Schreibe eine Bewertung

Centro Sub Tavolara, Porto San Paolo (Sardinien)

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Centro Sub Tavolara Via Malora 4 07020 Porto San Paolo (SS) Sardinien Italien
Telefon:
+39 0789 40360
Fax:
+39 0789 40186
Basenleitung:
Mario Romor, Egidio Trainito
Öffnungszeiten:
ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Während meines spontanen und sehr kurzfristigen S ...

Während meines spontanen und sehr kurzfristigen Sardinien-Trips im Juni/Juli 2004 sind wir u.a. mit dem „Centro Sub Tavolara“ in Porto San Paolo ins Wasser gesprungen. Auf dem „Wunschzettel“ stand nämlich Nitrox-Tauchen vor der Isola Tavolara. Morgens geht’s um 8:15 Uhr für den „Ganztages-Bootstrip“ mit insgesamt 2 TGs los, Rückkehr gegen 14:30 Uhr Ein Tauchtag kostet 75,-€ (!!!, allerdings ist Boot, 2 TGs, Ausrüstung inklusive; ob Ihr dann Euer eigenes Material dabei habt, spielt beim Preis keine Rolle). Insgesamt ist das PADI-5-Star-IDC-Center unter Leitung des PADI-Kursdirektors Stefano Cellini vorbildlich geführt und ausgestattet: perfekte (Nitrox-) Kompressoranlage, 12l-/15l-Flaschen mit DIN-Anschlüssen. Die Leihausrüstung habe ich nur im Vorbeigehen begutachtet, sah aber ganz ordentlich aus, auch die üblichen Kurse werden hier in bester PADI-Manier angeboten, insgesamt stellten wir in Basis und auf dem Boot auffallend viel und hilfsbereites Personal fest. Die Basis mit nettem Innenhof liegt ruhig inmitten des Ortszentrums, zum Hafen ist’s nur 1 Gehminute. Der für Tauchzwecke perfekt umgebaute Fischkutter ist geräumig und bietet 10 Tauchern problemlos Platz im Schatten, eine gute Einstiegsleiter ist vorhanden. Inwieweit sich die Basis-Verhältnisse und das Taucheraufkommen in der Hauptsaison jedoch ändern, kann ich leider nicht beurteilen, Porto San Paolo ist ein hübscher Urlaubsort an der Hauptstraße entlang der Ostküste, ca. 20 Autominuten südlich von Olbia.
Wir haben unsere Nitrox-Tauchgänge komplett selbst geplant, das Briefing durch den Staff war etwas knapp, aber für unsere Belange völlig ausreichend. Das Boot ankerte am Tauchplatz „Secca del Papa“ an einer festen Boje, vor der Steilküste der Isola Tavolara wurde der Anker geworfen. Abtauchen an der Kette jeweils praktisch ohne Strömung, Wassertemperatur ca. 20°C (richtig gemütlich ist’s auch bei längeren Tauchgängen im Halbtrocki oder im Trocki mit dünnem Unterzieher), die Sichtweiten lagen bei ca. 25 m.
Spektakulär waren am Tauchplatz „Secca del Papa“ die riesigen roten Gorgonienfelder, ansonsten möchte ich auf die hier übliche Auflistung der Mittelmeerflora und -fauna verzichten. Dafür findet Ihr aber ein paar meiner UW-Fotos im Foto-Forum unter „Isola Tavolara & Golfo di Orosei“.
Insgesamt bietet das „Centro Sub Tavolara“ keine Deko- oder Wrack-TGs an. Und leider hatten die Jungs uns das EAN36 statt des vorbestellten 32er-Gemisches gemixt (und sehr oft hatten sie das wohl auch noch nicht gemacht, mal ehrlich...(???)). Na ja, jedenfalls hatte das zur Folge, dass wir beim 1. TG an „Secca del Papa“ gerade mal nur die obersten 5 Meter dieser Felsnadel betauchen konnten, für den zweiten TG unterhalb der Steilwand der Isola Tavolara war’s dann aber perfekt..
Fazit: Eine der wenigen Nitrox-Tauchbasen, bestens strukturiert und organisiert, dennoch mit kleinen Schwächen (stolze Preise, man tut sich eben schwer mit Sonderwünschen jenseits der PADI-Standards).


Seestern


Nacktschnecke


Sicherheitsstop

Mehr lesen

Während meines spontanen und sehr kurzfristigen S ...

Während meines spontanen und sehr kurzfristigen Sardinien-Trips im Juni/Juli 2004 sind wir u.a. mit dem „Centro Sub Tavolara“ in Porto San Paolo ins Wasser gesprungen. Auf dem „Wunschzettel“ stand nämlich Nitrox-Tauchen vor der Isola Tavolara. Morgens geht’s um 8:15 Uhr für den „Ganztages-Bootstrip“ mit insgesamt 2 TGs los, Rückkehr gegen 14:30 Uhr Ein Tauchtag kostet 75,-€ (!!!, allerdings ist Boot, 2 TGs, Ausrüstung inklusive; ob Ihr dann Euer eigenes Material dabei habt, spielt beim Preis keine Rolle). Insgesamt ist das PADI-5-Star-IDC-Center unter Leitung des PADI-Kursdirektors Stefano Cellini vorbildlich geführt und ausgestattet: perfekte (Nitrox-) Kompressoranlage, 12l-/15l-Flaschen mit DIN-Anschlüssen. Die Leihausrüstung habe ich nur im Vorbeigehen begutachtet, sah aber ganz ordentlich aus, auch die üblichen Kurse werden hier in bester PADI-Manier angeboten, insgesamt stellten wir in Basis und auf dem Boot auffallend viel und hilfsbereites Personal fest. Die Basis mit nettem Innenhof liegt ruhig inmitten des Ortszentrums, zum Hafen sind’s 2 Gehminuten. Der für Tauchzwecke perfekt umgebaute Fischkutter ist geräumig und bietet 10 Tauchern problemlos Platz im Schatten, eine gute Einstiegsleiter ist vorhanden. Inwieweit sich die Basis-Verhältnisse und das Taucheraufkommen in der Hauptsaison jedoch ändern, kann ich leider nicht beurteilen, Porto San Paolo ist ein hübscher Urlaubsort an der Hauptstraße entlang der Ostküste, ca. 20 Autominuten südlich von Olbia.
Wir haben unsere Nitrox-Tauchgänge komplett selbst geplant, das Briefing durch den Staff war etwas knapp, aber für unsere Belange völlig ausreichend. Das Boot ankerte am Tauchplatz „Secca del Papa“ an einer festen Boje, vor der Steilküste der Isola Tavolara wurde der Anker geworfen. Abtauchen an der Kette jeweils praktisch ohne Strömung, Wassertemperatur ca. 20°C (richtig gemütlich ist’s auch bei längeren Tauchgängen im Halbtrocki oder im Trocki mit dünnem Unterzieher), die Sichtweiten lagen bei ca. 25 m.
Spektakulär waren am Tauchplatz „Secca del Papa“ die riesigen roten Gorgonienfelder, ansonsten möchte ich auf die hier übliche Auflistung der Mittelmeerflora und -fauna verzichten, dafür findet Ihr ein paar meiner UW-Fotos im Foto-Forum: Hier klicken!
Insgesamt bietet das „Centro Sub Tavolara“ keine Deko- oder Wrack-TGs an. Und leider hatten die Jungs uns das EAN36 statt des vorbestellten 32er-Gemisches gemixt (und sehr oft hatten sie das wohl auch noch nicht gemacht, mal ehrlich...(???)). Na ja, jedenfalls hatte das zur Folge, dass wir beim 1. TG an „Secca del Papa“ gerade mal nur die obersten 5 Meter dieser Felsnadel betauchen konnten, für den Folgetauchgang an der Steilwand mit Felsblöcken war’s dann aber perfekt.
Fazit: Eine der wenigen Tauchbasen mit Nitrox, perfekt strukturierte und organisierte Basis mit kleinen Schwächen (Preis, Sonderwünsche).


Isola Tavolara - Seestern


Isola Tavolara - Nacktschnecke


Isola Tavolara - Dekostop

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 Boote für 16, 8 und 6 Taucher
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen