tatsächlich sind die Strömungen so stark, dass man nur zu vier diskreten Zeitpunkten am Hausriff tauchen kann (Gezeiten). Um 6:00, 12:00, 18:00 und um 24:00 Uhr plusminus 30 Minuten.

Wenn man also die Bootsfahrten mitmacht, kann man effektiv am Hausriff nicht tauchen.

Der Manta Point wird Mittwochs und Samstags angefahren. Zwischen August und Oktober hält er bestimmt, was er verspricht. Wir haben über 20 Mantas aus nächster Nähe an Putzerstation gesehen. Gegen Ende unsere Urlaubs ließ der Mantabetrieb allerdings schon wieder deutlich nach.

Nach den Tauchgängen werde die Tauchtiefen und Zeiten abgefragt. Die Regeln stammen zwar nicht von der Basis, sondern gelten für die Malediven allgemein, aber die Art und Weise wie diese Regeln von der Basis umgesetzt werden, macht keinen Spaß. Allerdings muss ich ehrlicherweise auch sagen, dass die "Einschränkungen" uns nie beim Tauchen limitiert haben. Alle Plätze waren oberhalb 30 Meter und in 60 Minuten zu betauchen. Die Grenzen selbst haben nicht gestört, es ist die Art, wie diese wurden.

Ich kann nicht exakt beschreiben warum, aber die Tauchbasis ist die schlechteste, die ich je erlebt habe, obwohl eigentlich alles reibungslos läuft. Es gibt einfach keine Atmosphäre, keine Freundlichkeit, keinen Tauchergeist, keine Bindung, kein Nichts.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
20-60
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen