Schreibe eine Bewertung

Gan, Addu Atoll, Diverland

33 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Diverland Gan Equator Village Seenu Gan Rep. of Maldives
Telefon:
+960 7788437
Fax:
+960 6642673
Basenleitung:
Axel Horn
Öffnungszeiten:
ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
whitetipreefshark
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(33)

Top Tauchbasis mit Axel Horn

Wir waren im July 2016 vor Ort, dies gibt einen Kurzbericht da eigentlich alles sehr schnell gesagt ist.
Sehr saubere, gut durchorganisierte Tauchbasis. Leihausrüstung in vollem Umfang vorhanden, machte super Eindruck, hatten allerdings unser eigenes dabei. Der Inflatorschlauch meiner Frau machte Probleme ( Jackett bließ sich selbständig auf) Axel hat da nicht lange rum gemacht und hat erst mal nachgeschaut und dann für die Dauer unseres Aufenthalts einen Inflatorschlauch von einem seiner Leihjacketts an unseres montiert, fertig, super Sache. Axel hat alles voll im Griff, die Ausfahrten samt ausgewählten Spotts sind allesamt immer top gewesen, man ist dort sehr flexibel was die Tauchplätze angeht, es wird immer auf die Wünsche der Gäste eingegangen. Treff um 8 Uhr dann wird alles aufs Boot gebracht und los gehts, auch die Staff der Tauchbasis verdient grosses Lob, alle sehr hilfsbereit und sehr freundlich. Zu unserer Zeit hatten wir Glück, waren drei mal am Manta Point und jedes mal minimum 20 Mantas Wir planen schon unseren nächsten Aufenthalt in nicht allzuferner Zukunft dort. Nochmal grosses Lob an Axel der da unten einen super Job macht, und falls du das auch liest, liebe Grüße von Gunther und Angela.
Mehr lesen

Dies war unser zweiter Aufenthalt auf den Maldedi ...

Dies war unser zweiter Aufenthalt auf den Maldediven. Das erste Mal waren wir erst auf einer kleinen Resort-Insel (inkl. Tauchen) und dann mit dem Liveaboard unterwegs.
Dieses Mal hatten wir uns bewusst für Gan entschieden, um etwas anderes zu sehen und ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit zu haben.

Zum Hotel Equator Village: Super freundliches Personal (an der Rezeption wäre vielleicht ein bisschen mehr ´Drive´ toll :O), saubere, einfache Zimmer, kleiner, gepflegter Pool, schöner Garten - und ein super leiser Decken-Ventilator im Zimmer. Letzteres fand ich total klasse, da wir ohne Klimaanlage schlafen und so genug Abkühlung in der Nacht vorhanden war: und das ohne lautes Flapp-Flapp-Geräusch von oben. Also geschlafen habe ich sehr gut (auch Bett und Matratzen waren gut).
Essen war gut (auch für mich als Vegetarierin). Ich hätte mir allerindgs doch ein bissel mehr ´local food´ gewünscht anstatt den deutschen oder italienischen Abend - auch wenn Pasta & Co wirklich gut gemacht waren.
Während unsere Aufenthalts Ende Oktober/Anfang November ´15 war sehr wenig los, was wir sehr gut fanden. Ansonsten wäre es auch mit dem Fahrrad-Verleih schwierig geworden, weil fast alle Fahrräder defekt waren - aber man hat immer eine Lösung gefunden, auch wenn es manchmal ein bissel läner gedauert hat.
Wir sind das ein oder andere Mal mit dem Fahrrad durch die Gegend gedüst und das Angebot ausgiebig genutzt. Die Begegnungen auf der Insel waren durchweg positiv.
Gan und die gesamte Insel-Gruppe im Atoll haben alleridngs ein großes Müllproblem. Das ist aber nicht nur auf den Malediven so, sondern fast überall auf der Welt. Fährt man mit dem Fahrrad bis hoch zur Atoll-Spitze wird dies offensichtlich - v.a. die Plastikflaschen, die ÜBERALL rumliegen, sind ein Problem! Hier wäre es schön, wenn das Hotel ein bisschen vernünftiger agieren und bspw. Wasserspender anbieten könnte, wo man ´seine´ Flasche auffüllen kann.

Axels Basis ist topp und die Crew sehr, sehr nett ohne aufdringlich zu sein. Ich muss mir nämlich weder den Tauchanzug anziehen noch mein Equipment zusammenbauen lassen.:O) Die JUngs haben aber ein sehr gutes Gespür dafür, wer welche Hilfe braucht und haben im Zweifelsfall gefragt. Sehr, sehr angenehm.
Das Tauchen war sehr entspannt und vielfältig, mal mehr, mal weniger Stömung und die unterschiedlichen Tauchplätze waren ruck-zuck erreicht. Wir haben bei jedem Tauchgang (Ausnahme war das Wrack) mindestens einen Hai, Schildkröten, Napoleons, Milchfische, Leaf fishes etc. gesehen. Am berühmten Manta Point waren wir zweimal und hatten beide Male Glück.

Axels Tauchguide Umar ist ein ganz Erfahrener und sehr relaxt, ganz angenehm - und durchaus auf die Unterwasserbewohner bedacht. So nach dem Motto ´Hier an der Cleaning Station können wir uns an den oder den Felsen hängen, aber hier vorne der Bereich und die Korallen und der große Stein hier gehören den Mantas.´ Fand ich sehr, sehr gut!
Umar hat auch geduldig viel ´Kleinzeugs´ für die daran Interessierten und die Filmer/Fotografen in der Gruppe gefunden.
Briefing war kurz und knapp mit allen relevanten Fakten und einer klaren Ansage vorab, wenn auch mal rascheres Abtauchen wegen der Oberflächenströmung notwendig war, so dass sich unsere kleine Gruppe (wir waren meist 5 Leute plus Umar oder Axel im Boot) drauf einstellen konnte.

Tauchen vor dem Hotel am Hausriff kann man einmal für den Chec-Dive machen, ansonsten ist (durch den Flughafenausbau - was für ein Schwachsinn!) die Sicht sehr, sehr schlecht. Die anderen Kollegen aus der Gruppe hatten allerdings bei ihrem Nachttauchgang Glück und einiges zu sehen bekommen.

Am Standabschnitt gab es einige Baby Black Tips zu sehen! Toll! :O))

Für mich ein klares ´Daumen hoch!´ (auch wenn ich mir doch ein wenig mehr Sonne und weniger Regen gewünscht hätte).
Mehr lesen

GAN DIVERLAND: DIE VIERTEWir ( meine Frau/ 120 TG ...

GAN DIVERLAND: DIE VIERTE
Wir ( meine Frau/ 120 TG ) und Ich sind zu Pfingsten das 4.mal von Gan nach Hause gekommen. Also überzeugte Wiederholungstäter!
Am Hotel hat sich gegenüber meinem Bericht von 2012 nicht viel geändert. Es wird immer ´WAS´ Instand gesetzt und erneuert. ( Poolfliesen, Barbestuhlung) Das Beste: Es gibt jetzt Fahrräder, die OK sind und in europäischer Grösse. Das noch bessere: Es gibt eine SEEBRÜCKE, wo man den Sundowner und den Abend AUF dem Indischen Ozean genießen kann. Blick aufs Kreuz des Südens ins Inclusive. Drinks muß man allerdings selber an der Bar abholen, bis dort vor ( 50 Meter ) schleppt sich eher selten ein Kellner.
Aber sonst sind die Jungs an der Bar und im Speisesaal richtig gut drauf und wirklich für die Gäste da. Fast alle sprechen Englisch ( oft besser als ich ) und 2 sogar recht gut Deutsch. Das Hotel- und Küchenpersonal ist seit Jahren fast unverändert, Wiederholungstäter gehen fast als Familienangehörige durch.
Ab ende April ist das Hotel fast Leergefegt, in Spitzenzeiten waren wir 25 Gäste ( war die letzten 4 Jahre immer so ), aber das Bufet war immer Spitze.
Tauchen bei DIVERLAND mit Axel Horn und Diveguide Umar ist aber noch besser als das Bufet, halt Oberspitze! Oft war ich mit meiner Frau und Diveguid Umar allein auf dem Taucherdohni und wir hatten dann 20 Kilometer allerfeinstes Aussenriff, Kanäle ins Atoll und auch den Mantapoint für UNS!!! Wo gibts das denn noch?
Aber um ehrlich zu sein, wir waren auch mal ACHT Taucher auf dem Boot und wir haben 2 mal ein anderes Taucherdohni gesehen. ( klein, am anderen Riffende ).
Zum Tauchen: für Anfänger eher ungeeignet, da fast immer Strömungen sind, die mitunter heftig sein können. Tauchguide Umar kümmert sich zwar regelrecht liebevoll um Amateure, es macht aber der Gruppe schnell den Tauchgang kaputt.
Nitrox ist wichtig ( obwohl 4 Dollar pro Flasche ), da fast alles interessante bei 20 Meter und tiefer liegt.
Großfisch ist sehr Strömungs- und Jagdglückabhängig. Wir hatten nen 5 Meter Tiegerhai im Mudakan Cannel und 16 Mantas im Kanal bei Vilingili, aber auch totale Leere im klaren, strömungsreichen Wasser. Aber ´Mantagarantie´ kann man wirklich unterschreiben. 1 oder 2 kommen immer mal vorbei, der Rest ist Glückssache!
Fazit: eigentlich sollte man so nen Geheimtipp nicht hier breittreten, falls wir nächstes Jahr wieder unsere Ruhe haben wollen, andererseits ist es halt wirklich empfehlenswert für die, die auf die Spiegeleiinselfreuden und den typischen Maledivenstrand verzichten können und dafür mal die Malediver in Ihren Wohnorten kennen lernen wollen. Es ist wirklich GANz anders, und wenn man auf die Einheimischen zugeht, wird man ausgesprochen nett und offen empfangen!
Das Tauchen kostet schon richtig Geld, aber das ist es auch Wert! Die Tauchgründe sind einfach toll und wenn was kaputt ist, dann ist das halt NATUR, Taucher haben da praktisch keinen Anteil dran.
Vom Hotel werden übrigens jeden Tag 2 kostenlose Schnorchelbootausfahrten angeboten, die wirklich gut sind und zu sehr schönen Plätzen führen. Da kann man auch mal nen Tag aufs Tauchen verzichten und Schnorcheln gehen, um die Urlaubskasse zu schonen.
Wir haben nie das Tauchen im Voraus gebucht, sondern sind getaucht, wie wir wollten. Axel hat uns immer nen fairen Preis gemacht, und man hat halt keinen Druck, seine Tauchgänge ´abzuarbeiten´.
Man kann dann je nach Wetterlage auch mal die große Fahrradtour bis Hitadu und Kotte machen ( ca 40 KM ), aber das sollte man tunlichst unterlassen, wenn die Sonne scheint! Man ist 50 KM vom Äquator weg!!!
Interessant ist es aber wirklich, es hat halt nichts mit Urlauberinsel zu tun, es sind die wirklichen Malediven mit Ihren Bewohnern. Ich finde es sehr schön, aber jeder sollte sich GENAU informieren, wo er hingerät. Sonst kann der Urlaub GANz schnell zur Enttäuschung werden.

Gruß vom Ecke

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
KAP 14, L&W
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
je nach Bedarf, 1-2
Entfernung Tauchgewässer:
ab 50m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
40
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
teils neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
80
Flaschengrößen:
10-12l,14l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI, NAUI
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune, Hausriff, Boot
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
DAN-Notfallkoffer, 10 Liter O2-Tank
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Shangrila, 2km von Gan entfernt
Nächstes Krankenhaus:
Hithadoo

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen