Schreibe eine Bewertung

Helengeli, Ocean Pro

23 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Ocean-Pro Helengeli
Telefon:
00960 6642881
Fax:
mobile:00960 7738069
Basenleitung:
Uwe Hillen
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(23)

Sehr schlecht!


Es gibt hier einige Kleinigkeiten auf der Tauchbasis die man mit kleinem Aufwand besser machen könnte. Es wundert mich das diese dem Italienischen Basisleiter nie aufgefallen sind. Es gibt viel zu wenig Platz um nach einem Bootstauchgang seine Sachen waschen zu können. Man steht sich ständig auf den Füssen rum. Man bekommt zwar seine eigene Kiste zugeteilt doch für die eigene Ausrüstung ist einfach zu wenig Platz zum trocknen. Neoprenanzüge die man im Bad vergessen hatte werden einfach hinten auf den sandigen Boden geschmissen. Es gäbe noch mehr Kleinigkeiten die man auflisten könnte wie die billigen Plastikbügel und und.
Die Basis machte einen ziemlich unorganisierten Eindruck und man wusste 5 min vor Bootsabfahrt nie welchen Tauchspot man anfährt. So wurde auch schon mal aus einem versprochenen Strömungstauchgang ein langweiliger Schulungstauchgang. Nichts gegen solche Tauchgänge aber wir waren meist 10-15 Taucher mit Studenten und hatten nie mehr als 2 Guides dabei. Die Ausrede mit schlechtem Wetter und Wellengang galt nicht mehr, denn wir hatten meist sehr schönes Wetter und nur leichten Wellengang. Es werden Täglich 2 Bootstauchgänge angeboten. Morgens einer für Fortgeschrittene und Nachmittags ein easy Tauchgang für alle. Ich konnte aber bis auf sehr wenige Tauchgänge keinen Unterschied feststellen. Trix Cave, KKK Kagi Kuda Kandu ,Hani Kandu Corner waren gut und Asdu Canyon der Beste Tauchgang. Das waren die Topspots die sie im Angebot hatten. Ich persönlich empfand diese doch nur als Durchschnitt und habe einiges mehr erwartet. Teilweise hatte ich auch das Gefühl man fährt mit dem Boot nur mal schnell um die Ecke um jedem Taucher noch 30 Dollar mehr aus dem Sack zu ziehen. Oder hald mit den Neu angekommenen Taucher den Checkdive zu machen. Wiso man die Checkdives nicht am Hausreef gemacht hat weiss ich auch nicht denn es gab immer wieder Probleme. Dies führe dann auch dazu mich zu Beschweren. Denn 80 Dollar oder mehr auszugeben für 40 min tote Korallen anzuschauen brachte das Fass zum überlaufen. Nach meiner Beschwerde wurde es dann endlich etwas besser. Man konnte sich tatsächlich auf einen Tauchgang einschreiben den man dann auch am nächsten Tag betauchte. Juhuiii.
Leider gibts zu den alten Tauchbooten auch nicht viel gutes zu sagen. Sie sind eher stinkig und laut und wenn mehr als 12 Taucher mitfahren kann es ganz schön eng werden und die Kisten mit dem Equipment stehen mitten auf dem Boot rum. Am Oberdeck ist man total der Sonne ausgesetzt. Teilweise verlieren sie auch Oil was aber niemanden Interessierte. Es hiesse man müsse hald den Motor wechseln.
Auch wenn das Hausreef nicht den besten Eindruck macht ist immer noch eine grosse Vielfalt an Fischen zu bestaunen. Auch grosses wie Hai, Adlerrochen oder Napoleons schwimmen ab und zu vorbei. Auch Delfine sind mehrmals pro Woche zu bestaunen.Wir wurden von einer Gruppe Barrakudas überrascht bei unserem einzigen Hausreef-Tauchgang.
Die Insel selbst ist Top und wir hatten sie genossen. Das Essen und Trinken war immer gut und man hatte reichlich Abwechslung. Der Staff ist super freundlich und machen einen super Job. Die Deluxe Bungalows haben reichlich Platz und sind nahe am Wasser gelegen unter meist schattenspendenden Palmen. Obwohl wir um 12 Uhr auschecken mussten konnten wir weiterhin bis am späten Nachmittag das volle All-inclusive Programm benutzen und uns vor der Abreise verpflegen.
Für Taucher mit Familie oder dessen bessere Hälfte nicht Taucht ist diese Insel sicher ok und kann sich die besseren Tauchspots herauspicken.
Ich hab einiges mehr erwartet und werde das nächste mal mit dem Tauchboot die Malediven erkunden und bin mir sicher noch die Schönheit der Maledivischen Unterwasserwelt bestaunen zu können. Es gäbe noch mehr zu bemängeln doch wir belassen es mal so.
Meiner Ansicht nach gibt es auf Helengeli noch einiges zu tun um Taucherherzen höher schlagen zu lassen. Doch nach dem Abschlussgespräch mit dem italienischen Tauchbasisleiter bin ich mir aber nicht sicher. Er konnte meine Kritik nicht nachvollziehen .
Mehr lesen
mounty64SSI DCSI CMAS I2 TDI/SDI OWI 1500+ TG

Keine Basis, die man 2x besucht.Ich habe noch sel ...

Keine Basis, die man 2x besucht.

Ich habe noch selten eine so unkommunikative und unfreundliche Basenleitung erlebt wie auf Helengeli. Man muss wohl mindestens fünfmaliger Stammkunde sein, um wahrgenommen zu werden. Selbst 2´000$ Tauchkosten waren weder ein freundliches Wort noch ein Danke oder ein ´hat es Euch gefallen´, wert.

Dazu kommen die sehr komischen Basenöffnungszeiten von 2x 30 Minuten und 60 Minuten am Abend. Wer zu spät kommt, trifft keinen mehr an...

Schade für die guten Guides und vor allem für die sehr gute Hotelleitung.
Mehr lesen
marcbDivecon/AI

Ich verbrachte im Juli 13 16 Tage auf Helengeli m ...

Ich verbrachte im Juli 13 16 Tage auf Helengeli mit Tauchen. Es war ohne Frage eines der schönsten Tauchgebiete, das ich je gesehen habe.

Generell zum Betrieb:
Der Tauchbetrieb verläuft reibungslos. Wie üblich werden Tauchgänge in Buddyteams durchgeführt und jedes Team hat die Möglichkeit dem Guide mit Buddy zu folgen, oder den Tauchgang selbständig zu machen. Es gibt jeweils ein sehr klares Briefing, welches am Tauchplatz selbst noch einmal präzisiert wird(betreffend exakter Strömung etc.) Es gibt in der Nebensaison 2 Dhonis am Moren und 2 am Nachmittag. Es wird jeweils ein schwieriger und ein eher leichter Tauchgang angeboten.
Neben den Bootstauchgängen, kann man auch am Hausriff selbständig Tauchen. Auch Nachttauchgänge sind jeden Tag möglich. Die Ausrüstung kann man sich für eine kleine Gebühr an den Einstieg transportieren lassen und auch am Ausstieg wieder abholen lassen.

Boote:
Die Tauchdhonis sind sehr zweckmässig ausgerüstet und bieten viel Platz. Da mehrere Dhonis zur Verfügung stehen, werden auch verschiedene Tauchplätze angefahren. Auf Nachfrage werden auch Plätze nach Wunsch angefahren. Die Bootcrews ssind ausgesprochen hilfsbereit und freundlich. Die Genauigkeit beim Treffen der Einstiegsstellen grenzt beinahe schon an Hexerei. Nur noch reinfallen, abtauchen und gut ist.

Das Material wird gegen eine kleine Gebühr jeweils vom und zum Boot gebracht, wodurch man eigentlich nichts schleppen muss.

Die Tauchgänge:
Die Bootstauchgänge waren jeweils sehr abwechslungsreich und interessant. Da die Guides und Bootscrew sehr genaue Voraussagen über die Strömung machen konnten, ergaben sich sehr gemütliche und schöne Strömungstauchgänge.
Das Hausriff ist schlichtweg unglaublich. Sei es fürs Schnorcheln oder auch fürs Tauchen. Die Nachttauchgänge waren schlichtweg atemberaubend.
Meine Abschlusstauchgänge waren schlichtweg unglaublich. 6 Silberspitzen, ca. 40 Mobulas das spricht wohl für sich. (ACHTUNG: ATMEN NICHT VERGESSEN)



Personal:
Auf der Basis trifft man eine sehr gemütliche und freundliche Truppe an. Sprachlich fühlt man sich sehr zu Hause: Schweizerdeutsch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Französisch etc. alles was das Herz begehrt. Sonst sind alle sehr kompetent und erfahren. Es herrscht eine sehr gute Atmosphäre.


Mein Aufenthalt war genial.


Mobulas ohne Ende


Haie


Überhänge

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 Dhonis
Entfernung Tauchgewässer:
5-60 Min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
50+
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
top Zustand
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
50+
Flaschengrößen:
12/15 Ltr
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Male
Nächstes Krankenhaus:
Male

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen