Eriyadu, Diving Center Werner Lau (Inaktiv)

46 Bewertungen

Tauchbasen ist inaktiv / geschlossen. Die Berichte und Fotos bleiben weiterhin sichtbar, es können allerdings keine Informationen mehr hinzugefügt werden.

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe

Bewertungen(46)

Wir waren 2006 nunmehr zum 4ten Mal auf Eriyadu. ...

Wir waren 2006 nunmehr zum 4ten Mal auf Eriyadu. Nach einem ´Ausrutscher´ im März wieder zu unserer Lieblingsreisezeit Herbst (Oktober). Gründe hierfür ist die bessere Sicht unter Wasser im Herbst. Mit dem Wetter hatten wir wieder richtig gut gelegen und nach 2 Tagen mit gelegentlichem Schauer von oben 3 Wochen durchgehend keinen Regen.
Die Tauchgebiete waren diesesmal einzigartig. Die Anzahl der Fische hat sich irre verfielfältigt und das ganze ´Kleinzeugs´ ist wieder in einer Menge da, wie´s vor der Korallenbleiche war.
Aber nicht nur die ´Kleinen´ auch die ´Dicken´ waren in schier unglaublicher Anzahl vertreten. Graue und Weißspitzen satt am Fingerpoint - von der dort regelmäßig anzutreffenden ´Flugschule mit über 20 Adlerrochen´ ganz zu schweigen. Auch Wosimas Tila war ein Garant für Haie. Sensationell schön wie immer Fairy Tale und Trix Cave. Das sind meine Lieblingstauchplätze. Helengeli war diesmal nix, lag aber an der Strömung, die an der Grenze des Tauchbaren war. Lucky Rock, die Akiri-Tauchplätze, Lucky Hell, Lucky Express etc. alle Super.
Robin hat was neues entdeckt: Purple Haze. Ist auf jeden Fall einen Tauchgang wert, auch wenn´s ´short and dirty´ ist (zur Erläuterung: Kurz, weil tief). Irre schöne Weichkorallen.
Noch ein Tip: Scootern mit Robin sollte auch mal probiert werden. Man sieht zwar das ganze Kleinzeug nicht (zu weit weg) aber ich vergleichs mit dem Wanderer und dem Bergsteiger: Der Wanderer sieht das Eichhörnchen und freut sich dran. Und der Bergsteiger sieht das Panorama und freut sich daran. Und beides ist schön!!!!
Die Tauchbasis gehört nach meiner Erfahrung mit zu den besten. Lediglich der Nassraum ist ein bisschen eng wenn viele Taucher da sind und glatt. Ansonsten ist alles top.
Die Dhoni-Crews sind super freundlich und jeder Handgriff sitzt. Da wird keine Flasche an der ersten Stufe (oder am Sender!!!!) angefasst, echt gut geschult die Jungs.
Man kann nur hoffen, dass ab April 2007 das alles so bleibt, wenn die Basis dann nicht mehr zu Werner Lau gehört.
Das Essen ist im Vergleich zu den Vorjahren noch mal deutlich besser geworden (obwohls vorher auch schon nicht schlecht war) - der neue Koch hat sich bewährt.
Uns persönlich gefällt der Bootstransfer, die Boote sind gut in Schuss und es wackelt auch nicht allzu sehr. Der Transfer dauert ca. 50 Minuten. Das neue Boot ist allerdings nur mit einer Plane verschlossen, da ist zu befürchten, dass es ab und zu mal einen Spritzer nach innen gibt.
Der Bootstransfer bietet den Vorteil , dass es keine Gewichtsbegrenzung gibt. Und mit der Tauchausrüstung und der Filmausrüstung sind mal locker 80 kg für 2 Personen und 3 Wochen beisammen!!!
Wer Fragen zur Insel speziell hat, kann sich gerne an uns wenden. Wir werden alle Fragen ausführlich beantworten.
Ich filme unter und über Wasser und hab wie immer ne DVD vom letzen Urlaub gemacht. Wer wissen will wie´s dort ausschaut, kann mich anmailen. Natürlich auch, wer ´ne schöne Erinnerung haben will. Die Überwasseraufnahmen sind nach Bungalows sortiert, so dass man sich seinen Lieblingsbungi aussuchen kann. Die Unterwasseraufnahmen sind nach Tauchplätzen sortiert.
Nach unserer guten Erfahrung mit der Lau-Basis auf Eriyadu werden wir der Basis treu bleiben und den nächsten Urlaub an deren neuen Platz verbringen.
Mit Eriyadu warten wir erst mal die Erfahrungsberichte ab, wie´s mit der neuen Basisleitung klappt.
Ich freu mich von Euch zu hören
Joachim
Mehr lesen

Abschied von Eriyadu!Wir haben die Tage unserer w ...

Abschied von Eriyadu!

Wir haben die Tage unserer wohl letzten Urlaub auf Eriyadu verbracht. Wir hatten bei unserem 4. Aufenthalt auf der Insel einen tollen Tauchurlaub bei Sanne, Robin, Mirko & Jack verbracht mit all den Eriyadu Highlights wie Blue Canyon, Fingerpoint, Whosimas Tila und nicht zuletzt dem Manta Point mit reichlich Manta´s. Der rest war auch prima aber das sind nun mal meine persönlichen Highlights.

Nicht das ich den Euro Divers die ab Mai 07 die Tauchbasis leiten werden nicht zutraue das sie es schaffen eine Basis am Laufen zu halten, ich denke nur das sie bestimmt eine nicht unerhebliche Zeit brauchen werden die Tauchplätze bei der dort angesagten Strömung zu finden. Die Euro Divers fangen wie auch auf Villa komplett bei Null an, neue Basiseinrichtung, neue Guides, neue Tauchplätze ?

Kaum zu glauben das die durchweg positiven Taucher Erfahrungen bei der Vergabe eines neuen Betreibervertrages keine Rolle gespielt haben. Die News aus Vilamendhoo zeigen wie übel ein Tauchurlaub ab jetzt auch sein kann. Dort haben die Eurodivers wohl mal eben 3 Maledivenneulinge und nur einen mit Maledivenerfahrung in der Basis am Start, super. Ich verbringe dann also meinen wohlverdienten und nicht ganz günstigen Tauchurlaub dann mit Blauwassertauchgängen und am Hausriff...?? Wohl eher nicht!

Die mit anwesenden Repeater sehen es ähnlich, erst mal abwarten wie sich das so entwickelt und dann sehen wir mal weiter, es gibt ja nicht nur Eriyadu und wenn die schwierigen strömungsreichen Plätze nicht mehr angefahren werden so ist das für die Repeater sicher nicht mehr attraktiv. Das die Basis bislang, meiner Meinung nach, perfekt organisiert und atmospherisch sehr angenehm von Sanne und Robin geführt wurde tut dann noch ihr übriges.

Ansonsten war alles prima, wir hatten in den 14 Tagen 1a Wetter bis auf einen kurzen Schauer, das Essen war immer noch prima obwohl ich nach 2 Wochen auch froh war mal wieder etwas ganz anderes essen zu können. Die Wassertemperatur lag bei 27° und wir hatten erfreulicherweise gerne viel Strömung und den dementsprechenden Großfisch. Bei Whosimas Tila gab es soviele Graue Riffhaie wie lange nicht mehr und der Tauchgang am Fingerpoint war unglaublich, alles voller White Tips.

Die Doni Crew und die Kompressor Jungs waren perfekt eingespielt, freundlich und hilfsbereit. Ich glaube ich habe während unseres Aufenthaltes nicht wirklich unglückliche Taucher und Schnorchler gesehen. Festzustellen war die recht hohe Anzahl von italienischen Gästen die einerseits immer viel Anlaß zum Schmunzeln gegeben haben und andererseits auch immer wieder durch die hohe Dezibel Zahl erstaunten die sie so beim normalen Gespräch schon erreichen konnten...

Mal sehen wie die neuen ´Lau´ Inseln so sind und was auf dem Preisschild steht, mit Sanne & Robin möchte ich auf jeden Fall wieder tauchen !
Mehr lesen

im Großen und Ganzen kann ich mich meinen Vorredn ...

im Großen und Ganzen kann ich mich meinen Vorrednern anschließen, war vom 7.9.-21.9. dort zu Gast und was das Tauchen anging, restlos begeistert, es ist mein 7. Aufenthalt auf den Malediven gewesen und schönere hat ich nur vor der Korallenbleiche. Hatte mich nach einen Tauchgang bei Blue Cannon der relativ tief und ich noch mit einen DC 11(die älteren erinnern sich) unterwegs war, bei dem die Batterie zu schwächeln anfing, entschlossen einen Nitroxlehrgang zu machen. Der Spass hat mich dann 130$ gekostet, was sicher kein Schnäppchen ist. Tauchen auf den Malediven mag alles sein, Billig ist es sicher nicht. Die Preise sind malediventypisch hoch ebend. Besonderer Pluspunkt: die Flaschenfüllung lag nie unter 220 bar die vollste Buddel die ich mal erwischte, hatte knapp über 240. Ein Einzeltauchgang lag bei 41$, 6 Tage non-limit oder ein 10 packet bei 390$.
hat man bereits 6 tage non-limit hinter sich wurde jeder weitere Tauchgang mit 39$ berechnet. Das Leihequipment war in einem guten Zustand und man sah der Basis an das dort Wert auf Ordung und Sauberkeit gelegt wurde.
In einem Punkt will ich noch einen meiner Vorredner widersprechen, der sagte das die Snacks zu Mittag zu moderaten Preisen Angeboten werden. 8,50$ für hamburger+pommes find ich recht teuer. aber egal. besonder empfehlen kann ich das Hot deviled Beef, besonders für Leute die verstopfte Nebenhöhlen haben. Glaubt es mir, nach dem Genuß sind sie frei
Für diesen urlaub völlig verdiente
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Dhonis
Entfernung Tauchgewässer:
5-50 Min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
40
Marken Leihausrüstungen:
Seemann Sub, Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
neuwertig
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
90
Flaschengrößen:
12 l / 7 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3-4
Anzahl Guides:
3-4
Ausbildungs-Verbände:
SSI, CMAS, Padi
Ausbildung bis:
alle Level
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune/Freiwasser
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
an Board + Funk
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos (45 Min)
Nächstes Krankenhaus:
Male (45 Min)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen