Homepage:
http://www.diveoceanus.com
Email:
-
Anschrift:
Holiday Island (Dhiffushi) Süd Ari Atoll Malediven
Telefon:
960 668 0011
Fax:
960 668 0022
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(34)

Taucher326282VDST Gold 15 TGs

Gepflegte Tauchbasis

Ich tauche seid 1980, seid 1989 fahr ich auf die Malediven und bin bis jetzt das 17ten auf den Malediven. Die Tauchbasis ist eine sehr geplegte und sehr gut ausgestattete Basis mit Kompressor- und Flaschenraum für Pressluft und Nitrox. Einen Geräteraum für deine Tauchsachen und der Leihausrüstung, eine Wandtafel mit allen Tauchspots, ein grosses Spülbecken für die Tauchsachen.
Man wird von der Basisleiterin Katrin empfangen und es wird alles gut erklärt. Es gibt Vormittags 2 Tauchgänge mit einer Bootsausfahrt und Nachmittag 1 Tauchgang mit einer Bootsausfahrt. Am Abend vor der Tauchgang trägt man sich in der ausgehängten Liste ein. Die Crew bring dann am Morgen die Tauchsachen mit Flaschen aufs Boot. Es werden je nach Wetter und Strömungsverhältnisse unterschiedliche Tauchspots angefahren (62 Tauchspots).
Bei der Tauchbasis gibt es leider auch negative Aussagen.
1. Die Tauchgänge sind sehr teuer, die werden in 5wer Paketen angeboten, werden zwar auf 10ner, 15ner und 20er etwas reduzierter, bleiben aber trotzdem sehr teuer.
2. Es kommt pro Bootsfahrt noch mal 18,18€ hinzu, so das man pro Tauchgang weit über 60 € kommt.
Es hatte mich auch nicht gewundert das ich die 10 Tage tauchen mit maximal 3 Tauchern unterwegs war. Meistens war ich mit 1-2 Tauchern auf dem Boot.
Vielleicht sollte Dive Oceanus noch mal über Ihre Preisgestaltung nachdenken.
Ich war auch etwas enttäuscht über die Aussage der Basisleitung das man sich Abends mit anderen Tauchern an der Bar treffen will, aber nie etwas daraus wurde. Anscheinend war kein grosses Interesse obwohl sich auch Tauchanwärten sich angemeldet hatten.
Nunja, die Basis ist gut, die Tauchspots auch obwohl die Korallenwelt unter der Umwelt sehr leidet (min. 60-70% sind abgestorben) und es kein Hausriff gibt war es sehr erholsam mal wieder auf den Malediven zusein. Vielleicht werde ich erst wieder in 3-5 Jahren wieder hin fahren wenn sich die Korallenwelt wieder erholt hat.
Mehr lesen

Kundenorientierung sehr verbesserungswürdig

Ich war im März im Hotel Holiday Island Resort zwei Wochen zu Gast und wollte mit der ansässigen Tauchbasis ein paar Tauchgänge machen. (insgesamt habe ich dort 15 Tauchgänge gemacht) Beim Check-in gibt man sich relativ sparsam mit Informationen und man hat das Gefühl, man müsste dem Gegenüber jede Information aus der Nase ziehen. Eine kleine Basisführung gab es leider nicht, wo sind die Kompressor Räume, Schulungsräume usw., obwohl man durchaus stolz auf diese Einrichtungen sein könnte. Die Basis besteht aus einem Empfangsbereich, Kompressor Raum, Trockenraum und im Außenbereich sind die Waschbecken für die Ausrüstung und ein kleiner überdachter Sitzbereich.

Was mir natürlich gleich ordentlich aufgestoßen ist, sind die sportlichen Preise für das Tauchen (das die Malediven kein Billigheimer sind war mir aber klar), vor kurzer Zeit wurden diese noch einmal etwas angehoben und der "Tip" für die Crew wurde inkludiert. Einen kurzen Einblick über die Preise (ohne Leihausrüstung), 5 Tauchgänge 320 US$, 10 Tauchgänge 616 US$, 15 Tauchgänge 887 US$
Regulär gibt es zwei Tauchgänge am Tage, jeweils Treffpunkt vormittags um 8.30h und nachmittags um 14.15h. Hausriff Tauchgänge gibt es keine, da kein Hausriff vorhanden. Hierfür kann man sich in ausgehängte Listen selbstständig eintragen, die einen Tag vorher bekannt gemacht werden. Der Zustand der Leihausrüstung ist gut, soweit ich das gesehen habe.

Preislich kosten die Nachmittags Tauchgänge genauso viel, wie die am Vormittag, obwohl am Nachmittag oft nur einmal kurz um die Insel gefahren wird. Ich würde die Tauchplätze am Vormittag generell als die Besseren bezeichnen, da hier auch mal weiter gefahren wird.
Nachtauchgänge finden nur ab 6 Personen statt und dafür gibt es auch keinen fixen Termin pro Woche, wo sich die Interessenten eintragen könnten. Das hat zur Folge, ein Nachttauchgang findet fast nie statt. Offensichtlich hält sich die Begeisterung dafür beim "Staff" sehr in Grenzen, das Interesse an einem pünktlichen Feierabend ist offenbar größer.
Auch hat man nie das Gefühl, das man hier wirklich am Wohlergehen des Gastes interessiert ist. Hier fehlt mir einfach das "Arbeiten" am Gast, das ist deutlich verbesserungswürdig.

Macht ihr auch mal einen Two Tank Dive? Antwort: machen wir nicht; Gibt es mal einen Tagesausflug mit zwei Tauchgängen oder sogar drei? Antwort: machen wir nicht. Dieses unflexible und leidenschaftslose Gebaren macht sich auch beim Briefing auf den Boot beim Verkünden der "Rules" bemerkbar. So ein gelangweiltes runter leiern der Regeln, habe ich schon lange nicht mehr erlebt.


Ein kleines Bootsbriefing hat man sich immer gespart, wie: Gibt es Sauerstoff an Board, wo ist die Toilette, Schwimmwesten usw. Eine Boje bekommt jeder Taucher kostenlos zur Verfügung gestellt, falls man keine eigene dabei haben sollte. Zu jedem Tauchgang gibt es auch noch kostenlos eine 0,5l Flasche Wasser und nach Ende der Tauchgänge Kokosnuss Scheibchen.
Die sportlichen Preise und das sparsame Engagement der Basismitarbeiter, haben vermutlich auch dafür gesorgt, dass wir an vielen Tagen nur 3-4 Taucher auf den Boot waren.
In der zweiten Wochen, ist zum Team einer neuer deutschsprachiger Instruktor (Frank und soll ein Jahr bleiben) dazu gestoßen und ich hoffe, der bringt da frischen Wind rein. Wer also einen Kurs (OWD, AOWD usw.) in der Tauchbasis machen möchte, kann dies nun auch in Deutsch vermittelt werden.

Die Ausfahrten mit dem Boot zum Tauchplatz dauern am Vormittag ca. 15min bis 60min und bieten abwechslungsreiche Tauchgänge. Von grauen-, Weiß- und Schwarzspitzen Riffhaien, Tigerhaien, Mantas, Adlerrochen, bis Schildkröten, haben wir eigentlich alles gesehen. Bei Ausfahren im Süd Ari Atoll am Außenriff, wird bei Sichtung eines Walhais, ein kleiner Stopp zum Schnorcheln eingelegt.
Eine kleine Sitzecke ist zwar vorhanden, man bekommt dort aber keine Getränke, sodass sich die Gäste nach Ende der Tauchausfahrten oft schnell verabschieden.

Fazit:
hohe Preise
Schlechte Kundenorientierung
Mangelhafte Flexibilität
abwechslungsreiche Tauchgänge
Aufgeräumt Basis und guter Zustand der Boote
Tadelloser Zustand der Leihausrüstung
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
3x Bauer, 1x NRC Nitrox-Membrane
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Dhoni, Speedboot
Entfernung Tauchgewässer:
10-60 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
40 Sets
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Camaro (Anzüge)
Alter Leihausrüstungen:
neu (2013)
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
120
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
1
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Indischer Ozean
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
DAN O²-Kit
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos (50 Min. mit Wasserflugzeug)
Nächstes Krankenhaus:
Sun Island u. Maamigili (Nachbarinsel)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen